Generell

Ausserirdische landen nicht in Deutschland

Der Bundestagsabgeordnete Peter Hettlich (Grüne) hat der Bundesregierung einige Fragen zu Ausserirdischen gestellt. Dabei ging es konkret um Fragestellungen, wie hoch die Bundesregierung die Wahrscheinlichkeit für die „Existenz intelligenter extraterrestrischer Lebewesen“ einschätzt und wie hoch die Wahrscheinlichkeit sei, dass diese auf dem “ Territorium der Bundesrepublik Deutschland landen“. Weiter ging es darum, ob die Bundesregierung für eien solchen Fall vorbereitet ist, ob es Verhaltungsanweisungen, Leitlinien und bestimmungen gibt und wie die Zuständigkeiten zwischen Bund, Ländern und Kommunen für diesen Fall geregelt sind.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Der Staatssekretärs Jochen Homann hatte in seiner Antwort vom 22. Juni 2009 sicherlich viel Spass beim formulieren (lassen):

Der Bundesregierung liegen keine Erkenntnisse vor, die eine zuverlässige Einschätzung der Wahrscheinlichkeit extraterrestrischen Lebens erlauben würden. Eine Landung Außerirdischer auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland hält die Bundesregierung nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand für ausgeschlossen.

Aufgrund dieser Antwort würde sich die Beantwortung der anderen Fragen erübrigen.

Aber schön, dass man solche bedeutenden Fragen mal gestellt hat.

[Danke an Philipp)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
86 Kommentare
  1. Ich finde es etwas verwunderlich, dass die Beantwortung der Frage dem BMWi übertragen wurde; ich hätte die Zuständigkeit viel eher im AA oder vielleicht noch im BMI vermutet…

  2. Ohne den Blick auf das Wesentliche verlieren zu wollen: ICh finde diese Frage wichtig!
    Ich finde es außerordentlich sinnvoll darüber nachzudenken… (Haben sich die Native Americans sicher auch gedacht, nachdem Christoph Columbus da war).
    Laut Berechnungen aufgrund derlLebensnotwendigen chemischen Reaktionen und der Anzahl der terrestrischen Planeten wird angenommen, dass ca. 10000 intelligente Lebensformen sich unsere Galaxie mit uns teilen.

    Aber es sieht dem Menschen ähnlich, sich aus seiner eigenen Unwissenheit („Keine gesicherten Erkenntnisse“) ein Überlegenheitsgefühl zu konstruieren („Eine Landung […] ausgeschlossen“).

  3. Danke Markus, für diesen Blogpost. Ich weiß zwar nicht, ob Du Deinen letzten Satz ernst meinst oder dieser vor Ironie nur so trieft, trotzdem glaube ich absolut nicht, dass die Bundesregierung in dieser Hinsicht keine Pläne hat, wie vorzugehen ist (Beispiel USA: Dort gibt es gar einen nicht-öffentlichen Katalog für die Feuerwehr, der die Vorgehensweise bei einer UFO-Landung beschreibt). In anderen Ländern wie Chile oder Frankreich gibt es sogar staatliche Stellen, die sich mit dem UFO-Phänomen auseinandersetzen, hier jedoch wird das Ganze nur belächelt. Ich habe im Forum der Piratenpartei schon einen Thread dazu eröffnet, wie diese dazu stehen: https://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=65&t=7155
    Dort habe ich auch eine Kleine Anfrage der Grünen bezüglich einiger Fragen zur UFO-Thematik verlinkt. In der Antwort wird die Beantwortung der Fragen lapidar abgewunken, da es sich ja um keine ernsten Fragen handle.

    Wer sich wirklich eingehend mit der Thematik auseinandersetzt, muss letztendlich zu dem Schluss kommen, dass nicht über eine Wahrscheinlichkeit der Landung von Außerirdischen geredet werden muss, sondern, dass eine fremde Intelligenz schon lange auch in Deutschland den Luftraum „verletzen“.

  4. Eine Landung Außerirdischer auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland hält die Bundesregierung nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand für ausgeschlossen.

    Dies ist auch vollkommen korrekt. Besagte außerirdische müssten über eine Technologie für schnaller-als-licht-flug haben, eine solche Technologie ist aber nach unseren erkenntnissen nicht in bereich des möglichen, von daher dürfte auch eine Landung von Aliens ausgeschlossen sein ob in deutschland (welches eine nicht gerade große Fläche hat) noch anderswo.

    1. @7 Jaquento: „…t. Besagte außerirdische müssten über eine Technologie für schnaller-als-licht-flug haben, eine solche Technologie ist aber nach unseren erkenntnissen nicht in bereich des möglichen, von daher dürfte auch eine Landung von Aliens ausgeschlossen sein ob in deutschland (welches eine nicht gerade große Fläche hat) noch anderswo.“

      Wieso müssen die Außerirdischen schneller sein als das Licht? Außerdem … wenn man schneller als die übliche Lichtgeschwindigkeit sein will, trotzdem aber nicht schneller als das Licht sein darf, macht man das Licht einfach schneller! Ob das so unmöglich ist, bezweifle ich.

  5. Super, Peter Hettlich. Grosses Kino. Erst gegen bemannte Raumfahrt Position einnehmen (Sonntaz) und dann beknackte Fragen an die Regierungen stellen.

    Bin verwirrt und überdenke meine den Grünen gegenüber gehegten Sympathien.

  6. Ja klar, es wird immer wichtigere Fragen als diese geben (bis ETs gelandet sind). Aber so eine schlechte Antwort hat sie trotzdem nicht verdient.

    Ich meine, was ist schon eine „zuverlässige Einschätzung der Wahrscheinlichkeit“?

    Und ich möchte wirklich gerne wissen, auf welchen heutigen „wissenschaftlichen Kenntnisstand“ sich der Herr Homann da bezieht.

    Ich bin übrigens dafür dass in solch einem Fall hauptsächlich Science Fiction Autoren gefragt werden, was zu tun ist. Die sind mit dem Gedangen einfach vertrauter.

  7. @Gunnar

    Das mit Gott erübrigt sich. Der ist schon mal auf der Erde gelandet. Vor etwa 2000 Jahren war es, als er in Menschenform mit Namen Jesus die Erde besuchte.
    Und in Deutschland würde Gott nicht landen wollen, da es hier mittlerweile gefühlt mehr Atheisten als Gläubige gibt. Da wird er eher Polen nehmen.

