Generell

Du darfst….

Die Arbeitsgruppe Piraterie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hat eine Aufklärungs-CD zum Urheberrecht veröffentlicht:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Du darfst auf mich […] auch fremde Werke brennen […], wenn es nicht kopiergeschützt ist […und…] Du nicht vorhast mich danach zu verschenken, […] oder mich gegen eine andere CD zu tauschen […]

Ein lustige und lesenswerte Story dazu findet sich bei Quendor. Und hier gibt es das Bild nochmal in grösserer Auflösung.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. Was ist, wenn ich meiner Freundin zu unserem Jahrestag (was ein blödes Wort…) eine CD mit für uns wichtigen Liedern schenken möchte – quasi das zeitgemäße Äquivalent zum „Mix-Tape“.

    Einen Sampler, auf dem sich genau die Songs in meiner bestimmten Reihenfolge befinden, gibt es nicht, nirgends, keine Chance.
    Erstellen darf ich diese Mix-CD, solange die ‚Vorlagen‘ nicht ‚kopiergeschützt‘ sind – was u.U. schonmal ein echtes Hindernis sein kann.
    Das Dreisteste wäre aber den Aussagen dieser „Aufklärungs-CD“ nach, daß ich diesen von mir mit von mir erworbenen Vorlagen erstellten Sampler dann nicht verschenken darf. Man beachte – *verschenken*. Es gibt keinerlei monetären Absichten. Es geht – in diesem Beispiel – um die Beziehung von Menschen zueinander, anderen eine Freude zu machen.

    Das wäre nur ein weiteres Beispiel wie seit Jahrzehnten übliche, niemandem Schaden zufügende Praktiken auf einmal für illegal erklärt werden sollen – und wie in diesem Fall, um es mal neutral zu formulieren, wichtige soziale Handlungen untergraben.

  2. soweit ich weiss (allerdings nur wieder so ein ominoeses halbwissen, aber vielleicht kann da jemand juristisch bewanderter was dazu sagen) gibt es nach wie vor das eine – und immer wieder als praezedenzfall herangezogene urteil eines gerichtes, wonach sowas wie von andreas oben beschriebene LEGAL ist solange keine monaeteren absichten damit verfolgt werden und sich das ganze im rahmen haelt (man solltest also nicht vor freude an dem jahrestag auch noch den kompletten freundeskreis mit dieser cd eindecken)… ich frag mich nur, ob die Arbeitsgruppe „Piraterie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels“ die obige CD rausgibt das ueberhaupt darf, also Fehlinformationen von wegen dem Verschenken und so verbreiten (wenn es denn welche sind)

  3. Feine Idee…
    eine Aufklärungs-CD, die nur Blödsinn unter die Leute mischen will, oder was sollen wir davon halten ;) sollen sie mal ruhig verbreiten, wie lustich!

Kommentare sind geschlossen.