Deutschlandfunk über Nerds, Geeks und Freaks

Heute Abend ab 20:05 berichtet Deutschlandfunk über „Nerds, Geeks und Freaks – Die Eingeborenen der digitalen Welt„.

Das Klischee: Nerds sind verschrobene Einzelgänger, die wenig auf ihre Körperhygiene achten, zumal sie ja eh keine Zeit für soziale Kontakte haben, und deren modisch herausragendes Stilelement allenfalls eine dunkle Hornbrille ist. Doch die Zeiten ändern sich. Langsam wandelt sich das Klischee ins Positive. Spiegel Online schrieb: „Aus den Computertrotteln von einst wurden die coolen Bescheidwisser von heute.“ Denn inzwischen ist jeder froh, wenn er einen Nerd kennt, der ihm durch die Wirren des Computerzeitalters führt. Kulturanthropologen widmen den Nerds Forschungsarbeiten, Fernsehsender produzieren ganze Serien und eine eigene Musikrichtung gibt es auch schon. Selbst die Werbung hat den Sexappeal der ehemals belächelten Spezies der IT-Experten entdeckt. Denn: Intelligenz ist sexy. Ein Feature über die neue Wahrnehmung der früheren dissozialen Wesen, die sich zu Stützen der Gesellschaft entwickelt haben sollen.

Die Sendung wird es sicherlich im Anschluß als MP3 zum Download geben. Die Features gibts wohl meist nicht als MP3 (Wenn doch, verlink ich sie hier noch). Die Sendung war auch ziemlich übel, wie man auch den Kommentaren entnehmen kann.

4 Kommentare
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden