Creative Commons Europe Meeting in Zürich

Nächstes Wochenende bin ich auf dem Creative Commons Europe Treffen in Zürich. Freitag Abend wird es auch einen offenen Termin im Walcheturm geben, den Creative Commons Schweiz organisier. Dort werden verschiedene CC-Projekte aus den diversen Ländern als Show-Cases vorgestellt. Ich wurde gebeten, die Aktivitäten des NDR bezüglich CC vorzustellen, weil es für ein europäisches Land noch unüblich ist, dass öffentlich-rechtliche Sender Creative Commons Lizenzen einsetzen. Der Eintritt sollte frei sein und hier ist das Programm:

Das sind einige der Show-Cases:

– Creative Archive UK: Paul Gerhard, former director of Creative Archive, UK
– Buma/Stemra: Pilot Projekt of Creative Commons and a Collecting Society: Paul Keller, Creative Commons Netherlands
– „Open Design“ by Ronen Kadushin: Michelle Thorne, Creative Commons International
– Enthusiast Archive: Archive of Amateur Movies from Poland under Socialism: Alek Tarkowski, Creative Commons Poland
– „Lunch“ by Ana Hušman, National Film Awards Grand-Prix Winner Croatia: Tomislav Medak, Creative Commons Croatia
– NDR (Public Broadcaster in Germany) Uses CC Licenses: Markus Beckedahl, Creative Commons Germany

Host: Peter Troxler, Creative Commons Netherlands

Date: January 23 2009
Time: 21:00 Uhr
Place: Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.