Demokratie

Aktion: Zensiert zurück! WordPress-Plugin, um Parteien und Fraktionen auszusperren

Zensursula-Schablone

Bei Peter Kröner gibt es eine amüsante Idee: ein WordPress-Plugin, um selektiv Zugriffe zu verhindern.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Eine gute Idee von Jens Grochtdreis plus die IP-Adressen von Parteien, Fraktionen und Ministerien plus ein wenig Programmierung meinerseits ergibt ein WordPress-Plugin, mit dem wir jetzt zurückzensieren können. Wenn ein Politiker über eine der besagten IP-Adressen ein Blog aufruft, auf dem das Plugin läuft, bekommt er nur noch so etwas zu sehen:

Zensursula-Schablone

Und zwar die Zensursula-Schablone. :) Download und Anleitung zum Anpassen bei Peter.

Aber wir bei netzpolitik.org machen aber nicht mit. Wo sollen die sich sonst noch informieren?

[Danke Fabian!]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
17 Kommentare
  1. Das bringt gar nichts. Im Gegenteil es ist Kontraproduktiv. Es sollen ja alle und vor allen Dingen die Parteien lesen, wie meine Meinung zur Schaffung einer Zensurinstanz ist. Die Idee ist Quatsch und hört sich für mich nach Kindergarten an. „Wenn du mich nicht zum Geburtstag einlädst, dann lade ich dich auch nicht ein“

  2. Und wem soll das nützen?

    Man stelle sich vor, man überzeugt einen Politker sich mal die Blogs anzuschauen um sich eine eigene Meinung zu bilden und sich mal in der Netzgemeinde umzuhören.

    Glaubst, dass solche Stolpersteine den Politker ermuntern weiterzumachen?

    Damit schießen wir uns selbst ins Knie.

    Das ist die Aug-um-Aug und Zahn-um-Zahn Mentalität.

    Jante

  3. Wenn dann gehörte ein aufklärender Text auf die Seite und ein weiterführender Link, der die Seite dann freischaltet. In etwa vielleicht so: „So könnte es aussehen, wenn jemand nicht möchte das Sie sich frei und unabhängig informieren. Komisches Gefühl, oder? Wenn Sie hier klicken, gelangen sie selbstverständlich zu den von Ihnen gesuchten Informationen. MfG…“

  4. @diltigug (6)
    finde ich auch! freundlich formulierte hinweise sind bestimmt sinniger als „informationsbarrieren“… nehmt den politikern nicht die guten infos/fakten/meinungen weg – auch wenn sie vielleicht nie davon gebrauch machen ;-)

  5. Alternativ könnte man ja auch ein Stopschild zeigen und einen Timer, der nach 20 Sekunden (oder wo gerade der Rekord im DNS-Server-Umstellen liegt) einen \Weiter\-Button einblendet… ich vermute mal, dass diejenigen, die wir damit erreichen wollen, mit voller JS-Power surfen.

  6. Kindisch? Aufs gleiche Niveau herab begeben? So ein Bullshit! Als würde irgendetwas in dieser Diskussion mit Niveau zu tun haben. Das einzige was in der Politik zählt is Aktionismus das war so und wird immer so sein.

    Wegen Leuten die dieser Meinung sind wird es in Deutschland nie zu so etwas wie einer Revolution oder einem Umbruch kommen. “Was die Grundrechte werden uns weggenommen? Bloss nichts unternehmen was auffällt!!1!” +_+

    Ich finde die Idee und Umsetzung super. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.