Datenschutz

Facebook trackt alle, auch mit explizitem Widerspruch

Facebook trackt alle – mit eigenem Account oder ohne, mit Zustimmung oder explizitem Opt-Out. Das haben Nachforschungen der Universität Leuven und der Vrije Universiteit Brüssel ergeben. Die Veröffentlichung ist eine Ergänzung zu den Ergebnissen, die bereits Ende Februar veröffentlicht wurden. Sie beziehen sich auf die viel kritisierten, seit Januar neuen Datenschutzbedingungen von Facebook. Es heißt:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

We collect information when you visit or use third-party websites and apps that use our services (like when they offer our Like button or Facebook Log In or use our measurement and advertising services). This includes information about the websites and apps you visit, your use of our services on those websites and apps, as well as information the developer or publisher of the app or website provides to you or us

Facebooks Ziel ist ganz klar das Schalten personalisierter Werbung. Über Cookies verfolgt das Soziale Netzwerk, welche anderen Seiten mit Facebooks Social Plugins wie dem Like-Button besucht werden und erstellt so ein Profil über die Interessen eines Nutzers. Datenschutzregelungen in der EU zufolge braucht es dazu die Einwilligung des Nutzers. Bei Facebook fehlt diese und auch ein explizites Widersprechen wie die „Do Not Track“-Einstellung wird ignoriert. Auch Nicht-Facebook-Nutzer und ausgeloggte Nutzer sind nicht von dem Tracking ausgenommen.

Abhilfe schaffen folgende Empfehlungen des Forschungsteams:

Q: I’m an end user, how can I easily protect myself against social plug-in tracking?

A: You may use browser add-ons that block tracking such as:

Privacy Badger
Ghostery
Disconnect

Q: I’m an online publisher/blogger/webmaster. How can I prevent tracking of my visitors without removing my social plug-ins?

A: Use Social Share Privacy. In this case, the plug-ins will not connect to the third-party servers of social plug-ins until the user clicks on them.

Q: I use WordPress/Joomla. Is there a plug-in I can use to enable privacy friendly sharing on my website?

A: Check the following WordPress and Joomla plug-ins

2 Click Social Media Buttons for WordPress
2 Click Social Media Buttons for Joomla!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. Dagegen helfen ein Request-Blocker, der alle Unter-Anfragen von fremden Seiten blockiert, ein Scriptblocker und ein Cookie-Plugin mit dem man bestimmte Cookies blocken kann.
    Ersteres hilft auch gut gegen eingeschmuggelte 1 Pixel große transparente Bilder.
    Ghostery halte ich nur für bedingt tauglich, aber als Unterstützung kann man es nehmen.

    Das Dumme ist, manche Plugins sammeln ihrerseits Daten.
    Wem das nicht genügt, der schaltet sein Javascript nur bei Bedarf ein und surft notfalls auf bestimmten Seiten nur mit einem Proxy-Plugin, das es erlaubt, über andere Server Seiten aufzurufen.

  2. Wenn man sich dem Tracking entziehen will, bleibt einem nur mehr der Tor browser übrig.
    In seinem blog http://www.kuketz-blog.de/das-3-browser-konzept-not-my-data-teil2/#more-45220
    hat der Herr Kuketz sehr fachlich erklärt warum man mindestens zwei Browser braucht.
    Einer fürs real live mit echter IP –> Jon do fox FF profil
    Zum surfen im Internet –> Tor !

    Warum?
    Über alls diese dinge ist man „TRACKBAR“

    Canvas Fingerprinting
    HSTS als Supercookie
    Evercookies
    Clock Skew Fingerprinting
    Web Bugs
    Referer Tracking
    Javascript Tracking
    ETag Tracking (Demonstration inklusive)
    Verizon Supercookie
    WebRTC verrät IP-Adresse trotz VPN

  3. Findet ihr Facebook & Co nun gut oder schlecht?

    Auf der einen Seite redet ihr gegen solche Plattformen, auf der anderen Seite (rechts) habt ihr permanent Links zu solchen Diensten. Auch wenn das trackingsicher implementiert ist, kann man es doch als eine Art Werbung ansehen; zumindest dürfte es eine ähnliche Wirkung haben.

    Also bitte, entscheidet euch mal…

    1. Wasn?
      Facebook Services sind ja per se nicht schlecht. Allein die bei der Nutzung dieser Services erhebbaren Daten zu erheben und skrupellos zu nutzen ist Ziel obiger Kritik. Es darf also gerne genauer differenziert werden. Klar kann man alles über einen Kamm scheren. Aber in unserer globalisierten Welt wirst du früher oder später alles Menschliche kompromittiert sehen – immer nur die Frage des Blickwinkels bzw. Detaillevels.

      Kompromiss ist also: Facebook optimiert nutzen. Und oben steht die Anleitung. So what?

  4. Wie überaus überraschend…

    Was kommt als nächstes?

