Wie funktioniert der genetische Fingerabdruck?

Der SWR erklärte in Planet-Schule: „Wie funktioniert der genetische Fingerabdruck?“ Das steht auch bei Youtube, aber die Embedding-Funktion ist unpraktischerweise ausgeschaltet.

Für Einbrecher wird das Leben immer schwerer; denn selbst wenn sie Fingerabdrücke vermeiden, hinterlassen sie Spuren, die zu ihrer Überführung beitragen können. Die Ermittler fahnden am Tatort nach Haaren, Hautschuppen, winzigen Blutflecken, in denen das unverwechselbare Markenzeichen jedes Menschen steckt: der genetische Fingerabdruck. Mit aufwändigen Verfahren werden individuelle Abschnitte im Erbgut, in der DNA, sichtbar gemacht. Mit ihrer Hilfe können Täter belastet und Unschuldige entlastet werden. Der genetische Fingerabdruck gibt aber auch Aufschluss über verwandtschaftliche Verhältnisse, zum Beispiel über die Möglichkeit einer Vaterschaft.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

5 Ergänzungen

  1. Mit der DNA- Analyse können auch Unschuldige zu Schuldigen gemacht werden http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/DNA-kann-leicht-gefaelscht-werden/story/17407216
    Und meines Erachtens wird das Thema “ Spurenmigration“ überhaupt nicht bedacht. Ein Passant in Berlin hustet, die Tropfen fallen auf den Pullover einer Berlin-Besucherin, die in selbigem , vielleicht ungewaschenen Pullover 2 Monate später in München ermordet wird. Sollte der Berliner in der DNA-Datei sein: er wird vom Gericht guten Gewissens verurteilt werden. Das alles wird im Schulfernsehen sicher nicht gesagt, könnte ja die Illusion der Sicherheit gefährden.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.