    Außerirdische hingegen scheinen in Roswell gelandet zu sein. Von Landungen in Deutschland ist aber nichts bekannt. Und warum sollten die auch hier landen? Höchstens um uns von dieser Regierung zu befreien.

  8. Außerirdische…. Da sollte man dringend die Videoüberwachung ausdehnen und, für den Fall, dass sie irdische Kommunikationsinfrastrukturen nutzen können, lieber noch mehr Daten auf Vorrat speichern. Schließlich muss man alles gegen die Bedrohung einer feindlichen Alieninvasion unternehmen.

  9. …also bei Außerirdischen wäre ich mir auch nicht so sicher…
    Aber mich würde der Kentnisstand zu Heinzelmännchen interessieren.

    MfG
    Seth, „Lachen ist gesund“

  10. NATÜRLICH gibt es nur uns in den Weiten des Raumes! Wir paar industrialisierten Ameisen haben es ja auch geschafft, das ganze Weltklima kaputt zu machen und mit unseren Kühlschränken die Ozonschicht zu durchlöchern. Es lebe unser Größenwahn! Peinlich…

  11. Made my Day

    Die Antwort musste so ausfallen, sollen sie sagen, es ist täglich mit Anschlägen ähhh Landungen zu rechnen. Hätten sie mit Ja geantwortet, hätte man sie mit hunderttausenden spekulativen Fragen und Spot bombadiert.

    Ich bin ziemlich sicher, dass auch vllt. grade für einen solchen Fall Leute die sich damit auskennen zu erreichen wären. Seien es auch „nur“ Science Fiction Autoren alá Assimov oder
    verschrobene Nerds unter irgendeiner riesen Schüssel.

    Warum eine solche Reise nur mit Lichtgeschwindigkeit möglich sein solte entzieht sich meiner Logik. Nie „CIV Alpha-Centauri“ gespielt? Fühlen sich intelligente Lebensformen in ihrer Existenz bedroht sind sie zu immensen Leistungen fähig.
    Ein riesiges Schiff, eine Mannschaft mit gutem Genpool,effiziente Nahrungskulturen und schon kann man einge Generationen durchs all schippern. Vielleicht können die auch von Licht und Liebe leben, dann bräuchten wir nicht mal Angst haben die würden bei uns eh alle verhungern ;)

  12. So eine bescheuerte Frage! Aber schade eigentlich für die Bundesregierung:

    Eine Bedrohung durch eine außerirdische Intelligenz wäre doch wirklich unschlagbar als Argument für den Ausbau einer Sicherheits- und Überwachungsstruktur, wie sie viele Politiker schon lange feucht erträumen.

    Die Regierung müsste nicht mehr das Szenario permanenter Bedrohung von Terrorakten irgendwelcher Irgendwelcher bemühen.

    Wer wäre angesichts eines zu befürchtenden UFO-Angriffs nicht mit allen Maßnahmen der Regierung zur Abwehr solcher Gefahren einverstanden?

    Aber wie wir gesehen haben kommen ja so manche Damen und Herren aus der Politik nicht einmal mit der Technik des Internet klar.

    Da bin ich dann doch nachhaltig beeindruckt, dass man hier in der Lage war, das Gefahrenpotential realistisch einzuschätzen.

  13. „Von Landungen in Deutschland ist aber nichts bekannt. Und warum sollten die auch hier landen?“

    Huch … da solltest Du noch einmal besser recherchieren. Es gibt tausende Zeugen in Deutschland, die landende UFOs gesehen haben. Und annähernd so viele, die sog. „close encounter“ mit fremden Wesen hatten. Aber natürlich sind das alles nur Spinner, die an Massenhalluzinationen leiden oder den trügerischen Lichteffekten von Sumpfgas zum Opfer fielen …

    Nur weil die Wissenschafts-Welt sich nicht _öffentlich_ zu diesem Thema bekennt und völlig pauschal alle Sichtungen als Himmelslaternen oder sonst was abtut, heißt es nicht, dass das Phänomen nicht existieren würde. Es gibt genügend hoch angesehene Wissenschaftler, die der Meinung sind, dass Außerirdische bereits auf der Erde sind. Nur trauen sich die wenigsten, dies vor breitem Publikum zu sagen, da das Ansehen extrem darunter leiden würde.

  14. extraterrestrischen extraterrestrischen extraterrestrischen extraterrestrischen extraterrestrischen (das Wort muss ich wohl noch einmal üben).

  15. Besonders schön finde ich die Folgefragen des Fragestellers, der sich um die Vorschriften und Zuständigkeiten im Fall des Erstkontakts sorgt. Hauptsache, man hat für alles eine Regel..

    Sicherlich ist das ganze sehr erheiternd, aber letztlich kostet eine solche Frage nur unser Geld (Diäten des Abgeordneten und seiner Mitarbeiter, Beantwortungszeit des Staatssekretärs).

  16. Liebe Bundesregierung,
    wann wird die Weltherrschaft von Robotern übernommen und wie wahrscheinlich ist es, dass die Übernahme auf deutschem Boden geschehen wird?

  17. Aha, so geht das also; man muss der Bundesregierung unvernünftige Fragen stellen, um vernünftige Antworten zu erhalten. Die Wahrscheinlichkeit für außerirdisches Leben lässt sich nicht berechnen. Es gibt keinerlei Anzeichen für außerirdisches Leben. Vorkehrungen für einen Kontakt mit außerirdischen Lebensformen zu treffen, ist Spinnerei.

    Peter Hettlich gibt auf seinem Website an, Mitglied der „Vereinigung deutscher Sternfreunde“ zu sein.(„So“ werden übrigens Anführungszeichen im Deutschen gesetzt – links unten mit [Alt]+[0132] und rechts oben mit [Alt]+[0147].) War also vermutlich keine Scherzfrage.

  18. ich glaub, da hat er sich wohl einen Scherz erlaubt. Auf: http://www.peter-hettlich.de/
    ist die Anfrage mit dem 1.April datiert…
    andererseits: ist er Mitglied der Vereinigung deutscher Sternfreunde und hat auch über Lichtverschmutzung eine Anfrage getätigt.

