US-Senator erklärt das Internet

Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschuss im US-Senats, Ted Stevens, hielt am vergangenen Donnerstag bei einer Anhörung ein flammendes Plädoyer gegen Netzneutralität, wo er nebenbei auch noch das Internet erklärte – zumindest wie er die Funktionsweise verstanden hat. Und das ist so grandios gelungen, dass die zehnminütige Rede jetzt als MP3 durchs Netz wandert. Ted Stevens ist übrigens 72 Jahre alt, Republikaner und sitzt seit 1968 im US-Senat für den Staat Alaska.

In einem Wired-Blog gibt es auch noch ein Transcript der letzten Minuten, als er sich richtig in Rage geredet hatte: Your Own Personal Internet. Prädikat: Absolut hörenswert!

In der englischen Wikipedia gibt es mittlerweile in seinem Artikel auch noch einen Absatz zu der Rede:

Following the vote, in which Senator Stevens voted not to include the amendment, he gave a speechin which he made several technical and terminological errors while attempting to explain why he had voted in the way he did. Among others, he likened the Internet to a „series of tubes“ that could be clogged with information and spoke of an email that had been delayed by four days, erroneously stating that „an internet was sent by my staff“ (rather than „an email was sent by my staff“), and suggesting that commercial traffic may have been to blame for the delay (an unlikely scenario given the way in which the Internet Protocol functions).

Lesenswert ist dazu auch noch folgende Satire: „A little internet forensics work explains why the internet took 5 days to travel from the Senator’s staff to his inbox“.

[…]One packet made its way up north along the jagged border of New Hampshire and Maine, eventually landing on the Canadian side of Niagara falls, where the packet met a very nice portion of a picture of a lovely, and busty Canadian woman named Sue (you don’t know her) and spent a romantic weekend in a posh Cisco router.[…]

Und es gibt auch noch einen MashUp zwischen Ted Stevens und Ask a Ninja zum Thema Netzneutralität: Senator Stevens vs. The Ninja – Net Neutrality (MP3)

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

3 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.