Infochaos beim Musikmarkt

Gerade via Google-News gefunden: Etwas verwirrt berichtet mal wieder der Musikmarkt über einen Auftritt von Frau Zypries bei der Jahrestagung des Deutschen Musikverleger-Verbandes:

Schließlich kündigte Zypries eine Kampagne unter dem Motto „Kopien brauchen Originale“ an, mit der für ein stärkeres Bewusstsein des Urheberrechtsgesetzes in der breiten Öffentlichkeit geworben werden soll.

Lieber Musikmarkt, ich weiss ja nicht, woher ihr Eure Informationen bezieht, aber diese Kampagne gibt es schon seit einem Jahr. Zwar nicht besonders erfolgreich, aber das liegt wohl auch an der verwendeten Technik und am lieblos vermittelten Thema. Vermutlich macht Euer CMS mal wieder etwas Voodoo, oder?

Besser als die Zypries-Kampagne bringt übrigens iRights.info das Thema der Bevölkerung näher.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.