Technologie

Das Jahrhundert der Denkmaschinen – Wo bleibt der Mensch?

Sonntag Abend hab es im ZDF-nachtstudio eine spannende Diskussion zum Thema „Das Jahrhundert der Denkmaschinen – Wo bleibt der Mensch?„.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Werden wir einst Szenarien wie in den einschlägigen Science-Fiction-Filmen erleben, wo Computer alles lahm legen und die Menschheit bedrohen, oder ist der Computer doch eher unser „Freund und Helfer“, auf den keiner verzichten will?

Gäste im Studio waren u.a. Joseph Weizenbaum und Constanze Kurz. Hat zufällig jemand die Sendung digital aufgenommen und kann mir einen Link zur Verfügung zum Download schicken? Danke, das ging ja schnell.

6 Kommentare
  1. Ich warte noch auf eine Rückmeldung, ob der Link publik gemacht werden kann. Die Pereson ist aber gerade auf Reisen und die Sendung ist urheberrechtlich geschützt, so dass ich das nicht eiegenständig machen möchte.

  2. Auf der transmediale.07 wird der Dokumentarfilm WEIZENBAUM. REBEL AT WORK erstmals in Berlin gezeigt. Es ist ein eigensinniges Porträt von und mit Joseph Weizenbaum, dem Computerpionier und Gesellschaftskritiker. Joseph Weizenbaum, der mit seinem Buch “Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft” in Deutschland bekannt wurde, lebt heute wieder in Berlin. Die Chancen stehen recht gut, dass er mit den Filmemachern, Silvia Holzinger und Peter Haas, die Vorführung begleiten wird. So, 4.2.07, 12:00 Uhr Akadamie der Künste, und Mo, 5.2.07, 22:00 Uhr im Babylon-Mitte, anschliessend Diskussion mit dem Publikum. Für alle Interessierte gibt es auch eine reichhaltige Homepage rund um den Film und sehr viel Material zum freien Download: http://www.ilmarefilm.org/W_D_3.htm

  3. Auf der transmediale.07 wird der Dokumentarfilm WEIZENBAUM. REBEL AT WORK erstmals in Berlin gezeigt. Es ist ein eigensinniges Porträt von und mit Joseph Weizenbaum, dem Computerpionier und Gesellschaftskritiker. Joseph Weizenbaum, der mit seinem Buch “Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft” in Deutschland bekannt wurde, lebt heute wieder in Berlin. Die Chancen stehen recht gut, dass er mit den Filmemachern, Silvia Holzinger und Peter Haas, die Vorführung begleiten wird. So, 4.2.07, 12:00 Uhr Akadamie der Künste, und Mo, 5.2.07, 22:00 Uhr im Babylon-Mitte, anschliessend Diskussion mit dem Publikum. Für alle Interessierte gibt es auch eine reichhaltige Homepage rund um den Film und sehr viel Material zum freien Download: http://www.ilmarefilm.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.