Strahlenfühlige gegen freies WLAN

Im oberbayrischen Städtchen Wolfratshausen tut sich netzpolitisch eigentlich Erfreuliches: Seit Kurzem ist in der Innenstadt WLAN frei verfügbar. Nun gibt es jedoch von einem Teil der lokalen Grünen Widerstand. Der Grund: Elektrosmog.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Grünen-Stadtrat Hans Schmidt, Sprecher der „Bürgerinitiative Wolfratshausen zum Schutz vor Elektrosmog“, berichtet in einem Offenen Brief an die Stadt, die insgesamt mehr als 40 Unterzeichnenden „fühlen sich durch die Strahlung des kürzlich installierten WLAN in ihrem Wohlbefinden und ihrer Gesundheit ‚massiv beeinträchtigt'“.

Bereits Anfang Oktober wurde vom damals erst geplanten Widerspruch berichtet, der sich vor allem auf die Schilderung individuell wahrgenommener gesundheitlicher Problematiken stützt – statt auf wissenschaftlich haltbare Interpretationen:

Seit das Funk-Internet läuft, haben einige der Bürgerinitiativen-Mitglieder nach eigenen Angaben gesundheitliche Probleme. In ihrer Versammlung im Gasthaus Löwenbräu am Mittwochabend berichteten Elektrosensible von Schlafstörungen und Kopfschmerzen. Lucia und Dr. Hans Schmidt sagten, es sei ihnen nach dem jüngsten Vollmond-Ulmentanz auf der alten Floßlände im Vergleich zum Vormonat richtig schlecht gegangen. Sie berichteten von „Kribbeln und Vibrieren vorm Einschlafen“.

Auch Kinder und deren vermeintlicher Schutz vor „frei zugänglicher Hass-Propaganda und Pornografie“ werden bemüht, um gegen offenes WLAN zu argumentieren. Schon Anfang des Jahres wurde in einer Stellungnahme der Bürgerinitiative über Versuche von Schülern berichtet, die ein erhöhtes Mehlwurmsterben aufgrund der Strahlung von Schnurlostelefonen nachgewiesen haben wollen. Kein Scherz.

Bei der Ernennung Schmidts zum Schriftführer der örtlichen Grünen gab es übrigens vor einigen Jahren Kritik am intransparenten Vorgehen.

58 Kommentare
    1. Nein, besser: In einer INNENSTADT wimmelte es auch schon vorher von WLANs. Aber nun wurde dieses eine, offene beworben, und ohjeee, plötzlich spürt es wer – aber nur das offene!

  1. „[…] es sei ihnen nach dem jüngsten Vollmond-Ulmentanz auf der alten Floßlände im Vergleich zum Vormonat richtig schlecht gegangen“
    Tja, ich würde mal vorschlagen, sie sollen weniger trinken :)

    1. klar sind diese Leute krank, aber sicher nicht wegen eines wlan mit Sendeleistungen im mW-Bereich.
      Ich könnte mit ziemlicher Sicherheit etliche Dinge aufzählen, die wir täglich tun, nicht tun oder essen/trinken, die schädlich sind… aber es wäre ja zu einfach, z.B. Zigaretten zu verbieten, um zum Bsp. Lungenkrebs zu verhindern.

      1. Natürlich misst das keiner mehr. Die Mobilfunk-Lobby hat da großartige Arbeit geleistet. Kritiker gelten als krankhafte Spinner. Wer anderer Meinung ist, steht da all den Nerds gegenüber, die ohne Mobil-Funk-Gadgets garnicht mehr leben können. Die selben Leute agitieren zwar gegen Massenüberwachung, während sie aber nicht genug Komplettvernetzung ihres Daseins bekommen können. Hinsichtlich div. Strahlungsgefahren sind selbst techn. Unis umgekippt. Nicht etwa, weil die Gefährdungen nicht real wären, aber da fließen Gelder… Da trichtert man den Studenten auch gerne Unsinn ein, der zwar folgenreich ist, aber immerhin für Selbstdefinition sorgt: hier die Techno-Nerds – dort die feinfühligen Spinner.

