Öffentlichkeit

Klowände des Internet, in echt

Nach der Abschlussparty der re:publica bei uns auf dem Klo gefunden:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.


Klick für originale Größe

Vielleicht hätte ich an dem Abend noch mehr Bier trinken sollen um das lustig zu finden. Jetzt müssen wir einfach nur putzen. Aber der allgemeine Eindruck, auch von meiner Seite aus, ist dennoch positiv und entspannt.

10 Kommentare
  1. Ein routinierter Kommentator hätte wenigstens abwischbare Tafel- oder Folienschreiber genommen. Schließlich muss man dem Blogger die Chance geben, moderierend einzugreifen. ;)

  2. Naja, lustig finde ich derartige Dinge nicht besonders, wenn man damit Geschäftsräume verschmutzt und die Verantwortlichen nachher den Schaden haben.

  3. Dass nicht jeder Blogger zur denkenden Spezies gehört und Social Software mit Sozialer Kompetenz nur bedingt was zu tun haben muss, hat man stellenweise ja auch in den Toiletten gesehen. :-/

  4. Nagellackentferner oder Verdünnung, damit müsste es gut weggehen (vorher mal in einem Eck irgendwo hinten unten links austesten, nicht das die Fliesen mit irgendwas beschichtet sind, was sich da mit löst. Würde mir jetzt aber nichts einfallen…)

  5. Nun, abwischen ging wider Erwarten leicht, Spüliwasser und Reiben. Und der ausgedrückte schlechte Humor hat sich hoffentlich nicht auf den Rest der Besucher/Partygäste übertragen.

    Sachbeschädigung und Zensur in ganz light, um im Bild zu bleiben. Wir nehmen es mit Fassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.