    Mein erster Gedanke war ja, dass er der Fraktion der Cannabis-Legalisierer angehört…;-)

    1. Vielleicht hat der Mann sich nicht getraut, die Frage an einem anderen Tag zu stellen als am ersten April. Es ist unklar, ob er an Außerirdische glaubt. Falls er an sie glaubt, würde ich ihn nicht wählen. Vielleicht sollte ich ihn mal fragen. Andererseits wähle ich sowieso weiter links.

  19. Jemand (ein Abgeordneter) sollte die Bundesregierung mal fragen, ob sie Vorkehrungen für den Fall, dass es Gott gibt und er sich auf Erden zeigt, getroffen hat. Tät mich mal interessieren, ob sie ebenso vernünftig antwortet, wie auf die Frage nach den Außerirdischen. Und als Zweitfrage, ob die Bundesregierung einen Schreiner in Bereitschaft hält, um ein Kreuz anfertigen zu lassen. (Zum Glück sind wir nicht in Irland. Sonst müsste ich jetzt womöglich 25.000 Euro wegen Gotteslästerung abdrücken.)

  20. Mal abgesehen davon ob es ein Aprilscherz war oder nicht:
    1. Es wäre verdammt arrogant zu glauben, dass nur unsere Erde aus 10²³ Planeten der einzige im Universum ist, der intelligentes Leben hervorgebracht hat. (hab gerade keine Quelle für die Anzahl der Planeten; Ein paar Zehnerpotenzen spielen aber auch keine Rolle)
    2. Wenn es also statistisch sehr wahrscheinlich ist, dass es außerhalb der Erde noch Leben gibt, dann wäre es wiederum vermessen daran zu glauben, es handele sich um nicht so weit entwickelte Spezies wie wir. Allein 1000 Jahre „Entwicklungsvorsprung“ – für astronomische Verhältnisse eine sehr geringe Zeit – wären schier gigantisch! Vor gut hundert Jahren hatten wir noch nicht mal Flugzeuge.

    1. @gnu

      Wir wissen nicht, wie wahrscheinlich es ist, dass sich unter erdähnlichen oder erdunähnlichen Bedingungen Leben entwickelt. Wir wissen nicht, wie wahrscheinlich es ist, dass sich aus einfachen Lebensformen hochkomplexe Lebensformen entwickeln. Wie wissen nicht, ob sich Leben auf einer anderer elementaren Basis, als sie die Erde bietet, entwickeln kann. Die Wahrscheinlichkeit lässt sich schlichtweg nicht berechnen. Sie kann größer oder gleich Null sein. Der Glaube an Außerirdische ist Ersatzreligion, mehr nicht. Das Universum ist auch ohne die Annahme, dass es außerhalb der Erde besiedelt ist, schön. Das festzustellen, ist nicht vermessen, weil wir, wenn du so willst, nicht alles vermessen haben, was in die Wahrscheinlichkeitsrechnung einfließen müsste, und es möglicherweise auch nicht vermessen können bzw. vermessen können werden. Aber gehen wir mal davon aus, dass es außerirdische intelligente Lebensformen gibt. Sie müssten sich nicht nur für die Erde interessieren, sondern darüber hinaus die Reise zu uns bewerkstelligen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich für uns interessieren, ist größer oder gleich Null. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Reise zu uns bewerkstelligen können, ist nach unserem heutigen Kenntnisstand eher Null als größer als Null.

  21. Das einzige, was bei der Frage auffällt, ist weniger die Frage (der war wohl besoffen oder tatsächlich am 1.April…) sondern die Antwort.

    Wenn keine Erkenntnisse vorliegen, kanns auch keinen Ausschluß geben. Was nicht heißt, daß man großartig darüber nachdenken muß.

    Es gibt auch keine Erkenntnisse zum „lieben“ Gott (was an dem „lieb“ sein soll, muß mir gelegentlich mal jemand erklären), Zeus, Thor, Shiva, Baal, das Fliegende Spaghettimonster, Elfen im Garten und Heinzelmännchen (etc.pp.). D.h. ich kann die Existenz nicht ausschliessen (oder die Landung der Ausserirdischen). Ich muß mir allerdings auch keinen Kopp drüber machen.

    Nur die Formulierung hätte für meinen Geschmack präziser ausfallen können.

    Aber das ist Korinthenkakerei…. hehe

  22. @29 (gnu): Sehr gut auf den Punkt gebracht. Eine Zivilisation, die uns Millionen Jahre in der Entwicklung voraus ist, können wir evtl. nicht einmal begreifen. Da bleibt man lieber arrogant und sagt, dass wir die Einzigen sein müssen bzw. es unmöglich ist, dass uns jemand beobachten könne.

    @30(Tokay):
    “ das Fliegende Spaghettimonster, Elfen im Garten und Heinzelmännchen (etc.pp.)“

    Im Unterschied zum fliegenden Spaghettimonster gibt es jedoch Abertausende an glaubhaften Zeugen für das UFO-Phänomen. Darunter Persönlichkeiten aus hochrangigsten Militärs, etc. Wie große Scheuklappen muss man aufhaben, um so etwas ignorieren zu können?

    1. @Breny

      Deine glaubhaften Zeugen – das sind nicht zufällig die 20% der Amerikanerinnen, die angeben, schon mal Sex mit einem Außerirdischen gehabt zu haben? Was ist denn deiner Ansicht nach in diesem Zusammenhang ein glaubhafter Zeuge? Nicht an Außerirdische zu glauben, bedeutet nicht, ihre Existenz auszuschließen. Keine Wahrscheinlichkeit für ihre Existenz berechnen zu können, bedeutet auch, keine Wahrscheinlichkeit gegen ihre Existenz berechnen zu können. Demzufolge ist es auch nicht arrogant, nicht an Außerirdische zu glauben. Zweifelsohne ist die Vorstellung, dass es außerirdisches Leben gibt, faszinierend. Aber sie ist eben nur eine Vorstellung, reine Spekulation. Und sie wird es solange bleiben, bis es möglich sein wird, den direkten Beweis zu erbringen oder wenigstens die Lücken in der Wahrscheinlichkeitsrechnung mit soliden Daten zu füllen. (Wobei ja gar nicht gesagt ist, dass wir alle Lücken kennen.) Ein indirekter Beweis ist nicht in Sicht. Den direkten erhalten wir ab jetzt oder nie. Für die Erkenntnis, dass der Mensch nicht die Krone der Schöpfung ist, braucht es nicht das Hilfsmittel „Außerirdische“. (Man kann den Menschen durchaus als Krone der Schöpfung bezeichnen. Das bedeutet nicht, anderen Lebewesen ihre einzigartigen Fähigkeiten abzusprechen. Und eine Krone verpflichtet schließlich nicht zur Tyrannei! Um den Menschen in der Pflicht zu sehen, pfleglich mit der Erde und fair mit seinen Mitgeschöpfen umzugehen, bedarf es nicht der Vorstellung, er sei die Krone der Schöpfung. Deswegen ziehe ich es vor, ihn nicht als solche zu bezeichnen.)

