Digitale GesellschaftNetzpolitischer Abend in Berlin feiert Jubiläum

Der Netzpolitische Abend feiert heute seine 111. Ausgabe. Seit etwa zehn Jahren ist das monatliche Event nicht aus der netzpolitischen Szene in Berlin wegzudenken.

Publikum 1. Netzpolitischer Abend
So sah es beim 1. Netzpolitischen Abend am 18. Oktober 2011 aus. CC-BY-SA 2.0 Digitale Gesellschaft

Schon zum 111. Mal findet heute der Netzpolitische Abend statt, den die Digitale Gesellschaft seit zehn Jahren jeden ersten Dienstag im Monat ausrichtet. Die Netzpolitischen Abende haben sich in Berlin zu einem festen Treffpunkt von Akteur:innen aus der Szene entwickelt. Sie beginnen mit Vorträgen und klingen mit gemeinsamen Getränken im Hackerspace C-Base aus.

Als die Digitale Gesellschaft am 18. Oktober 2011 das erste Mal zur Veranstaltung einlud, war das ein Experiment. Doch es kamen gleich mehr als 100 Gäste. Aus dem Experiment wurde ein fester Termin und eine netzpolitische Tradition in Berlin. Die Digitale Gesellschaft hat alle Abende dokumentiert und archiviert.

Aufgrund der Corona-Krise konnte die Digitale Gesellschaft weder ihren 10. Geburtstag noch den 100. Netzpolitischen Abend feierlich begehen. Beides soll nun heute nachgeholt werden. Musikalisch wird Tasmo den Abend gestalten.

Aber es gibt nicht nur das Jubiläum zu feiern, sondern wie immer auch netzpolitisches Programm mit spannenden Gästen: 

Benjamin Derin – Enchrochat

Benjamin Derin (Rechtsanwalt, wiss. Mitarbeiter Ruhr-Uni Bochum) wird eine Einschätzung des EncroChat-Komplexes geben. Nachdem der französische Geheimdienst sämtliche Nutzerinnen und Nutzer des niederländischen Anbieters von Kryptotelefonen überwacht hatte, wurden zahlreiche Ermittlungsverfahren gegen diese eingeleitet. Die Verfahren sind allerdings juristisch umstritten, da sie wesentliche rechtsstaatliche Garantien unterlaufen, nicht zuletzt durch die länderübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Behörden. (Artikel, Legal Tribune Online)

Erdgeist (CCC) – Formulierungshilfe für Digitales im neuen Regierungsprogramm

Die Bundestagswahl ist vorbei, die Koalitionsverhandlungen haben begonnen. Mehrere zivilgesellschaftliche Organisationen haben Forderungen bzw. Eckpunkte (DigiGes), und Wahlprüfsteine(Digitale Zivilgesellschaft) für ein neues Regierungsprogramm aufgestellt. Der Chaos Computer Club hat Anfang Oktober Formulierungshilfen für das neue Regierungsprogramm veröffentlicht – ein Rundumschlag mit Fokus auf die Bereiche Digitalisierung, IT-Sicherheit, Bürgerrechte und Verbraucherschutz. Erdgeist wird einen Blick auf die (größten) netzpolitischen Baustellen werfen und die Ampelkoalition an ihre Wahlversprechen erinnern.

Hier geht es zum Stream (Di 2.11.2021, 20:15h)

Die Offline-Veranstaltung findet unter 2G-Regeln ab 20 Uhr in der C-Base in Berlin statt. Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.