Technologie

Die Open-Source-Strategie von SUN

Die Technology Review sprach mit John Gage, Mitgründer und Chef-Wissenschaftler von Sun Microsystems: „Alles wird als Open Source offengelegt“.

Der zweite Pfad – ich kann Ihnen allerdings jetzt keine Zahlen nennen – ist die Offenlegung unserer Hardware vor sechs Monaten. Als Ergebnis haben in diesem Herbst 1000 chinesische Universitäten das Design unserer Multi-Core-Prozessoren in ihre Vorlesungen mit aufgenommen. Sie müssen uns nichts dafür bezahlen. Und Sie können das nehmen und verändern. Wenn Ihnen nicht gefällt, wie Sun in dem neuen Niagra-Chip Fließkommazahlen verarbeitet, dann machen Sie es einfach selbst. Und Sie können einfach einen Dienstleister beauftragen, das dann zu fertigen – Sie brauchen heutzutage keine eigenen Fabs mehr. Sie können spezifische Verbesserungen für spezifische Anwendungen bauen und brauchen uns kein Geld dafür zu bezahlen. Aber das verbreitet unsere Art des Multi-Threadings schneller – also nützt es uns.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.