    1. „Na, aber Schäuble ist doch schon hier, ich meine ist ja offensichtlich das der n Ausserirdischer ist ;)“

      Das ist allerdings ein Argument. Und auch die Frage, ob die Außerirdischen mit guten Absichten kommen, dürfte damit geklärt sein.

  23. Ohne jetzt alles hier lesen zu wollen, bitte hört auf, an Begrenzungen der Wissenschafft zu glauben. Selbst Albert Einsteins Lehrlingstück -das nichts schneller sein kann als das Licht, bzw. dass es konstant ist – beruht auf einen Experiment was nie stattgefunden hat. Soll heißen, das die Lichtgeschwindigkeit relativ ist und daraus Energie gewonnen werden kann. Aber in wie weit würde das unseren Energieversorgern passen? Mal eine Frage über die es sich lohnt nachzudenken.

    mfg
    subjekt

    Alles was vorstellbar ist, ist möglich. Befreit eueren Geist und denkt frei, ohne Grenzen.

    1. @subjekt

      „Alles was vorstellbar ist, ist möglich. Befreit eueren Geist und denkt frei, ohne Grenzen.“

      Quark! Alles was wirklich ist, ist möglich. In dem Fall steht es im Einklang mit den Naturgesetzen, und zwar unabhängig von der Frage, ob der Mensch alle Naturgesetze kennt; zweitens waren alle Randbedingungen erfüllt, damit die Naturgesetze zu genau dieser Wirklichkeit und keiner anderen führten.

      Und alles was möglich ist, ist wirklich. Denn wenn etwas nicht wirklich ist, dann wäre es ein Verstoß gegen die Naturgesetze oder es waren im Rahmen aller durch die Naturgesetze gegebenen „Möglichkeiten“ nicht alle Randbedingungen genau erfüllt.

      (Es soll auch Leute geben, die behaupten, unter genau gleichen Randbedingungen führten die Naturgesetze zu unterschiedlichen Wirklichkeiten. Sie haben aber weder den Nachweis erbracht, dass sie in der Lage sind, Randbedingungen genau zu reproduzieren, noch dass sie alle Naturgesetze kennen. Insofern halte ich derlei Behauptungen für esoterisch.)

      In diesem Verständnis ist Wirklichkeit eine Momentaufnahme dessen, was ist.

      In einem anderen Verständnis ist Wirklichkeit das, woran ein Mensch glaubt. Wenn sich allerdings, so wie in deinem Fall, die Wirklichkeit nicht wenigstens grob mit derjenigen anderer Menschen, die nachweislich bei Verstand sind, deckt, dann liegt die Vermutung nahe, dass du dich nicht auf dem Boden selbiger befindest.

  24. @NGC280

    Und die Wahrscheinlichkeit, dass es intelligentes Leben im Universum gibt kann eben NICHT Null sein. Schließlich gibt es uns :-)

    Auf keinen Fall möchte ich damit behaupten, dass wir von Außerirdischen besucht werden. Für eine solche These habe ich mich schlicht zu wenig damit beschäftigt.

    Und noch was (@NGC280), gerade an den technischen Möglichkeiten würde ich nicht so leichtfertig zweifeln. Wie lange ist es denn her, dass die Menschheit den elektrischen Strom entdeckte…
    Dann fehlt den Außerirdischen wahrscheinlich eher das Interesse. Wer weiß was es da draußen noch für interessante Planeten gibt ;-)

  25. @NGC280: Die Wahrscheinlichkeit kann nicht 0 sein, denn wir existieren, ergo ist die Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches intellentes Leben mindestens so hoch wie die Wahrscheinlichkeit dass es einen Planeten mit Bedingungen der Erde gibt * die Wahrscheinlichkeit dass da intellentes Leben entsteht. Beides nicht 0.

    Anyway, man lese die Antwort doch bitte auch logisch. Die Wissenschaft kann die Wahrscheinlichkeit für die Existenz außerirdischen Lebens nicht konkret berechnen. Um eine Landung hier nach vernünftigen Maßstäben ausschließen zu können bedarf es dieses Wissens aber auch gar nicht (gut p=0 würde die Sache natürlich klar machen^^).
    Geht man einfach mal davon aus, dass in der ’näheren‘ Umgebung nix von einer intelligenten Lebensform zu sehen oder hören ist kann man ausschließen, dass morgen plötzlich ein Raumschiff von denen hier landet. Jedenfalls insofern man astronomische Erkenntnisse und die Physik so wie wir sie kennen als Grundlage annimmt (z.b. von wegen überlichtschneller Raumfahrt).
    Natürlich können wir uns da irren, kam ja schon öfter vor (Erde flach und so). Aber eine vernünftige Einschätzung aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse ist nunmal die beste Methode hierfür die wir haben. Wir wollen ja auch nicht, dass der Btag darüber diskutiert, wie man reagiert wenn plötzlich rosa Elefanten vom Himmel fallen.
    (Und wenn die schon längst inkognito hier sind hat sich die Frage sowieso erledigt^^)

  26. @NGC280:
    „Deine glaubhaften Zeugen – das sind nicht zufällig die 20% der Amerikanerinnen, die angeben, schon mal Sex mit einem Außerirdischen gehabt zu haben?“

    Nein. Wie ich schon sagte sind „darunter Persönlichkeiten aus hochrangigsten Militärs“.

    „Am 9. Mai 2001 treten 21 Ex-Mitarbeiter von CIA, Militärgeheimdienst, Air Force und Army vor die Weltpresse und offenbaren, dass sie während ihres Dienstes Kontakt mit UFOs und Außerirdischen hatten. In der deutschen Presse wurde nichts zu dieser Pressekonferenz berichtet, obwohl sämtliche Zeugen überprüfte Identitäten und Dokumente vorweisen können.“
    http://www.youtube.com/watch?v=z97WBLxVMww

    Ich würde mich freuen, wieder von Dir zu hören, nachdem Du zumindest die Konferenz im National Press Club gesehen hast.