      2. Natürlich ist Elektrosmog messbar.
        Das hat wohl auch niemand bestritten. Aber die angeblichen negativen Auswirkungen von elektromagnetischer Strahlung (wohlgemerkt mit den Feldstärken zugelassener Mobilfunk- und WLAN-Geräte) konnten bis heute nicht bewiesen werden.
        Ja, die Handystrahlung kann etwa Gewebe am Schädel geringfügig erhitzen. Gibt es deshalb seit Aufkommen der Mobiltelefone (also vor über 20 Jahren!!) etwa mehr Tumore im Kopfbereich? Nein.

        Meiner Meinung nach ist diese „Strahlenfühligkeit“ in erster Linie psychosomatisch: Den „Strahlenfühligen“ geht es tatsächlich schlechter, aber nicht aufgrund der Strahlen, sondern aufgrund der Angst vor den Strahlen.
        Beispiel aus dem Bekanntenkreis: Nach Einschalten eines GPS-Geräts hatte ein „Strahlenfühliger“ ganz deutlich die negativen Auswirkungen der GPS-Strahlung gemerkt und dringend gebeten, das Gerät auszuschalten. Danach war es besser. Dass GPS-Signale immer und überall ausgestrahlt werden und eine extrem geringe Feldstärke haben, spielt natürlich für die „Strahlenfühligkeit“ keinerlei Rolle.

      3. Mobile phone use is ubiquitous with an estimated 6.9 billion subscriptions globally.
        The electromagnetic fields produced by mobile phones are classified by the International Agency for Research on Cancer as possibly carcinogenic to humans.
        Studies are ongoing to more fully assess potential long-term effects of mobile phone use.
        WHO will conduct a formal risk assessment of all studied health outcomes from radiofrequency fields exposure by 2016.

        http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs193/en/

        Is mir aber scheissegal, da ich weiter Currywurst und Bier trinke! Muhaha! Ich sterb noch vor dem Krebs.

  2. Sind diese 40 Gegner Autofahrer?
    Wieviel sterben im Straßenverkehr?
    Lässt deswegen jemand aus dieser Gruppe sein Auto stehen, aus Angst sich oder andere zu schaden?

  3. Wenn ich Bauhaus Conrad oder Media Markt betrete wird mir von der Strahlung dort schwummrig!
    Keine Ahnung was dort alles durcheinander strahlt; vllt machts ja auch die Mischung… m.E. muss der Kühlschrank weder mit der Waschmaschine, dem Fernseher oder mit der Bluetooth-Zahnbürste kommunizieren… und ich will auch keine App um einen Toaster zu bedienen…

    1. Dann würde ich raten einfach mal ein Paar Rollen Alufolie zu kaufen und sich nen schicken Aluhut, eine schicke Alujacke und entspechende Hosen (mit verstärktem Suspensorium) zu bauen.
      Und ganz wichtig! Den Erdungsdraht nicht vergessen, und die Antenne auf dem Aluhut, um die Felder oberhalb des Schädels bereits abzufangen.

    2. Könnte es nicht eher sein dass ihnen von den ausdünstenden Weichmachern schummrig wird von den flexiblen Umverpackungen der tausenden Produkte? Oder von dem pilzsporenüberdeckten Bodenbelag über den bei angenehmen Heizungstemperaturen hunderte nasse Schuhsohlen rutschen? Warum stinkt es in solchen Läden wohl fast immer? Wohl nicht wegen irgendwelcher Strahlen.

  4. Für mich fast noch interessanter:
    O.g. Herr Schmidt aus unserer Nachbargemeinde hat mit ~90 weiteren Leuten eine Petition im Bundestag eingereicht, dass der Mobilfunkstandard „LTE“ verboten werden soll.

