LinuxTag: Freitickets für die Community

Für den kommenden LinuxTag 2006, welcher vom 3.-6. Mai in Wiesbaden stattfindet, gibt es jetzt wieder das bewährte eTicket-System für Community-Freikarten. Insgesamt 5000 Tickets werden in den nächsten Wochen bis zum 22. April verlost. Heute Nacht geht es los und die ersten 50 Mails, welche nach 0h an tickets@linuxtag.org verschickt werden, bekommen vier Freikarten zum Weiterverteilen oder selbst behalten. Die Empfänger der weiterverteilten eTickets können wiederum eTickets weitergeben.

Oliver Zendel, 1. Vorsitzender des LinuxTag e. V., erklärte das Ziel der eTicket-Aktion: „Unser Ziel ist die Förderung von Freier Software in der öffentlichen Wahrnehmung. Dieses Ziel ist nur durch die langjährige und vertrauenvolle Unterstützung der Community möglich, für die wir uns bedanken wollen“.

Das genaue Procedure wird nochmal auf der LinuxTag-Webseite erklärt.

Ich habe schon sechs eTickets zugewiesen bekommen und kann diese weitergeben. Wer von den Lesern und Leserinnen ein eTicket bekommen möchte, schicke mir bitte eine Mail an mb [at] newthinking [punkt] de oder per Jabber. Die ersten gewinnen und werden morgen freigeschaltet.

Update: Alle weg.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

  1. Ich weiss das das nicht so kritisch ist, wenn man nicht bei der initialen Vergabe dabei ist, da in den kommenden Wochen der Schneeball rollt, aber auf den Pro-Linux Seiten wurde die Addresse mit tickets@linuxtag.org angegeben, also ohne "e".

    Gruss
    Bernd

  2. Danke, der Fehler hatte sich beim schnellen abtippen einer Mail eingeschlichen. Hab ich gerade korrigiert.

Ergänzungen sind geschlossen.