    Wenn Du dann noch Argumente hast, bin ich denen gegenüber natürlich aufgeschlossen und freue mich auf eine Diskussion. Aber ich wüsste wirklich nicht, was Du da noch anbringen willst.

    1. @Breny

      „Nein. Wie ich schon sagte sind “darunter Persönlichkeiten aus hochrangigsten Militärs”.“

      Ich bitte dich – hochrangigste Militärs sind die idealen Partner für die 20% der Amerikanerinnen, die angeben, schon mal Sex mit einem Außerirdischen gehabt zu haben. Die geistige Gesundheit beider Bevölkerungsgruppen darf bezweifelt werden. Wahrscheinlich geben ebenso viele Amerikanerinnen an, Opfer einer Vergewaltigung geworden zu sein. Und ebenso viele hochrangigste Militärs geben an, von ihrem Vater gelegentlich mit einem Gürtel geschlagen worden zu sein, behaupten aber, das habe ihnen nicht geschadet, sondern ihnen die Augen geöffnet und ihnen den Weg zum aufrechten Ga…, äh zum aufrechten Nationalismus geebnet.

    2. @Breny:

      Ich habe die Doku jetzt noch nicht gesehen, mich aber mal auf der Homepage vom Disclosure Project umgesehen.

      Für jemanden dem an der Offenlegung von Fakten interessiert ist, sind erstaunlich viele Informationen nur gegen Geld zu haben.

      Alle öffentlich verfügbare mitgeschriebene Interviews sind von dem selben Menschen, nicht von hunderten verschiedenen Militärs oder sonstigen Menschen. Ebenso haben die meisten „Dokumente“ den gleichen Autor.

      Ein Schelm wer böses dabei denkt, angesichts der Tatsache dass die Hauptquelle der Kampagne nun eben der Initiator derselben ist. Wissenschaftliche Arbeit sieht leider anders aus.

      Verweise auf Teslas angebliches Perpetuum Mobile und Kalte Fusion machen das auch nicht viel glaubwürdiger…

      …ich glaube ich schenke es mir, dieses Video anzusehen.

  27. Ich bitte um etwas mehr Fantasie. Mir fallen auf Anhieb zwei Anomalien zum Überlichtgeschwindigkeitsproblem ein.
    1. In der Fünften Dimension, die vierdimensionale Raumzeit falten. (Stichwort: „Imagining the Tenth Dimension“ dazu gibts auch ein nettes Video)
    2. Schon mal was von Tachyonen gehört.
    (Klar, ist für uns Menschen z.Z. total irrelevant)

  28. @NGC280:

    Du scheinst die Konferenz noch nicht gesehen zu haben oder sie auch gar nicht sehen zu wollen …

    Es geht hier um über 400 Zeugen aus CIA, NSA, NRO, Air Force, Navy, Marines, Army, Bereichen des Geheimdienst- und Militärsektors. Dazu zivile Luftfahrt. Aus allen Herrenländern. (Und hierbei geht es nur um *eine* Konferenz)

    Denen allen willst Du jetzt attestieren können wollen, dass sie halluzinieren, sich alles nur ausdenken oder Himmelslaternen gesehen haben? Klar, die Augenzeugenberichte hunderter Menschen, die eine silberne Scheibe gesehen haben, die über einer Atomraketen-Basis schwebt, sämtliche Nuklearsprengköpfe komplett deaktiviert und dann mit unglaublicher Geschwindigkeit ins All schießt, *können* ja nur von Verrückten kommen.

  29. @gnu

    „Und die Wahrscheinlichkeit, dass es intelligentes Leben im Universum gibt kann eben NICHT Null sein. Schließlich gibt es uns :-)“

    Moment mal, die Rede ist von außerirdischem Leben. Und ich habe von erdähnlichen bzw. erundähnlichen, nicht aber von erdgleichen Planeten geredet. Wir wissen nicht, ob sich auf der Erde Leben unter anderen Randbedingungen entwickelt hätte. Die Tatsache, dass es auf der Erde Leben gibt, erhöht nicht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es außerirdisches Leben gibt. Wenn es gelänge nachzuweisen, dass sich Leben an zwei isolierten Orten auf der Erde entwickelt hat, hätte das möglicherweise Einfluss auf einen Faktor in der Wahrscheinlichkeitsrechung. Wenn außerdem die Randbedingungen der zwei isolierten Orte deutlich voneinander abwichen, würde das den Faktor vergrößern. Aber es gibt immer noch zu viele Unbekannte in der Rechnung.

  30. Wenn die Frage am 1.April gestellt wurde,
    wieso dauert es dann bis zum 22.Juni bis geantwortet wird?
    Also die Frage war ja jetzt nicht so schwer zu beantworten ;-)

  31. Naja ich finde ja die Bundesregierung hätte ruhig sagen könnnen, dass es möglich aber sehr unwahrscheinlich ist, also die Landung von Außerirdischen komplett auszuschließen.
    Davon mal abgesehen wäre der Rest der Antwort aber einfach zu klären. Wenn die hier landen einfach nett und Freundlich sein. Wenn die es hier herr schaffen, dann sind die technisch sicher so überlegen, dass man keinen Konflikt anzetteln sollte, sondern höchstens darauf reagieren.

  32. von wegen „IMMER in den USA“…

    Die würden in Österreich landen, genauer gesagt in Wien. Nicht wegen des Kaffees, den so ein Ausserridischer nach einer langen Anreise sicherlich dringend benötigt, sondern, weil deren Geheimdienste so zuverlässig arbeiten wie unsere und sie Wien – wie Bill Bryson es so schön sagt – „für die Hauptstadt des Planeten halten“ werden.

    live long and prosper

    (btw: wenn man sich die Anzahl der Kommentare so anschaut, wirkt es fast so, als würden Boulevard-Themen besonders viel Publikum anziehen. Nicht das Fefe eines Tages vom „ehemaligen Politikblog“ schreibt ;-D)

  33. @JollyOrc:

    Alles vom selben Autor?! Du siehst doch die Persönlichkeiten vors Pult treten und einen Eid schwören, dass sie die Wahrheit sagen. Wie kommst Du darauf, dass das auf einmal eine riesige Verschwörung sein soll? Meinst Du, Dr. Greer hat alle Zeugen geschmiert? Langsam wird die Argumentation lächerlich.

