Was vom Tage übrig blieb: Facebooks Macht, deutsche Ohnmacht und Fingerabdrücke

Facebook löscht Anzeigen, die dem Unternehmen nicht genehm sind, die USA drohen mit einer eingeschränkten geheimdienstlichen Zusammenarbeit, sollte Huawei die deutschen 5G-Netze mitaufbauen, Spam und Hass im Netz nerven und bald landen Fingerabdrücke in Personalausweisen. Die interessantesten Reste des Tages.

Gestern noch gülden glänzend, präsentiert sich der heutige Ausblick im grauen Silber.

Facebook backtracks after removing Warren ads calling for Facebook breakup (Politico)
Facebook entfernte mehrere Anzeigen der US-Senatorin Elizabeth Warren, in denen sie die Zerschlagung von Facebook und anderen Tech-Giganten forderte. Nachdem Politico über den Takedown berichtete, wurde dieser im Interesse einer „robusten Debatte“ wieder rückgängig gemacht.

US threatens to reduce intelligence sharing if Germany doesn’t ban Huawei (Techcrunch)
Die Diskussion um die Beteiligung des chinesischen Konzerns Huawei beim Aufbau der 5G-Netze spitzt sich zu: Da Huawei im Verdacht steht, Informationen an die chinesische Regierung weiterzugeben, droht nun die US-Regierung, die Zusammenarbeit der Geheimdienste zu reduzieren, wenn Huawei am 5G-Ausbau beteiligt wäre.

Jahresbericht 2018 der eco Beschwerdestelle: „Prinzip Löschen statt Sperren funktioniert“ (Eco)
Die vom Verband der Internetwirtschaft „eco“ betriebene Beschwerdestelle meldet einen Anstieg von Beanstandungen im letzten Jahr. Die meisten davon waren Spam, ohne den Haupttreiber blieben 8.671 Fälle übrig, wovon 3.097 Fälle tatsächlich berechtigt waren. Bei Heise gibt es eine Zusammenfassung des Berichts.

EU-Parlament: Speicherpflicht für Fingerabdrücke im Personalausweis kommt (Heise)
Zukünftig sollen in EU-Ausweisen neben dem Gesichtsbild auch zwei Fingerabdrücke auf einem Funkchip gespeichert werden. Das hat der federführende Ausschuss im EU-Parlament abgesegnet und sich damit der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten angeschlossen. Bürgerrechtler:innen kritisieren diesen Schritt.

Jeden Tag bleiben im Chat der Redaktion zahlreiche Links und Themen liegen. Doch die sind viel zu spannend, um sie nicht zu teilen. Deswegen gibt es jetzt die Rubrik „Was vom Tage übrig blieb“, in der die Redakteurinnen und Redakteure gemeinschaftlich solche Links kuratieren und sie unter der Woche um 18 Uhr samt einem aktuellen Ausblick aus unserem Büro veröffentlichen. Wir freuen uns über weitere spannende Links und kurze Beschreibungen der verlinkten Inhalte, die ihr unter dieser Sammlung ergänzen könnt.

Eine Ergänzung
  1. „EU-Parlament: Speicherpflicht für Fingerabdrücke […] zwei Fingerabdrücke auf einem Funkchip […] abgesegnet und sich damit der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten angeschlossen.“

    Hallo Netzpolitik, ihr ärgert euch über diese zweifellos(?) negative autoritäre Entwicklung
    in der EU, im EU_Partament? Oder nur die „Bürgerrechtler:innen kritisieren diesen Schritt.“?
    Was sagt ihr zu dieser bedenklichen Entwicklung? Bisher wurden Fingerabdrücke, ausser zwangsweise im Pass, nur zu kriminalistischen Zwecken erhoben.
    Faktische Hinweise im historischen Kontext scheint ihr zu ignorieren, wann und wo es Fingerabdrücke in Ausweisdokumenten für alle gab? Zu Unangenehm? Haltet ihr das für klug, diese Tatsachen zu verstecken.
    Das ist wie zu hoffen, dass alle weniger Fleisch essen, gleichzeitig aber konsequent zu verstecken,
    welche Folgen das für die Umwelt hat, das diese Tiere geschlachtet werden und wie das Schlachten aussieht.
    Hübsch verpackt, verschweist in Plastik, geneuso wie der Ausweis(-:.
    Den Smiley könnte ich genausogut weglassen, nur habe ich die Befürschtung, dass es sowieso
    zensiert wird. Oder?
    Fängt man an zu versuchen, die Dinge so zu beschreiben, wie sie nun mal sind,wie ich sie sehe,
    wird es meiner erfahrung nach sehr schnell unangenehm. Je besser du funktionierst, je mehr versuchst du automatisch auszublenden. Bier, Fussball, Currywurst, mehr brauchst du nicht zu verstehen.
    Ich untertreibe mit Absicht maßlos, da ich nicht zensiert werden möchte(-:.
    Was glaubt ihr, wieso Chelsea Manning diesen unfassbaren Ärger auf sich nimmt
    https://netzpolitik.org/2019/keine-kooperation-mit-grand-jury-chelsea-manning-in-haft-genommen/

    Just for fun in Irak, Afghanistan und whitehouse for ever?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.