Teste deine IT-Skillz mit dem BITKOM

Anfang der Woche im Radio, im Nachlauf zu Cebit: ein Sprecher der bitkom preist den it-fitness-Test an, mit dem man, so schien es, seine IT-Fertigkeiten prüfen kann. Sinngemäße Pointe: Wenn man nicht weiß was Internet ist braucht man den Test auch nicht. Wenn man das Multiple Choice-Verfahren durchsteht winkt eine Urkunde zum Ausdrucken und an die Wand hängen.

Zu den Initiatoren jedenfalls gehören, wen wunderts, Microsoft Deutschland und andere Größen, die einen neutralen, vielseitigen und aussagekräftigen Test versprechen könnten, dabei aber versagen. Hier ein Auszug:

Das Internet steht grundsätzlich ALLEN zur Verfügung.

[ ] WAHR
[ ] FALSCH

Für die 42 Fragen hat man geschlagene 90 Minuten Zeit, so niedrigschwellig ist das gedacht. Und man darf anhand von Screenshots die Bedienoberflächen von allzu bekannten Office-Produkten kennenlernen – teilweise. Auf meinem Bildschirm blieben manche Fragestellungen einfach auch einfach unsichtbar, wenn man „auf die richtige Stelle auf der Grafik“ klicken sollte (wohl eher krudes JavaScript im Hintergrund). Zum Gück liegt das Kompetenzmonopol für Computerwissen nicht alleine beim Bitkom.

UPDATE: Hihi, ich hab mich mal launisch durch die sichtbaren Fragen durchgeklickt und absichtlich manches falsch beantwortet – und lande dennoch „ganz oben“:

Siegerpodest

(Klick für Originalgröße)

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

13 Ergänzungen
  1. Alle Fragen, welche ich sehen konnte bezogen sich auf Windows. von 42 Fragen, wurden 8 nicht dargestellt (Firefox, Mac OS 10.4.9) IE, Opera und Camino haben die Fragen gar nicht angezeigt. Toll gemacht Bitkom!

    Stellt euch mal die Lobbyisten der Friseure vor, die allesamt Glatzen haben…

    genau so

  2. Zum Thema IT-Kompetenz passt diese Meldung, wenn man heute morgen den Test machen will:

    Testdriver-Log:

    Microsoft OLE DB Provider for ODBC Drivers Fehler „80040e14′

    [Microsoft][ODBC SQL Server Driver][SQL Server]In der Datenbank ist bereits ein Objekt mit dem Namen ‚t260406026410‘ vorhanden.

    /itf/testumleit.asp, line 21

  3. Das hat Microsoft aber schön gemacht, wenigstens die paar wenigen Fragen die ich mit Mozilla sehen konnte.

    Wieder ein Ding mehr, das die Welt nicht braucht.

    Und: Mit jedem Tag des Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl deren, die mich a. A. lecken können.

  4. Sehr sehr Windows-lastig!

    Keine Fragen nach alternativen Programmen, dann immer Outlook, Internet Explorer, Windows Windows Windows …

    Schade – am Ziel vorbei!

  5. Was für ein Trash…
    Das erklärt für mich die Kompetenz derer, die über den Bundestrojaner zu entscheiden haben. Die landen auf dem Treppchen auch ganz oben, aber Halt … den Trojaner nicht als *.exe schicken, Outlook öffnet die sonst nicht… *fg

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.