    NGC280 ist leider auch noch nicht auf meine Antwort eingegangen. :(

  34. @32 Breny:

    Bei meinen Recherchen bisher waren die „glaubhaften Zeugen“ ziemlich dünn gesäat.

    Wohlgemerkt, ich streite nicht ab, daß es auf anderen Planeten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Leben und auch intelligentes Leben gibt.

    Die als „Ufo“ bezeichneten Phänomene sind meinen Recherchen zufolge (Thema hat mich vor einer Weile mal beschäftigt) aber durch die Bank nicht wissenschaftlich fundiert und/oder reproduzierbar. Oder lassen – entsprechend Occams Rasiermesser – weit plausiblere Schlüße zu.

    Und solange ich nicht eines besseren belehrt werde (was durch fundierte Beweise problemlos möglich wäre), schiebe ich ETs auf der Erde in die „Verschwörungstheorie-Ecke“.

    Ich glaube, was man beweisen kann und bis dato ist ein solcher Beweis in Hinblick auf Ausserirdische auf der Erde (NICHT die woanders) nicht mal im Ansatz erbracht.

    Tokay

  35. @Breny

    „NGC280 ist leider auch noch nicht auf meine Antwort eingegangen. :(“

    Falls du deine Zeugen meinst: Es ist für mich uninteressant, darüber zu diskutieren, ob Außerirdische hier gelandet sind. Ich halte den Glauben an ihren Besuch für esoterische Spinnerei. Du solltest bemerkt haben, dass ich selbst die Frage nach der Existenz einfacher außerirdischer Lebensformen für unbeantwortet halte. Wir wissen nicht, ob es sie gibt.

  36. @Tokay: „Oder lassen – entsprechend Occams Rasiermesser – weit plausiblere Schlüße zu.“
    Woher weißt denn Du das? Bist du im Thema drin? Ich meine jetzt nicht ein wenig Internet-Recherche. Gehe einmal an die MUFON-CES heran und frage sie aus. Dort sind fähige Wissenschaftler aus vielen Bereichen, die eben nach ausführlicher Prüfung *keine* anderen Schlüsse zulassen als eine fremde Intelligenz.

    @NGC280: „Ich halte den Glauben an ihren Besuch für esoterische Spinnerei.“
    Es geht hier nicht um Glauben, sondern um Forschung und darum, dass sich Leute, die mit UFO-Sichtungen konfrontiert wurden (seien es Privatpersonen, Militär-Leute, Personen aus der zivilen Luftfahrt), auch an die Öffentlichkeit wagen können, ohne ihre Reputation riskieren zu müssen.

    Bei ziviler Luftfahrt wäre z.B. Werner Utter, seines Zeichens ehem. Chefpilot der deutschen Lufthansa, der hier ausführlich über seine Erfahrungen berichtet:
    http://video.google.it/videoplay?docid=-5737135260116614433
    Auch ihm wollt ihr bei seinen Sichtungen esoterische Spinnerei unterstellen? Das ist absurd.

  37. @Breny

    „Auch ihm wollt ihr bei seinen Sichtungen esoterische Spinnerei unterstellen? Das ist absurd.“

    Gegen den Glauben an die jungfräuliche Empfängnis sind auch solche Menschen nicht gefeit, bei denen man aufgrund ihrer Berufsausbildung von einem gewissen Grad an Intelligenz ausgehen kann. Meiner Ansicht nach gründet sich der Glaube an Außerirdische auf nichts als die Hoffnung, nicht allein in einem Universum zu sein, das für den Menschen in vielerlei Hinsicht unbegreiflich ist. Wenn Religion Opium fürs Volk ist, dann sind Außerirdische das Methadon. Deine Zeugen mögen ja irgend etwas gesehen haben, das bestreite ich ja gar nicht. Aber es gibt keinen Grund anzunehmen, ein nicht identifizierbares Flugobjekt müsse ein außerirdisches Verkehrsmittel sein. Es ist zwar unbefriedigend, nicht alles erklären zu können, aber Nichtwissen verschmutzt immerhin nicht den Pool positiver Informationen.

  38. @65 Breny:

    Ich fragte nach reproduzierbaren Beweisen.
    Die von dir genannte Seite bietet keine.

    Im Nebensatz – und ähnliches gilt auch für andere „Augenzeugenberichte“ von „Wundern“ (siehe Bibel, Koran und andere) – Es ist nicht an mir, Gegenbeweise zu liefern, es ist an dir, der du diese Behauptung aufstellst, entsprechende Beweise zu liefern und – natürlich – zu publizieren und dafür den Nobelpreis einzusacken. Den du kriegen würdest, könntest… „if you can make it stick“.

    SameSame. Wer eine seltsame Behauptung aufstellt hat verdammt noch mal auch den Beweis anzutreten. Kann er das nicht, ist er nicht ernst zu nehmen. Das galt für Galileo, das galt für Hawkins (wobei der sich da sogar noch schwer tut) und gilt auch für die Ufo-„Gläubigen“. UND gilt auch (nebenbei) für Theisten jedweder Coleur.

    Die von dir genannte Seite bietet keine Beweise und ist damit kein Argument.

    Tokay

  39. „Meiner Ansicht nach gründet sich der Glaube an Außerirdische auf nichts als die Hoffnung“

    Und wie erklärst Du Dir dann, das auch extremste Kritiker sich ab und an mit eigenen UFO-Sichtungen auseinandersetzen müssen und plötzlich selbst von ihnen kommt: „Ich weiß, was ich gesehen habe! Und das war definitiv eine fremde Intelligenz mit Technologie, die unserer Jahrhunderte voraus ist“

    „Ich fragte nach reproduzierbaren Beweisen.
    Die von dir genannte Seite bietet keine.“
    Wenn es die gäbe, wäre das Thema schon längst vom Tisch und wir müssten uns damit konfrontiert sehen, Zivilsationen um uns zu haben, die uns Tausende oder Millionen Jahre voraus sind. Aber ich vergaß: In Betracht zu ziehen, dass es auf anderen Planeten Leben gibt, das uns Millionen Jahre in technischer, sozialer und geistiger Entwicklung voraus ist, ist ja nicht möglich. Die Aliens müssen auf der gleichen Entwicklungsstufe sein wie wir jetzt in diesem Moment und damit sind Reisen zu uns unmöglich. Wer etwas anderes behauptet, ist ein „esoterischer Spinner“ wie Du sagst.

