Überwachung

Niederländischer BiometriePass gehackt

Soviel zum Thema „Mehr Sicherheit bei den ePässen“: Niederlande: Biometrie-Pass erfolgreich gehackt.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Dem gelungenen Pass-Crack kamen dabei einige Schwachstellen des niederländischen Biometrie-Passes zugute, beispielsweise eine fortlaufende Seriennummer, die dadurch auch mit dem Ablaufdatum des Passes korreliert. Zusammen mit weiteren Schwachstellen des Codes hat dies zur Folge, dass statt eigentlich vorgesehener 50 Bit für den Sicherheitsschlüssel effektiv nur ungefähr 35 Bit vom Crack-Programm durchprobiert werden müssen. Zum Vergleich: WLAN-Verschlüsselung oder das https-Protokoll, mit dem im Web verschlüsselte Übertragungen beispielsweise beim Online-Einkauf abgewickelt werden, benutzen 128 Bit.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Na dann wünsche ich uns in Deutschland mal viel Spaß mit unseren bald kommenden neuen Personalausweisen. Die Politiker scheinen es immernoch nicht zu verstehen. Wenn man etwas digitalisiert wird es zugleich zum Angriff iregendwelcher Menschen dennen es einfach Spaß macht Sicherheitsmechanismen oder Verschlüsselungen zu knacken, was ja eigentlich alleine gar nicht schlimm ist. Aber wenn das in die falsche Hände kommmt… Ich seh es einfach so, wenn ich z.B. einen Einkauf tätige und sehe, dass nur ich und der Verkäufer im Laden ist und ich bezahle ganz normal und gehe wieder. Ist es noch um Einiges sicherer wie wenn ich das im Internet tue, im Internet kann man eigentlich nie hundertprozentig sagen, wer die Informationen alles empfängt und wer sie sehen kann. Und zur Terrorbekämpfung trägt so etwas auch nicht bei. Man sieht ja, zu was Terroristen fähig sein können und wie ausgeklügelt und perfekt die ganze Vorgehensweise ist. So etwas macht den Terroristen auch kein Problem es zu umgehen. Die einzigen die es dann mal wieder am Meisten einschränkt und in Unsicherheit bringt sind die normalen Bürger. Es ist eh hirnrissig, dass Leute in der Politik etwas zu entscheiden haben von dem sie eigentlich gar keine Ahnung haben. Nur weil sie eben „gewählt“ wurden. Nach der Meinung der Bürger fragt da auch niemand. Ich meine jeder hat das Recht zu wählen aber was will man wählen wenn die größten Parteien einfach nicht die eigene Meinung vertreten und man weiß, dass wenn man eine Minderheit wählt, die der eigenen Meinung entspricht sowieso von den „Großen“ vertilgt werden. Die Leute wissen überhaupt nicht was sie sich da eigentlich einbrocken. Na dann viel Spaß in der neu erschaffenen und bestens kontrollierten Bundesrepublik Deutschland. Wenn dann noch irgendwann die digitalen Wahlen über’s Internet eingeführt werden, wird alles komplett manipulierbar. Na dann, adios ihr freien Bürger!

  2. Mit dem ePass haben wir uns echt was eingebrockt. Teuer und der Nutzen… steht mit viel gutem Willen in den Sternen.

    Interessant übrigens auch ein Buch „ePass – der neue biometrische Reisepass“ zum Thema: htttp://www.beel.org/epass

    Manche der Kapitel kann man kostenlos runterladen. Da wird mal richtig deutlich aufgezeigt, wie es um die Sicherheit des ePasses steht.

    MfG
    Daniela

Kommentare sind geschlossen.