Technologie

Greenpeace von Apple-Messe ausgeschlossen

In London findet gerade die MacExpo statt und Greenpeace war mit einem eigenen Stand für die „Green my Apple„-Kampagne vertreten. Allerdings wurden sie wieder rausgeschmissen, was die Medienwirkung sicherlich deutlich erhöht hat. Jetzt stehen sie vor der Tür und verteilen dort Flyer, aber auch damit scheint es Probleme zu geben. Hier sind Bilder auf Flickr.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Mehr dazu gibts auch bei Mac-Essentials und bei Ars Technica.

4 Kommentare
  1. …und wenn man die Maßnahmen einer bekannten Firma in puncto Zensur kennt, dann wird mein Apfel auch recht schnell wurmstichig. So oder so, man kann die Ausleuchtung arrangieren wie man nur möchte, der Wurmbefall ist nicht schönzureden ;)

    Obiger Heise-Artikel,

    Als offizieller Grund werden Verstöße gegen die Messeordnung sowie Beschwerden von anderen Ausstellern und Besuchern angegeben.

    Da muß ich kein Greenpeace Freund sein, um die überzogene Handlung Apples zu erkennen und einiger Designfetischisten unter den erzürnten Besuchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.