Züricher Abendzeitung „heute“ kennt jetzt Creative Commons

Die Züricher Abendzeitung „heute“ hatte aus dem Blog „Zueri-Berlin“ ungefragt einen Text übernommen und gedruckt, der unter einer Creative Commons Nicht-kommerziellen-Lizenz stand. Die Autorin beschwerte sich und die Redaktion musste nun nachträglich ein Honorar für den Text als Spende an Creative Commons überweisen. Herzlichen Glückwunsch.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.