Neues Image für Microsoft

Microsoft will dieses Jahr 120 Millionen Dollar in eine globale Imagekampagne investieren. Dabei sind 32 Länder ausgewählt worden, in den Genuss der Werbebotschaften zu kommen. Ziel der Kampagne ist ein anderes Bild von Microsoft, damit sie nicht mehr als „die riesige amerikansiche Firma“ dastehen. Der Werbe-Manager von Microsoft erklärt die Ziele nochmal genauer:

„We wanted to be very specific about what we are doing in each country in education, innovation, economic opportunity and security,“

Explizit werden in dem Zeitungsartikel Frankreich und Taiwan genannt. Dies zeigt, dass sich die Kampagne vermutlich gezielt auf die Länder richtet, die mit Linux und Freier Software sympathisieren. Und wenn ich mir die Ziele anschaue, ist Deutschland sicherlich mit dabei. Die Argumentation ist ja hier nicht neu.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.