Kultur

Ankündigung: re:publica’08 – Die kritische Masse

Vom 02. bis 04. April 2008 findet in Berlin die re:publica’08-Konferenz mit dem Untertitel „Die kritische Masse“ statt. Nach dem großen Erfolg der „re:publica – Leben im Netz“ mit über 700 Teilnehmern im April 2007 wird es erneut um die kulturellen und gesellschaftlichen Aspekte des Web 2.0 gehen.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Die Konferenz wird zusammen von der newthinking communications GmbH und der Spreeblick KG organisiert und durchgeführt. Dahinter stehen die beiden bekannten Weblogs spreeblick.com und netzpolitik.org.

„Wenn wir heute von «Kritischer Masse» reden, ist nicht mehr der nuklearphysische Begriff gemeint“, sagt Johnny Haeusler von spreeblick.com. „Es ist stattdessen die Teilnehmerzahl in einem Netzwerk, ab der die Nutzerzahl exponenziell zu wachsen beginnt, es also zu einem Selbstläufer wird.“ Mit derartigen Kettenreaktionen und den Auswirkungen sozialer Netzwerke auf das tägliche Leben, auf Wirtschaft und Politik werden sich drei Tage lang Besucher der re:publica’08 beschäftigen.

Markus Beckedahl von netzpolitik.org ergänzt: „2008 wird die re:publica deutlich internationaler als 2007. Interessante Vortragende aus anderen Ländern werden eingeladen, um über die globalen Aspekte von sozialen Medien und der digitalen Gesellschaft zu diskutieren. Wir planen wieder bis zu 100 Vorträge, Workshops und Diskussionen.“

Mit der Ankündigung wurde ein „Call for Participation“ für die re:publica’08 gestartet. Das Einsenden von Programmvorschlägen und potenziellen Workshops ist ausdrücklich erwünscht: Diese können wahlweise per Mail eingeschickt, im eigenen Weblog veröffentlicht oder ins re:publica-Wiki geschrieben werden.

Die re:publica’08 wird gefördert vom Hauptstadtkulturfonds Berlin.

Kurz zusammen gefasst:

Was: „re:publica 2008 – Die kritische Masse“
Wann: 02.-04. April 2008
Wo: Kalkscheune in Berlin-Mitte
Wer: Spreeblick und newthinking communications
Netz: http://www.re-publica.de
Twitter: http://www.twitter.com/republica

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.