    Grüße aus Geretsried :)

  5. Hallo Freunde
    Die Gründerväter der Grünen verfolgen ein Ziel, die Deindustrialisierung Europas. Nur merken soll den Winkelzug niemand. Also muß vordergründig Wirbel wegen Ziesel und gestreifte Würmer gemacht werden, was im Prinzip nebulos ist, jedoch die Glaubwürdigkeit erhöht. Wenn jedoch unter „Grüntitel“ Brücken oder Stromleitungen verhindert werden, sieht es anders aus. Nur durch Anwendung modernster Technik können wir die Umwelt schonen und – überleben. Selbstverständlich mit größtmöglicher Schonung der Natur.
    In der Politik stelle man sich ein Puzzel vor, und jede Information ist ein Puzzel. Wenn das Bild ziemlich fertig ist, ist das Bild erkenntlich. Wer anders Sprechblasen bildet ist ein armer Knuich.

    1. Wow, geiles Paper. Das Autoren-Team hat sich ja weit aus dem Fenster gelehnt mit ihrer Hypothese. Aber wenns auf scilogs.de erscheint, dann muss es wohl stimmen. Hat ja auch Sci im Namen, so wie Science-Ficiton.

  6. manchmal verspüre ich auch ein kribbeln, kann nicht einschlafen und morgens habe ich kopfschmerzen und mir ist übel. nun bin ich ja beruhigt, dass es am WLAN liegt, dachte schon am löwenbräu!

  7. Also, elektromagnetische Strahlung kann Gesundheitsschäden verursachen!
    … aber hier bestimmt (wie bei Wurst, Alkohol und Hopfen-/Fliegenpilz) die Menge das Gift!
    Wenn ich meinen Kopf in eine manipulierte Mikrowelle stecke bzw. mich (bei offener Tür) davor setze und diese einschalte, dann ist es sogar höchst wahrscheinlich, das die austretende elektromagnetische Strahlung einen erheblichen Schaden anrichtet!
    Wer soetwas macht? Naja, es steht vorrangig in amerikanischen Bedienungsanleitungen, das man Kleintiere nicht in der Mikrowelle trocknet!
    Die Wellenlänge von W-LAN ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wireless_Local_Area_Network ; 2,4–2,4835 GHz) und Mikrowelle ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mikrowellen ; 12 cm Wellenlänge (bei 2,45 GHz) ) sind sehr ähnlich … würde ich eine Mikrowelle in einen 1000 Watt W-Lan Hotspot verwandeln, joa … dann wären Proteste angebracht!
    Soviel zur Theorie!
    Die Praxis sieht etwas anders aus, um 1 Watt Sendeleistung zusammen zu kriegen, muss man 10 Sender auf einen Haufen stellen und alle müssten mit ihren 0,100 Watt gleichzeitig Senden!
    Nur, wer stellt 10 Sender auf die gleiche Stelle, wenn sie 30 Meter auseinander stehen könnten?
    Schön, also … es braucht also viele viele kleine Sender, um eine relevante Schädigung hervor zu rufen!
    —-
    Einen habe ich noch!
    Anfang der 90’er haben wir ganze Straßenzüge neu verkabelt, wie dem auch sei …
    Für die Längenausmessung haben wir einen Verteiler pro Forma aufgestellt … dann kam ein Wünschelroutengänger an, der von einer Anwohnerin (incl. Anwalt) gerufen und dann bezahlt wurde!
    Der WRG behauptete, das schon durch die Antennenwirkung der verlegten Leitungen, die elektromagnetische Strahlung in das Haus geleitet würde und das er dies belegen könnte!
    Wir beruhigten unseren Vorarbeiter und baten ihn sich entspannt „zurück zu lehnen“ und dem dem sich bietenden Schauspiel zu frönen!
    Kurz, nachdem der WRG und der Anwalt „nachgewiesen“ (mit die Wünschelrute, wiesen sie die die EM-Strahlung der verlegten Leitungen nach) hatten, lüfteten wir das Geheimnis unserer Entspanntheit!
    Der Kabellieferant hatte einen Engpass, somit war nicht ein Furz Kabel verlegt und der Schaltschrank (Straßenbeleuchtung) gähnend leer!
    Zur näheren Erklärung, die Dame ließ im Vorfeld kein klärendes Wort zu und holte sofort WRG + Anwalt! Eine Frau in einem solchen zustand, würde eher einen Atomsprengkopf zünden, als eine andere Meinung gelten zu lassen!
    Der WRG fing dann an heftig Schaum abzusondern und ich riet der Dame, sich einen anderen WRG zu suchen … nach dem Fiasko dieser Dreifaltigkeit, konnten wir ein Gespräch mit der Dame führen, was dazu führte, das wir den Schaltkasten an den Rand des Fußgängerweges verlegten, kam uns auch zu pass, da wir nicht unerhebliche Leitungsmengen einsparen konnten!

