Öffentlichkeit

Happy Birthday, World Wide Web!

Das World Wide Web feiert 30 Jahre. Wir freuen uns und sind motiviert wie eh und je. Lasst uns gemeinsam die digitale Welt gestalten: Fight for your digital rights!

Ort unserer Konferenz: Die Volksbühne in Berlin (unterstützt von bannerkoenig.de) CC-BY-SA 3.0 netzpolitik.org

Happy Birthday, World Wide Web! Wir haben Tim Berners-Lee eine der besten Erfindungen der Menschheit zu verdanken. Vor 30 Jahren hat er am CERN das World Wide Web geschaffen, die zentrale Grundlage für unsere digitale Gesellschaft. Ohne ihn und ohne die Entscheidung, das WWW für alle frei und offen zur Verfügung zu stellen, hätte es uns nie gegeben.

Es liegt an uns, ob wir diese Erfindung zum Wohle aller gestalten. Daher bleibt unser Motto: Fight for your digital rights!

Heute, morgen, immer und überall! Mit Euch und im Idealfall allen anderen auch.

Tim Berners-Lee schrieb dazu im Rahmen der von ihm gegründeten Webfoundation einen Text: 30 years on, what’s next #ForTheWeb? (unsere Übersetzung aus dem Englischen)

Um ein Problem anzugehen, müssen wir es zuerst klar umreißen und verstehen. Ich sehe im breitesten Sinne drei Störungsquellen, die das Web heute beeinträchtigen:

Vorsätzliche, böswillige Absichten, etwa von Staaten gesteuertes Hacking und Attacken, kriminelles Verhalten und Online-Belästigung.

Systeme, die so gebaut sind, dass sie perverse Anreize schaffen und damit ihren Wert für User opfern, etwa Anzeigen-basierte Erlösmodelle, die Clickbait und viral verbreitete Fehlinformation finanziell belohnen.

Unbeabsichtigte Konsequenzen gut gemeinten Designs, etwa im empörten und polarisierenden Tonfall und der Qualität von Online-Unterhaltungen.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.