Was vom Tage übrig blieb: Klimaleugner, Trolle und radikale Transformationen

Ein Tech-Vordenker fordert eine radikale demokratische Transformation statt moderater Tech-Regulierung, Deutschland will keinen Whistleblower-Schutz und das US-Militär hackt zurück. Außerdem machen sich rechtspopulistische Klimaleugner in sozialen Medien und in Parlamenten breit, während Impf-Befürworter vom Youtube-Empfehlungsalgorithmus vertrieben werden. Die interessantesten Reste des Tages.

Nicht, dass wir uns den dunklen Winterhimmel zurückwünschen würden. Aber langsam scheint die immer stärker werdende Sonne unsere uralte Handy-Kamera zu überfordern.

The left needs to get radical on big tech – moderate solutions won’t cut it (The Guardian)
Der bekannte Aktivist und Technologie-Vordenker Evgeny Morozov beklagt in einem Gastbeitrag für den Guardian, dass die Linke in Europa und den USA keine ausreichend weitgehenden Lösungen für den Umgang mit den großen Tech-Konzernen vorschlägt. Statt moderater Ideen für eine Reform von Google, Facebook und Co. fordert Morozov eine „radikale demokratische Transformation“.

Deutschland stellt sich gegen besseren Whistleblower-Schutz in EU (Der Standard)
Hürden für die Aufdecker von Cambridge Analytica bis LuxLeaks: Das Justizministerium von Katarina Barley (SPD) will verhindern, dass sich Hinweisgeber künftig direkt an die Behörden wenden können und dabei rechtlichen Schutz genießen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Barley gegen stärkeren Schutz für Whistleblower richtet. Deutschland tritt damit im Rat gegen Vorschläge auf, die Sozialdemokraten im Parlament ausgearbeitet haben.

Convenient Truths – Mapping climate agendas of right-wing populist parties in Europe (adelphi)
Tauchen immer mehr Klimaleugner in sozialen Netzwerken auf, brauchen wir uns darüber wohl nicht zu wundern. Gefüttert werden umweltfeindliche Einstellungen von rechten Parteien in ganz Europa, darunter auch von der AfD, wie ein neuer Bericht (pdf) des Berliner Thinktanks adelphi nachzeichnet.

U.S. Cyber Command operation disrupted Internet access of Russian troll factory on day of 2018 midterms (Washington Post)
Letztes Jahr hatte das US-Militär neue Befugnisse für den Cyberspace erhalten und sie am Tag der Kongresswahlen im Herbst erstmals eingesetzt, berichtet die Washington Post unter Berufung auf anonyme Quellen. Gemeinsam mit dem Geheimdienst NSA habe das U.S. Cyber Command die berühmt-berüchtigte russische Trollfarm „Internet Research Agency“ in Sankt Petersburg vom Internet abgeschnitten, um Manipulationen der Zwischenwahlen zu verhindern.

Drowned out by the algorithm: Vaccination advocates struggle to be heard online (NBC News)
In der guten alten Zeit™ konnten sich US-amerikanische Pro-Impfungs-NGOs wichtigen Sachen widmen: Sie halfen etwa finanzschwachen Eltern dabei, ihren Kindern einen Impfschutz zu verpassen. Oder sie zeigten Ärzten, wo es Barrieren im Zugang zu moderner Medizin gab. Mittlerweile befinden sich diese Gruppen jedoch in einem stetigen Abwehrkampf – mit Impfgegnern und dem Empfehlungsalgorithmus von Youtube, der die gefährliche Desinformation nur allzu gerne weiterverbreitet. Bereits 2008 sah sich beispielsweise die größte solcher NGOs, Vaccinate Your Family, dazu gezwungen, keine Youtube-Videos mehr zu posten, weil die Plattform neben den seriösen Videos der Gruppe durchgeknallte Anti-Impf-Propaganda empfahl. Eine schnelle Stichprobe in der Redaktion ergab, dass der Suchbegriff „Impfung“ eine Reihe an äußerst fragwürdigen Videos mit einladenden Titels wie „‚Impfen ist BETRUG!!!!‘ [ARMES DEUTSCHLAND]“ ausspuckt. Aber wer weiß – da wir auf solche Titel nicht klicken, versteckt sich dahinter ja vielleicht doch ein ganz toller Beitrag (glauben wir nicht).

Jeden Tag bleiben im Chat der Redaktion zahlreiche Links und Themen liegen. Doch die sind viel zu spannend, um sie nicht zu teilen. Deswegen gibt es jetzt die Rubrik „Was vom Tage übrig blieb“, in der die Redakteurinnen und Redakteure gemeinschaftlich solche Links kuratieren und sie unter der Woche um 18 Uhr samt einem aktuellen Ausblick aus unserem Büro veröffentlichen. Wir freuen uns über weitere spannende Links und kurze Beschreibungen der verlinkten Inhalte, die ihr unter dieser Sammlung ergänzen könnt.

3 Ergänzungen
  1. Moment, habt ihr da auf ein Rayk Anders Video als Beispiel für ein Impfgegnervideo verwiesen? Ist das jetzt Ironie von euch? Oder habt ihr tatsächlich übersehen, dass Rayk Anders absichtlich immer in seinem Kanal genau das Gegenteil im Titel schreibt, was er meint, um gerade eine bestimmte Klientel anzulocken, die er dann eines besseren belehren kann? …?

    1. Hehe, na zum Glück enthält der Satz im Artikel eine Einschränkung. Alternativ hat Youtube jedenfalls Videos wie „WIR IMPFEN NICHT!“ oder „Impfen macht erst krank!“ von „Neue Horizonte“ im Angebot, zur Not sollte es aber auch „Aluminium – Die verschwiegene Gefahr beim Impfen“ tun. (Alles aus den Top-15-Suchergebnissen, ohne draufgeklickt zu haben.)

    2. Sie bringen da etwas durcheinander, Thomas.
      Das Beispiel bezieht sich nicht auf den Inhalt des Videos oder das Video als solches, sondern auf den reisserischen Titel:

      „mit einladenden Titels wie „‚Impfen ist BETRUG!!!!‘ [ARMES DEUTSCHLAND]“ ausspuckt“.

      Wie Sie ja schon festgestellt haben, ist das ein Titel, der Impfgegner anlocken soll. Das erzielt er, in dem er den Titeln gleicht, die gemeinhin von Verschwörungstheoretikern gesetzt werden. Ergo ist er ein hervorragendes Beispiel und birgt ausserdem den Vorteil, dass er echten VT-Videos nicht auch noch Zulauf verschafft.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.