Die Laserkanone der Demokratie

Stern.de berichtet im Vorfeld des 24c3 in Form eines kleinen Portraits von Constanze Kurz und Frank Rosengart über den Chaos Computer Club und kommt zu der lustigen Schlagzeile: Die Laserkanone der Demokratie.

„Dabei“, sagt Frank Rosengart, „würden wir auch ganz gern mal wieder was von uns aus machen – anstatt ständig nur auf irgendwelche dämliche Gesetzesvorstöße reagieren müssen.“ Doch daran dürfte sich so schnell nichts ändern. Der CCC ist mittlerweile zu einer Bürgerrechtsorganisation 2.0 geworden. Zu einer Laserkanone der Demokratie. Die leidet bisweilen unter mangelnder Durchschlagskraft. Constanze Kurz klingt etwas ratlos: „Ich find das schon krass. Die Medien berichten ja durchaus über bedenkliche Dinge wie den biometrischen Pass, wenn wir sie darauf hinweisen. Man kann gar nicht sagen, dass sie diese Themen ignorieren. Aber trotzdem passiert nichts!“

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.