      1. Der Weg ist zumeist so -> Planung -> Einsprüche (Standort/Leistung/EMV) -> Genehmigung -> Bau -> erneute Einsprüche (neue Grenzwerte/Erkenntnisse) -> Testläufe (incl. nachweisbarer Nichteinschaltung) -> Inbetriebnahme …
        Na klar werden die Testläufe unter Verschluss gehalten und nur bei Protesten/Rechtsstreitigkeiten heraus geholt, damit sich die gegnerische Partei nicht mit ihren Messwerten synchronisieren kann!
        Wir hatten mal technische Probleme und naja, einen „Zahlendreher“ in unseren Akten, diese (Kopie der Akte) sind den gegnerischen Anwälten in die Hände gefallen, tja … wer wohl für den Leak verantwortlich war?
        Prompt, waren die „wissenschaftlichen“ Messungen in dem Zeitraum besonders hoch, der in der Akte als „aktiv“ vermerkt war … nun dem Schlichter fiel der „Irrtum“ in unseren Akten auf und wies uns einen Fehler nach, den wir unter Zähneknirschen einräumten und denjenigen Konsequenzen androhten, der für diese Schlamperei verantwortlich war!
        … den Rest kannst du dir ja denken, ich bekam die Rüge und 14 Tage „Freistellung“ mit dem Ziel meiner Wahl, als „Strafe“ für mein Vergehen!
        … der Schöffe fand dann auch die Seriosität der wissenschaftlichen Messungen höchst interessant und prüfte auch diese nach!
        Die Folge war eine Anklage wegen Urkundenfälschung!
        … wir konnten die Originaldaten/-Protokolle stichhaltig beibringen, der Anwalt eben nicht!
        Naja, man sollte auch die briefkopfgebende Firma bezahlen und nicht einfach die Daten lediglich kostengünstig verfälschen!
        Die wären dann nicht Sauer gewesen, sondern hätten z.B. auch einen Zahlendreher präsentieren und Jemanden zur Verantwortung ziehen können!
        Klar bin ich ein Böser Mensch, aber ich bin der Meinung, wenn sich die Strahlenquellen zu einer Gefahr summieren, dann muss man eben entsprechend Handeln!
        Die Leistung Reduzieren bzw. ganz abschalten!
        Das haben wir auch mal gemacht, die Lieferfirma hat uns schadhafte Hardware geliefert, die wir nach dem zweiten Testlauf (Fehler auf unserer Seite ausgeschlossen) gnadenlos abgeschaltet haben!
        Das Ganze dauerte 2×15 Minuten, der Ausfall der Anlage betrug 2 Wochen … der Lieferant wusste von dem Defekt, wollte aber die Lieferfrist einhalten!
        … so kann es gehen!

