Open Access: Wissenschaftliches Publizieren im Wandel

uni kassel Ab dieser Woche läuft die Internationale Open Access Week 2015, die sich dem freien Zugriff auf wissenschaftliche Erkenntnisse widmet. Mit einer Veranstaltung beteiligt sich auch die Universität Kassel, die Open Access fördert. Die Universitätsbibliothek Kassel lädt am Donnerstag, den 5. November, ab 18 Uhr, zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Open Access: Wissenschaftliches Publizieren im Wandel.

Programm

Es beginnt einleitend Dr. Ralf Schimmer von der Max Planck Digital Library in München mit einem Vortrag: „Viele Zusammenhänge, ein Ziel: Open Access und die Transformation der wissenschaftlichen Zeitschriften“.

Danach folgt eine Diskussion mit

  • Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Institut für Wirtschaftsrecht, CIO der Universität Kassel,
  • Prof. Dr. Christiane Koch, Institut für Physik,
  • Prof. Dr. Jan Hemming, Institut für Musik, und
  • Dr. Tobias Pohlmann, UB Kassel, Open-Access-Beauftragter.

Die Moderation wird Margo Bargheer von der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen übernehmen.

Ort ist der Senatssaal (Raum 2101) in der Mönchebergstraße 3 (Gebäude der Ingenieurwissenschaften II/Sophie-Henschel-Haus). Der Eintritt ist frei.

Bildlizenz: CC BY-NC 2.0 via flickr/zackksfuchs.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.