Ausbaufähig: Die englische Wikipedia über uns

Per Zufall haben wir gerade festgestellt, dass wir eine englischsprachige Wikipedia-Seite haben. Die ist aber nur rudimentär mit Inhalten gefüllt. Da man sich ja nicht selber bearbeiten soll, fragen wir lieber: Wer hat Lust und Zeit, die Seite auszubauen?


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

16 Kommentare
    1. wie schön, wenn man direkte Drähte zur Wikimedia hat. Fragt den Oberlobbyisten für freies Teilen zu Gunsten der Digital Verwerter wie hier zu sehen gerne ab, wie er gerne die eigene Bio hätte……. Ob da wohl auch der ganze finanzielle backround, wie z.b Newthinking und allerlei anderes zur persönliches Wertschöpfung beiträgt, während man auf diesen BLOG für Spenden bettelt ?

      1. Weißte, was das Schöne an der Wikipedia ist? Da könntest selbst Du Fakten beitragen.
        Haste die Fakten nicht, bleibt dir nur das Geblubber hier.
        Und jetzt komme mir bitte niemand mit den Grenzen der Wikipedia. Die kenne ich auch.

    2. also was bei „Wirken“wirklich wichtig fehlt:
      Er war Gründungsmitglied des von Google finanzierten Think Tank Collaboratory und war im Gründungslenkungskreis. Er hat jedoch diese Verbindungen aus dem Cloab Web Auftritt streichen lassen. Heute ist über seine Initiative zurm FreienTeilen Über Creative Commens AGBs weiterhin eng mit dem Institut verbunden.

  1. Man kann sich schon selber bearbeiten – was gibt es besseres als Informationen aus erster Hand – nur die Neutralität des Artikels muss gewahrt bleiben ;)

    1. jeh Fräulein, deshalb sind Lobbypapiere in der Politik auch so beliebt. Wozu selbst Arbeit machen, wenn der der „Neutrale“ andere, doch alles selbst supi liefert. Wie Naiv kann man nur sein…………

      1. Wenn Herr Beckedahl am Besten selbst weiß, was er wo studiert hat, und wann er NP.org mit wem gegründet hat, was hat das mit nicht-neutralen Gesetzes“vorschlägen“ zur Willensbeeinflussung zu tun?

        Stellen Sie sich vor: Es soll über Herrn Beckedahls Lebenslauf geschrieben werden. Entweder er liefert selbst die Fakten für die WP … oder er erwähnt es irgendwo, sodass es in den Medien abgedruckt wird, woraufhin ein Leser es bei WP einträgt. Merken Sie es? Beides kommt auf’s selbe raus. Und beides hat absolut nichts mit Lobbyismus zu tun. Das wird durch die Neutralitätsklausel und abertausende WP-Mitarbeiter bzw. WP-Leser, unter deren Augen die Bearbeitungen stehen, kontrolliert – anders als ein Gesetzesentwurf aus der Lobby.

      2. Wahrscheinlich sind Sie selbst nicht so in der WP aktiv, dass sie sonst mitbekommen hätten, dass jedes Hinzufügen/Entfernen von Informationen nachvollziehbar ist, auf Regeleinhaltung gepocht wird, und – anders als es für Laien aussieht – der Bearbeitungen Herkunft technisch überwacht wird.

      3. Die Wikipedia taugt ausschließlich um Infos abzurufen ala : wie hoch ist der Mount Everest etc. etc. Alles was auch nur ansatzweise außerhalb von solchen niderschwelligen technischen Faktensammlungen geschrieben wird, ist hoch problematisch. Da schreiben anonyme Schreiberlinge irgendwas. Es gibt z.b hunderte von Seiten über die Deutsche Wehrmacht, deren Generalität und deren „Schlachten“. Was da als neutral daherkommt, liest sich wie die Groschenhefte der rechten Presse, Der Landser“ u.s.w , Gleichzeitig werden kritische Artikel gelöscht. Seit langen versuche ich z.b immer wieder der Historie meiner Heimatstadt, die exponiert an SS Verbrechen unterstützend agiert hat, und das größte Todeslager für Fremdarbeiter in der Gemeinde hatte, dieses traurige Kapitel aber exponierte Kapitel der Stadt hinzuzufügen. So schnell kann man gar nicht schauen, wie das wieder gelöscht ist, und der historische Sprung von Weimar zum Wirtschaftswunder vollzogen wird. Das System WIKIPEDIA ist höchst demokratiefeindlich und gefährlich da längst interessierte Kreise diese einfache Desinformationsmöglichkeit geschnallt haben, und dies aktiv praktizieren. Und das die cleverer sind, und natürlich das ganze unter den Pseudo Eindruck einer „WIKIPEDIA“ Richtlinien Anwendung stattfindet, sollte auch jeden grenzdebilen durchaus klar sein .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.