    1. (Terminator) Genisys … nie wieder offline, alles wird vernetzt, alles wird automatisch Hoch geladen!
      Die Farcebuch Nutzer möchten das ja so, schrieb auch unser Innenminister und wunderte sich, das die User, bei allem Exhibitionismus, doch die hoheitlichen Rechte über ihre Daten behalten wollten!
      Was in Hinsicht der AGB-Klauseln eigentlich eher als Farce zu bezeichnen ist!
      Das Ziel ist es, alles „im Sinne des Kunden“ (der Kunde sind quasi wir) zu vereinfachen, z.B. Zugangskontrollen (Arbeit, Heim, Freizeit) und deren automatisierte Abrechnung (z.B. kein bezahlen mehr an der Kasse), kontaktlos zu regeln/überwachen!
      Du kennst doch den Verichip, oder?
      Dieser Chip, personalisiert und deiner Haut implantiert (wie bei einem Hund *harhar*), kann das alles Lösen!
      Du setzt dich in dein Auto und dieses erkennt deinen Chip, stellt alles automatisch auf deine Größe und nach deinen Vorlieben ein!
      Du kannst dann auch deinen 17 jährigen Bengel ans Steuer setzen, dein Auto ermittelt via GPS den Standort, die Geschwindigkeitsbegrenzung und handelt entsprechend!
      … auch kannst du Routen und deren Alternativen festlegen!
      Du kommst nach Hause, die Tür öffnet sich automatisch (nur noch Klinke drücken) und du kannst auch die ID der Freund/in deiner/s Tochter/Sohnes mit Aufenthaltszeitfenster einklimpern, keine Zweitschlüssel nötig!
      Auch werden wilde Partys unterbunden bzw. das Sicherheitssystem meldet unbefugte Personen, in Echtzeit!
      Das Sicherheitssystem des Hauses/Wohnung könnte 24h lang aktiv sein, ohne das es dich beeinträchtigt!
      … usw. usf.!
      Schöne neue heile Welt!
      … ob ich sie Brauche? Nein! Wird sie mir aufgezwungen? Ich befürchte … ja!

  8. Ganz Klassischer Nocebo-Effekt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nocebo-Effekt#Elektrosmog

    Die „Elektrosensiblen“ sind nicht bekloppt, sie bilden sich auch nichts ein, sie haben Angst. Angst vor etwas, dass sie nicht sehen können und vor dem sie nicht weglaufen können. Und Angst macht krank.
    Angst führt zu Stress (Hormonausschüttung, Adrenalin z.B.). Evolutionstheoretisch gut: um in Gefahrensituationen schnell reagieren zu können. Gut solange sich die Gefahrensituation wieder auflöst. Habe ich dauerhaft Angst vor etwas, vor dem ich nicht Weglaufen kann, habe ich Dauerstress. Das führt zu tatsächlich nachweisbaren Symptomen. Die Leute werden tatsächlich körperlich Krank.
    Aber nicht wegen des Elektrosmogs, sondern wegen der Angst davor, dass Elektrosmog krank machen könnte.

  9. Letztendlich ist LTE eine Waffe weil mit gezielter Bestrahlung unterschiedliche Reaktionen im Körper erzeugt werden können stichwort Resonanz. Alles ist möglich, Angefangen vom gezielten Krebs bis hin zu Gemütsschwankungen und Körperfunktionsstörungen. Da gibt es genügend Material im Internet zu besichtigen inklusive der entsprechenden Anwendungstabellen. Warum wohl wurden keine Gesundheitstests gemacht??

  10. Klassischer Nocebo-Effekt? Oder Fehlinformation durch die Medien? Oder doch ein Kernchen Wahrheit?

    WHO hält Handystrahlung für „potenziell krebserregend“ (2011)
    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46069

    „Elektromagnetische, gepulste Wellen von Sendemasten und Handys beeinflussen und deformieren den Zellkern.“

    Prof. Dr. Heyo Eckel
    Facharzt für Radiologie, ehem. Vorsitzender des Ausschusses „Gesundheit und Umwelt“ der Bundesärztekammer, Ehrenpräsident der Ärztekammer Niedersachsen

    Quelle: „Der Zellkern verändert sich“, Schwäbische Post, 07.12.2006

  11. Bin ich der einzige, der das aus Sicht eines Quantentheoretikers völlig einfach erklärbar hält? :D

    Ja, Handystrahlung ist klassisch betrachtet zu schwach, um bestimmte elektronische bzw. chemische Reaktionen, auszulösen.

    Aber quantenphysikalisch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Reaktion ausgelöst wird, dennoch NICHT Null! Nennt sich Tunneln. Sie ist zwar sehr, sehr klein, aber dennoch vorhanden.

    Nun, zur Frage, löst Handystrahlung Krebs aus? Ja, das kann sie. Aber man muss schon sehr, sehr, seeeehr viel „Glück“ haben und genau eine der einseinself+ chemischen Pathways triggern, die Krebs oder weiß-der-Kuckuck-welche Sensibilitäten auslösen.

