Generell

Bei eBay rumwildern

Ein ehemaliger „hoher Funkionär“ der Jungen Union Bremen hat wohl bei eBay mit der Identität verschiedener (zumeist) SPD-Abgeordneter ein wenig rumgewildert und in deren Namen wahllos Sachen verkauft und gekauft: Funktionär der Jungen Union soll SPD-Identitäten geklaut haben.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Neben Emmerich-Klopatsch und Klingbeil sind weitere SPD-Politiker betroffen, nach Informationen der „Goslarschen Zeitung“ die Abgeordneten Dieter Steinecke (Grafschaft Bentheim), Klaus-Peter Bachmann (Braunschweig) sowie Hans-Christian Schack (Oldenburg). Hinzu kommt Lars Klingbeil, ein Mitarbeiter des Landesvorsitzenden Garrelt Duin. Nach Informationen der „taz“ ist auch der FDP-Abgeordnete Christian Dürr betroffen.

Gabs sonst keine sinnvollen Aufgaben bei der Jungen Union?

Überraschend auch das Urteil eines Bremer Staatsanwalts:

Eine politische Motivation steckte hinter den Taten angeblich nicht.

Da wird wohl noch mehrrauskommen:

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bremen teilte mit, dort seien gegen den Beschuldigten noch mehrere weiter Verfahren anhängig, einige wegen eBay-Betrügereien und ein weiteres wegen der möglichen Veruntreuung von JU-Geldern.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Das erinnert mich an den CDU Kassenwart (auch aus Bremen) während dessen Amtszeit massiv Gelder aus diversen Kassen verschwunden sind – soweit ich weiss vergnügt der sich jetzt irgendwo auf Bundesebene – wenn man sich an die Schwarzgeldsammler unter Kohl erinnert fragt man sich schon ob deren Handeln irgendwie Vorbildfunktion hatte ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.