Öffentlichkeit

Metaversum, Yumondo oder Twinity?

Auf Spreeblick steht ein Artikel über ein ehemals offenes Wiki der Berliner Firma Metaversum und ihren Ideen zur Bekanntmachung ihrer Produkte. Lustigerweise sind wir das erste Mal auf das Wiki aufmerksam geworden, weil die Firma die Teilnehmerliste aus dem re:publica – Wiki auf ihrem (mehr oder weniger) internen Wiki spiegelte. Fanden wir merkwürdig, aber was solls. Sind offen zugängliche Daten. Und nun finde ich meinen Namen mehrmals in deren Strategie. Damit kann ich leben, verwundert bin ich nur über die Glanzleistung, einmal dort als „Webdesigner“ bezeichnet zu werden. Das war mir neu. Mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran, als einigermassen gut verlinkter Blogger ständig (vermutlich lustig gemeinte) Werbepost zu erhalten oder im eigenen Xing-Account ständig zu beobachten, wie mir fremde Personen nach meinem Namen suchen. Und nichts passiert danach. Ausser das ständig mehr (lustig gemeinte, aber selten lustig seiende) Werbpost hier ankommt. Aber trotzdem muss man sich erstmal an das (zugegeben merkwürdige) Gefühl gewöhnen, wenn man sich selbst in einer Marketingstrategie wiederfindet. Und sei es nur im Google-Cache. Dort findet man dann u.a. sowas:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Bloggers and other online multipliers will be very important to us in terms of online marketing for Yumondo and later for Twinity as well. This article is supposed to develop into a collection of thoughts how we should deal with these multipliers, contact them and also how we can convince them of our projects instead of just hiring them.

Und als Dank hab ich mir dann gerade mal die Domain twinity.de geholt und ab morgen zeigt sie auf dieses Blog. Daran wird sich dann die Firma gewöhnen müssen, wenn sie nach Yumondo mit Twinity starten wollen.

Update: Der kleine Spass hat dazu geführt, dass ich die Domain nun an die Firma verkauft habe.

7 Kommentare
  1. Kaum zu fassen, die .com/.net/.org/.info/.biz Twinity-Varianten haben sie alle fleissig am 19.12.2006 registriert, die .de Version dagegen einfach vergessen ?!

    Ich würd sie an deiner Stelle nicht unter 10.000 Euronen wieder hergeben, und ne Spreebootsfahrt noch obendrauf mit anschliessendem 30 EUR Picknick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.