    Muss wirklich erst jeder Mensch auf der Welt ein UFO gesehen haben, um nicht mehr an deren Existenz zu zweifeln?

    „Die von dir genannte Seite bietet keine Beweise und ist damit kein Argument.“
    Klare und eindeutige Augenzeugenberichte von Tausenden Menschen sind keine Beweise?

  40. @NGC280

    Ich warte auf niemanden. Inhaltlich bist Du jetzt kein Stück auf mein Posting eingegangen. Ich warte auf niemanden. Aber ich denke, die Diskussion ist – zumindest zwischen uns beiden – ohnehin ausgeschöpft. Und Lesen tut hier sicher auch schon keiner mehr mit. ;-)

  41. @69 Breny:

    „Aber ich vergaß: In Betracht zu ziehen, dass es auf anderen Planeten Leben gibt, das uns Millionen Jahre in technischer, sozialer und geistiger Entwicklung voraus ist, ist ja nicht möglich.“

    Möglich schon. Leben auf anderen Planeten halte ich persönlich sogar für sehr wahrscheinlich. Nur die „Ufo-Sichtungen“ halten bisher keiner Überprüfung stand.

    „Klare und eindeutige Augenzeugenberichte von Tausenden Menschen sind keine Beweise?“

    Jap. Augenzeugenberichte mögen in der Juristerei als „Beweise“ gelten, in der Wissenschaft sind sie es nicht.

    Und wer sich einmal mit dem Thema befasst hat, weiß, daß selbst in der Juristerei Augenzeugenberichte so ziemlich das Unzuverläßigste sind, was es gibt.

  42. „Nur die “Ufo-Sichtungen” halten bisher keiner Überprüfung stand.“
    Und wo hast Du die Informationen her? Von der öffentlichen oder staatlichen Stelle, die sich damit beschäftigt? Nein stimmt, die gibt es ja nicht und braucht es auch nicht. Denn es gibt genügend selbsternannte „Kritikr“, die Sichtungen und Fälle mit chinesischen Himmelslaternen erklären können. Dass dabei schon mal 3/4 aller Geschehenisse um einen Fall herum ausgelassen werden, passiert. Schließlich muss das Phänomen um jeden Preis erklärt werden können.

    Ich habe da jedenfalls schon ganz andere Dinge gelesen. Wie gesagt, in der MUFON(-CES) wirst Du sehr kompetente Wissenschaftler finden, die sich *ernsthaft* mit den Fällen auseinandersetzen und auch zu dem Schluss kommen können, dass hier eine fremde Intelligenz existiert.

    „Jap. Augenzeugenberichte mögen in der Juristerei als “Beweise” gelten, in der Wissenschaft sind sie es nicht.“

    Ich habe auch nicht gesagt, dass es hier nur um Augenzeugenberichte geht. Es handelt sich um eine Vielzahl von analysierten Daten. Radaraufnahmen, elektromagnetische Strahlung, Fotos, etc.

  43. @Breny

    „Schließlich muss das Phänomen um jeden Preis erklärt werden können.“

    Wer ist denn hier bereit, die Wissenslücke, die sich aufgrund eines nicht erklärbaren Phänomens auftut, mit esoterischem Quatsch zu füllen? Ganz so wie der Kreationismus ist auch die Ufo-Manie eine gefährliche Seuche. Wir können weder auschließen, dass wir im Diesseits, abgesehen von der irdischen Flora und Fauna, ganz und gar allein sind, noch können wir ausschließen, dass es ein Jenseits nicht gibt. Im Zweifelsfall gilt: Finde dich damit ab, dass keiner kommen wird, um dir den Sinn deines Lebens oder den Sinn der Welt zu erklären. Finde dich damit ab, dass du sterben wirst. Und finde dich damit ab, dass dein Tod dein Ende ist. Es ist nichts dagegen einzuwenden, gelegentlich Traumwelten zu bereisen, solange du nur Urlaub machst und nicht vorhast dich dort anzusiedeln. Und halte dich fern von Pfaffen, Pseudo- und Afterwissenschaftlern (w. z. B. Astrologen) und anderen Scharlatanen. Wenn du auf der Suche nach spirituellen Erfahrungen bist, dann mache sie mit dir selbst und konsumiere nicht die Wahnvorstellungen westlicher Modisten.

  44. Ich verstehe gerade gar nicht, wie Du jetzt auf solche Sachen kommst. Ich habe mit keinem Wort irgendetwas davon gesprochen, dass ich mich mit dem Tod nicht abfinden könne oder, dass das hier auch nur im Ansatz etwas mit Esoterik zu tun hätte. Nur, weil es genügend Esoteriker gibt, die das Thema UFOs und Aliens liebend gern aufnehmen und ihre Wert- und Weltvorstellungen hineinprojizieren, heißt das nicht, dass man sich nicht wissenschaftlich damit auseinandersetzen sollte.

    Du lenkst das Thema in Richtungen, die völlig abseits von der eigentlichen Problematik sind.

    Kreationismus, Leben nach dem Tod und UFOs in einen Topf zu schmeißen, halte ich für völlig ungerechtfertigt. Im Gegensatz zu den anderen Themen gibt es in Sachen UFOs Hunderttausende Menschen, die bei vollem Bewusstsein Dinge sehen, die mit menschlichen Mitteln einfach nicht machbar sind (eindeutig „metallene“ Fluggeräte, die Manöver wie aus dem Stand mit vielfacher Schallgeschwindigkeit beschleunigen ausüben). Ein kleines Beispiel aus Deutschland: http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/plauen.htm

    Was willst Du den Leuten denn sagen? Dass sie einen Kugelblitz gesehen haben? Dass sie „esoterische Spinner“ sind, wie Du die Menschen ja schon pauschal genannt hast, die ein UFO sehen oder gar Close Encounters hatten? Das hat mit Objektivität nichts zu tun, und das ist mein Problem: Das Phänomen UFO wird einfach (nach außen hin) nicht ernst genommen.