    Die Wahrscheinlichkeit ist aber mMn. so klein, dass sie praktisch nicht nachweisbar ist, bzw eine unglaublich große Versuchsgruppe benötigen würde. Da hat wahrscheinlich die natürliche Hintergrundstrahlung einen größeren Effekt (, zumindest noch).

    Denn in ferner Zukunft, wenn in einem Raum jede Komponente mit der Außenwelt, und deiner Smartwatch/phone/unterwäsche kommuniziert, wird es schon eher problematisch. Wie hier schon einer gesagt hat, die Masse machts. Das sollte man im Hintergrund behalten, aber Panik ist auch der falsche Weg. Man weiß einfach noch viel zu wenig darüber, bzw hat nicht die Möglichkeiten, Studien in dem Rahmen durchzuführen, die nötig wären. Aber bis dahin sind wir eh alle schon Vegetarier, haben keinen Sex mehr oder vemeiden sonst alles, was uns irgendwie umbringen könnte ;)

    1. Joa, dem kann getrost zustimmen!
      Die Menge machts!
      —–
      Für die Öko Freaks unter den Lesern …
      Am besten noch, das man den Plan von Churchill ( https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenthau-Plan ) aufgreift und vor allem alle technischen Geräte abschafft, die ein schädliches EM-Feld abgeben könnten!
      Leben wie im Mittelalter … ohne Strom (joa, auch die Leitungen strahlen wie Atompilze), mit Krebserregendem Öllampendunst werden unsere Nachkommen sicher Glücklicher aufwachsen!
      Auch werden sie, nicht wie wir, weniger gelangweilt die 30 Jahre erreichen, tja … bei allem Öko Glück, kommt auch die Plackerei zurück!
      OK, wir lassen die Krankenhäuser und die medizinische Versorgung so wie sie ist!
      … aber da strahlt auch vieles, nicht?
      Wie sagte doch Peter Lustig (Löwenzahn) doch so treffend?
      Einfach mal Abschalten!
      (Fand meine Tochter nich so doll, deswegen mag sie den „Neuen“ lieber!)

  12. Schade, dass die Grünen mit so einem Schwachfug auffallen.
    Da gab es mal den Fall mit der Telekom und einem Mobilfunkmast.
    Da waren auf die Sensitiven dagegen, die hatten ähnliche Probleme.
    Bei einer öffentlichen Anhörung hat der Sprecher der Telekomiker dann gesagt, dass es die Bedenken und Probleme ernst nehmen würde …
    Er wollte sich gar nicht erst ausdenken,
    welche Probleme noch kommen,
    wenn der Mast auch in Betrieb genommen wird.
    Die Realität ist eben nicht mit Worten zu begreifen. Hoffe, dass die Bedenkenträger auch keine Händis oder DECT-Telefone verwenden.
    Die Hölle von Elektrosmog ist ja der Fön.
    Alte oder defekte Elektrogeräte strahlen da oft viel stärker und breitbandiger.
    … Aber wem sag ich das?

  13. Hello, is Elektrosmog dangerous?
    Whats appout the new elektro pipes?
    Is it really necessary to take Hanf again?
    When I was young (one generation ago) I had to wear a pieper with me.
    I think I survived and my body even too.
    Today I try to understand my little computer. But I am too old I think.
    Do you really think, the great Machines in the Kernspin-Center in Heidelberg are dangerous?
    Why is Wolfratshausen not still working for better justice in Europe?
    The Ex-prime-minister of the Lederhose is there, isn’t he?
    I think he has much work to show the digital commissioner how thinking works :-)
    kinds regards SUSI
    P.S. The german speech of both is awfull. They can’t speak Hochdeutsch. Perhaps someone of Sachsen has to go to Europe too, to translate this german into Esperanto in Bruxxelles.

