Zweite Call-for-Papers-Runde für die re:publica’17 endet am 8. Januar

Wer Teil des Programmes der kommenden re:publica’17 mit dem Motto „Love out loud“ sein möchte, sollte sich beeilen. Die zweite Runde des Call-for-Papers endet am kommenden Sonntag.

re-publica-love-out-loud

Vom 8.-10. Mai findet in Berlin die elfte re:publica mit dem diesjährigen Motto „Love out loud“ statt. Der Call-for-Papers ist diesmal in drei Runden unterteilt. Während die erste Runde schon vorbei ist, endet die zweite am kommenden Sonntag, den 8. Januar.

Die letzte Runde läuft bis zum 31. Januar. Aber als Mitglied des Programm-Teams kann ich jetzt schon sagen, dass die Einreichungen der zweiten Runde bessere Chancen haben, da bei der dritten Runde nur noch die richtig guten Sachen eine Aussicht haben, Teil des kommenden re:publica-Programmes zu werden. Denn der Platz ist trotz bis zu 16 Bühnen parallel an drei Tagen limitiert.

Gesucht werden wieder Talks und Diskussionen zu unterschiedlichsten Themen, darunter so gut wie alles Interessante aus der Netzpolitik und dem Medienwandel. Mehr dazu bei der re:publica.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.