Was vom Tage übrig blieb

Übersetzer, Uber und Undercover

Im Fall des tödlichen Unfalls mit einem autonomen Fahrzeug in Arizona kommt es zur Anklage. Laut Google Translator gibt es keine Ärztinnen und Spionagesoftware auf Android kommt im Deckmantel von TikTok daher. Die besten Reste des Tages.

Endlich wieder Mitte-Dächer unter blauem Himmel CC-BY-ND 4.0 netzpolitik.org

Female historians and male nurses do not exist, Google Translate tells its European users (AlgorithmWatch)
Das Problem ist ein lang bekannter Klassiker der Diskriminierung durch Algorithmen, aber AlgorthmWatch hat es nun in eigenen Versuchen nochmal nachgewiesen: Google Translate macht aus weiblichen Bezeichnungen wie Pilotin oder Ärztin in der Übersetzung oft Piloten und Ärzte. Die Umformung folgt dabei häufig Geschlechterstereotypen, so wird aus dem deutschen Krankenpfleger im Französischen etwa „l’infirmière“, eine Krankenschwester. Aus der Chefin wird dagegen auf Spanisch, Italienisch und Französisch ein Chef. Interessant ist die Begründung: Google optimiert Übersetzungen für Englisch, so geht bei einer Übersetzung von Deutsch auf Spanisch via Englisch das grammatikalische Geschlecht einfach flöten, teilte ein Sprecher mit. Was mal wieder zeigt: Wenn Automatisierung diskriminiert, liegt das nicht ausschließlich an Training mit verzerrten Daten, sondern an bewussten Entscheidungen der Betreiber:innen.

Tödlicher Unfall mit autonomem Auto: Uber-Fahrerin angeklagt (Heise)
Im Fall des ersten tödlichen Unfalls mit einem selbstfahrenden Auto in den USA ist es nun zur Anklage gekommen, berichtet Heise. Die Testfahrerin wurde am Dienstag von einer Jury in Arizona wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Sie soll auf ihrem Handy ferngesehen haben und deswegen nicht eingeschritten sein, als der Testwagen von Uber eine Frau erfasste, die ihr Fahrrad über die Straße geschoben hatte. Der Fall ist interessant, weil Expert:innen seit Jahren darüber debattieren, wer die Verantwortung trägt, wenn ein autonomes System Unfälle verursacht. In diesem Fall ist die Lage noch klar: Der Wagen hätte alleine nicht fahren dürfen, die Fahrerin ist verantwortlich. Doch was passiert, wenn demnächst niemand mehr am Steuer eines solchen Autos sitzt?

Zscaler entdeckt neue TikTok-Spionagesoftware (InfoPoint)
Die Cybercrime-Branche schläft nicht. Während US-Präsident Trump damit drohte, TikTok in den USA aus den App-Stores zu drängen, nutzten Hacker die Aufregung, um Spionagesoftware zu lancieren, die sich im Google Play Store als „TikTok Pro“ ausgibt. Das entdeckten Sicherheitsforscher des US-Tech-Dienstleisters Zscaler. Wird die App installiert, können Angreifer Kontrolle über das Gerät übernehmen, inklusive Kamera, Nachrichten und Login-Daten. Wie das funktioniert, beschreiben Sie im Unternehmensblog.

Jeden Tag bleiben im Chat der Redaktion zahlreiche Links und Themen liegen. Doch die sind viel zu spannend, um sie nicht zu teilen. Deswegen gibt es die Rubrik „Was vom Tage übrig blieb“, in der die Redakteur:innen gemeinschaftlich solche Links kuratieren und sie unter der Woche um 18 Uhr samt einem aktuellen Ausblick aus unserem Büro veröffentlichen. Wir freuen uns über weitere spannende Links und kurze Beschreibungen der verlinkten Inhalte, die ihr unter dieser Sammlung ergänzen könnt.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen
  1. Das hat mich jetzt doch erschreckt, dass die Übersetzung von Spanisch nach Deutsch oder umgekehrt im Hintergrund über Englisch erfolgt. Habe eben gleich bing.com/translator ausprobiert und da läuft es leider genauso.

    1. ich denke dass das ein großes Problem ist Punkt Satzzeichen das ist auch ein Problem mit Satzzeichen z.b. jetzt hier bei der Sprache wenn ich das mit Spracheingabe eingebe

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.