  14. Eins ist bewiesen das hochfrequente Strahlung negativ auf Zellen wirkt, Dazu findet man genügend Studien im Internet. Zusätzlich ist bekannt das für LTE ein flächendeckendes Netz nötig ist was die Strahlenbelastung um ein vielfaches erhöht. Es gibt Experimente die jeder Nachahmen kann das Pflanzen wenn sie im Wachstum sind und einer geringen Strahlenquelle ausgesetzt werden wie einem Wlanrouter verkümmert und verwelkt heranwachsen. Übertragen auf einen Menschen kann man sich gut vorstellen was das für Heranwachsende bedeutet vorallem bei LTE das noch um ein vielfaches stärker strahlt als der normale Mobilfunk vorallem in der Stadt weil dort sehr viele Sender nötig sind da dort wegen der Mauern nur im Hochfrequenzbereich gearbeitet wird. Diese Sender haben den Nachteil das sie nur eine geringe Reichweite haben daher sehr viele nötig sind. Also jeder wird einer Strahlenbelastung ausgesetzt auch die Leute die es nicht nutzen und davon gibt es sicherlich viele weil LTE echt unnütz ist vorallem auf dem Land dort Leben zum Teil nur noch alte Leute. Und diese Handynerds oder auch Transatlantiker gehen da bestimmt nicht hin denn dann müssten sie arbeiten, Gerade im Hochfreuenzbereich wird es problematisch da auch die Zellbiologie und Chemie im menschlichen Körper mit elektrischen Feldern arbeitet im Hochfrequennzbereich. Die negativen EInflüsse sind nachgewiesen umso unverständlicher das keine Gesundheitstest zur LTE Einführung gemacht wurden. Die Bevölkerung fungiert also als Versuchskaninchen. Ein Beispiel die Strahlung wirkt sich u. a. auf die Bluthirnschranke aus was dazu führt das Gifte vom Körper entweder garnicht oder erst spät erkannt werden und der Körper so keine Gegenmaßnahmen ergreifen kann. Ist vorallem im Zusammenwirken mit TTIP interessant wodurch die Glyphosatbelastung in den Nahrungsmitteln um ein vielfaches ansteigen wird. Glyphosat ist ein starkes Gift und enthält noch zusätzlich einen Cocktail der noch um ein vielfaches giftiger ist. Für son alten Zausel warscheinlich egal aber für Kinder. Die Verblödung ist doch schon jetzt offensichtlich das erkennt man an den Ignoranten in den Foren oder auch an der Tatsache das es Transatlantiker gibt. Sicherlich ein kurzfristiger vielleicht auch nur finanzieller Vorteil ist da aber Langfristig zerstört man seine Lebensgrundlage und damit Zukunft. Man kann über die Telekom schimpfen aber wer weiß schon das die Telekom nicht frei entscheiden kann sie kann nicht mal ihre Preise selbst festlegen. Und wer oder was sit Vodafone? Vodafone hat Mannesmann Mobilfunk aufgekauft D2. In diesem Zusammenhang sind auf ein Konto eines Managers 50 Millionen geflossen. Es gab Gerichtsverhandlungen. Anschließend wollte Vodafone 20 Milliarden vom deutschen Staat angeblich weil die Aktien nicht korrekt bewertet waren. Was daraus wurde weiß ich nicht. Das Billing von Vodafone wurde nach Indien verlagert und wird von Mitarbeitern ohne Sicherheitsprüfung durchgeführt weil angeblich der indische Staat der faktisch ein englischer also kapitalistischer ist das nicht wollte. Vodafone ist die Firma die LTE in Deutschland ausbaut obwohl niemand genau weiß wie gefährlich das LTE wirklich ist langfristig gesehen. Zusätzlich erleben wir eine Servicewüste in Deutschland und eine Monopolisierung des TelekomHandymarktes durch immer größere Konzernzusammenschlüsse zuletzt kaufte Telefonica Eplus auf. Von welchem Geld eigentlich? Telefonica steckt schon lange in den roten Zahlen?

    1. hedonista, du hast in deinem VT-Youtube-University-Buzzword-Sermon noch die Chemtrails und HAARP vergessen, so kann ich leider die Bullshitbingokarte nicht vollmachen.

      Wie schreibst du den Schwachsinn eigentlich? Per Channeling?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.