Think positive: IchMagDenStaat.de gelauncht!

Ein neues Online-Portal macht es möglich, einfach und unkompliziert Liebesbekundungen an die Verwaltung zu senden. Natürlich nur nach vorheriger Prüfung und für Nutzer mit berechtigtem Interesse.

So einfach geht der neue Service! – Alle Rechte vorbehalten IchFragDenStaat.de

Du hast die Akten schön! Das haben sich wahrscheinlich schon viele von uns gedacht, wenn sie Webseiten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik oder des Verfassungsschutzes durchforstet haben. Nur: Wohin mit dem Lob, wenn die Verwaltung akkurat Zuständigkeiten klärt oder Ausnahmetatbestände klar definiert?

Das neue Online-Portal IchMagDenStaat.de hilft! In der Datenbank der Seite sind alle Behörden Deutschlands verzeichnet. Sie können ausgewählt und dann mit Liebesbekundungen zugeschüttet würden. Einzige Voraussetzung: Nutzer müssen sich unter Angabe des Namens sämtlicher Familienmitglieder sowie ihrer Social-Media-Accounts und der Nummer des E-Personalausweises anmelden.

Nachtrag: Dieser Artikel ist ein Aprilscherz und Teil der 1. April-Ausgabe 2017.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.