    1. „Was willst Du den Leuten denn sagen? Dass sie einen Kugelblitz gesehen haben? Dass sie “esoterische Spinner” sind, wie Du die Menschen ja schon pauschal genannt hast, die ein UFO sehen oder gar Close Encounters hatten? Das hat mit Objektivität nichts zu tun, und das ist mein Problem: Das Phänomen UFO wird einfach (nach außen hin) nicht ernst genommen.“

      Ich weigere mich, Ufos als ein Phänomen anzusehen, dem die Wissenschaft ihre Aufmerksamkeit schenken sollte, es sei denn die Sozialwissenschaft und die Psychologie nähmen sich dieses Themas an. Leider ist der Mensch von jeher anfällig für Aberglauben. Hinter dem Aberglauben, Ufos seien das sichtbare Zeichen des Wirkens Außerirdischer, steckt nichts anderes als eine narzisstische Kränkung: Der Mensch kann es nicht ertragen, in eine Welt der Leere und der Dunkelheit geworfen zu sein, die sich die Antworten auf Fragen nach Sinn und Zweck seines Daseins vorbehält. Wissenslücken bedrohen ihn in seiner Sicherheit. So ist selbst ein strafender Gott besser als das Unbekannte, insbesondere dann, wenn die Religion, in die er eingebettet wird, Heilsversprechungen macht. Nur, Gott ist nicht mehr das, was er mal war. Die Naturwissenschaft hat ihn in den letzten Jahrhunderten so sehr verstümmelt, dass viele Menschen nach Ersatz gieren. Die Menschen mussten hinnehmen, dass ihre Vettern Affen sind. Sie mussten hinnehmen, dass die Erde nicht der Nabel der Welt ist. Die Allmacht Gottes wurde Stück um Stück beschnitten. Die Neokreationisten versuchen das sinkende Schiff zu retten, indem sie das Leck mit Fäkalien abdichten und heiße Luft in den Rumpf pumpen. Diejenigen, die die Schnauze voll von Gott haben, vertrauen sich bereitwillig den strafenden oder helfenden Händen Außerirdischer an. Oder sie springen in die Käscher, die ihnen Sekten wie Scientology hinhalten. Merkst du nicht, dass du dich verhältst wie ein schmächtiger Inhaftierter, der seinem Zellengenossen sein Hinterteil als Bezahlung dafür anbietet, dass er ihn beschützt? Bist du tatsächlich bereit, an Außerirdische zu glauben, die einerseits über die Technologie verfügen, Lichtjahre zu überbrücken, andererseits aber auf Erden ständig abstürzen? Die fähig sind, Kernwaffen zu deaktivieren, aber nur für Minuten? Wie kommst du eigentlich darauf, dass es einerseits ein Kinderspiel für Außerirdische sei, die zeiträumlichen Dimensionen, in denen das Universum schaltet und waltet, so viel besser zu bewältigen als wir, dass sie aber andererseits, auf Erden angekommen, nichts besseres zu tun hätten, als Aufmerksamkeit durch Kinderspiele auf sich zu ziehen? Du bist so tief narzisstisch gekränkt, dass du Außerirdischen ziemlich viel mehr zutraust als den Irdischen, denn im Zweifelsfall wirst du anführen, nicht der Außerirdische sei zu dumm, sich verständlich zu machen, sondern der Irdische sei zu dumm zu verstehen.

  45. Da fällt mir nichts mehr zu ein, denn das ist so weit ab vom Schuss von dem, was ich seit Dutzenden Postings versuche, rüberzubringen. Die Leute aus dem Link haben also nur etwas gesehen, was sie sehen wollten?

    Verstehe absolut nicht, wie Du das Thema zwanghaft mit Aberglaube, Religion, Gott, Scientology usw. in einen Topf werfen musst. Naja, wir drehen uns im Kreis, und von Deiner Position abweichen wirst Du glaube ich sicher nicht. Ich weiß, dass ich es würde, wenn Du mir solche Berichte wie aus dem letzten Link auch nur annäherend erklären könntest. Problem ist nur, dass es davon hunderttausende gibt.

    Abgesehen davon wird es langsam persönlich, wenn Du mich als vergewaltigten/schwulen Gefangenen darstellen musst, um weiter zu argumentieren.

  46. „Ich weiß, dass ich es würde, wenn Du mir solche Berichte wie aus dem letzten Link auch nur annäherend erklären könntest. Problem ist nur, dass es davon hunderttausende gibt.“

    Eben. Hätte ich eine Erklärung für eines der Phänomene, würdest du mit einem anderen aufwarten. Aber es ist nicht meine Aufgabe deine Behauptungen zu widerlegen, sondern du musst sie belegen.

    „Verstehe absolut nicht, wie Du das Thema zwanghaft mit Aberglaube, Religion, Gott, Scientology usw. in einen Topf werfen musst.“

    Weil all das Zutaten für den gleichen nährstofffreien Fraß sind.

  47. LOL!
    Ausserirdische die hier auch noch „landen“

    Sollte es sie geben werden die uns genau beobachten und ob die dann noch „landen“…

  48. Wenn dich Außerirdische interessieren: Es gibt ein „Buch der Kenntnisse“, das von einem Medium in der Türkei gechannelt wurde und in dem Außerirdische, die außerirdisch viel Ahnung haben vom Aufbau des Weltalls und der göttlichen Ordnungen ihr Wissen mit uns teilen. Die Sprache ist gewöhnungsbedürftig, aber es lohnt sich, dieses Buch zu lesen. AC

  49. würde mich ehrlich nicht wundern wenn tatsächlich sich schon ausserirdische unter uns befinden um die weltherrschaft über die gesamte menschheit zu eringen eine medien manipulation findet jetzt schon statt eine gehirnwäsche zur geistiegen infiltration in unserem täglichen leben, man vergiftet uns tagtäglich natürlich dürfen regierungs stellen und regierungs nahe organisationen nichts preis geben obwohl die beweise erdrückend sind es finden zurzeit experimente statt in denen die genome zwischen den ausserirdischen und menschen gekreutzt werden um sogenante hybriden zu erschaffen. es wird erwartet das ein 3 weltkrieg zur dezimierung der menscheit auf der populazion von nur noch 1-2 millarden menschen kommt die zur versklavung und dienerschaft gedacht sind.
    hier sind ein paar pesimisten deren man die wahrheit nicht auf zeigen kann weil sie nur ihrer indoctrinierten von den ausserirdischen wahrheit gefügig sind. also schon SKLAVEN ihrer herren sind sie werden am ende von ihnen selbst vernichtet weil diese für sie nutzlos sind…… DAS IST DIE VOLLE WAHRHEIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.