    Facebook löscht ‚gelöschtes‘ niemals nie nicht.

    Oder Facebook blässt sämtliche Userdaten der NSA mit Hochdruck in den A…

    Der Papst ist Katholisch.

    Wer hätte das gedacht ;-).

  5. Hallo,

    wann merkt die Welt, dass man Fatzekacke nur entkommen kann wenn man den Sch… meidet? Ich verstehe die ganze Diskussion beim besten Willen nicht, nur weil irgendwelche möchtegern-„Wichtigs“ Ihr Leben und ihre Weisheiten, oder das was sie dafür halten, ausbreiten oder anderer Kram da verbreitet rennen alle hin wie die kopflosen Hühner, und das obwohl immer wieder von den haarsträubenden Verfahrensweisen des Unternehmens berichtet wird und jammern dann, dass sie in die ausgestellten Fallen tappen und bis unter die Fingernägel ausspioniert werden.

    Wer vor den Nachstellungen sicher sein will kann einen weiten Bogen um die Seiten des Konzern machen, das Web ist bunt genug um diese Angebote nicht zu benötigen. Und wer mein, ohne nicht auskommen zu können, der nutzt es und lebt mit den „Risiken und Nebenwirkungen“.

    In meinem WLAN sind in der Firewall die entsprechenden Kanäle dicht gemacht, soweit es geht und alle verdächtigen Aktivitäten werden geblockt, Popup- und Cookie-Blocker installiert und meine Rechner sind seit Jahren sauber, werden nicht mit .tmp’s vermüllt und gut ist. Bislang denke ich nicht, etwas vermisst zu haben, wenn ich mich in der Bekanntschaft umschaue.

    J.

    1. Du hast es nicht kapiert!
      Es werden auch Menschen von Facebook ausspioniert welche damit nichts zu tun haben wollen.

      Einfach zu begeifendes Beispiel ist: Das Telefonbuch im Smartphone deiner „Freundin“. Hat sie ein Facebook App landet auch deine Teloefonnummer im Facebook inkl. Name und was sie sonst noch für Hinweise in ihrem Adressbuch über dich speicherte.

      Noch ein Beispiel: Eines deiner Freunde lädt ein Foto von einer Party auf sein Facebook Account. Du bist auf einem der Fotos auch zu sehen. Er kann jetzt dein Gesicht taggen und deinen Namen reinschreiben. Schon hat das Facebook biometrische Merkmale über dich ohne dass du bei Facebook dabei bist.

      1. dazu kommt noch folgendes:

        Fb bot irgendwann mal an, dass man einstellen konnte, dass man als nicht fb user keine invite E-Mails erhält (sofern man eingeladen wurde).
        ich hatte irgendwann keinen Bock und hab mich in so ne Liste eingetragen, die wohl bei fb gespeichert ist.
        Ab und an bekomm ich doch mal mails von fb. Seit 2012 ganze 8 Stück-
        Am Anfang wurde ich aufgefordert meinen Acc zu bestätigen, was ich natürlich unterlassen habe. Da kam dann sogar ne Mail „das ist der letzte Tag [blablabla]“.
        Richtig creepy wurde es, als ich ne Bday E-Mail im Jahr 2013 erhielt und der Bday auch noch passte.
        Die letzte E-Mail war dann die Informierung über die neuen AGB. hat da jmd ne Idee, wie ich da raus komme???

  6. Einfach unter C:\Windows\System32\drivers\etc in die Datei hosts folgende Zeilen eintragen:

    127.0.0.1 http://www.facebook.com
    127.0.0.1 facebook.com
    127.0.0.1 static.ak.fbcdn.net
    127.0.0.1 http://www.static.ak.fbcdn.net
    127.0.0.1 login.facebook.com
    127.0.0.1 http://www.login.facebook.com
    127.0.0.1 fbcdn.net
    127.0.0.1 http://www.fbcdn.net
    127.0.0.1 fbcdn.com
    127.0.0.1 http://www.fbcdn.com
    127.0.0.1 static.ak.connect.facebook.com
    127.0.0.1 http://www.static.ak.connect.facebook.com
    127.0.0.1 facebook.de
    127.0.0.1 http://www.facebook.de
    127.0.0.1 static.ak.fbcdn.net
    127.0.0.1 connect.facebook.net
    127.0.0.1 facebook.net

    Benötigt keine Plugins oder Addons, hilft systemweit. Facebook ist dann natürlich tot, aber wer braucht den Müll schon. :)

  7. 1.) Benutzt einen Browser nur für FB und den anderen für alles andere halt.

    2.) Gut, bei mobilen Geräten schon etwas schwieriger bzw. im Grunde dasselbe, muss man halt auf die App verzichten oder den Messenger

    3.) Für den PC installiert zusätzlich Ghostery und NoScript aber Achtung ihr müsst durch ALLE Optionen nochmal manuell durch weil es überhaupt nicht optimal eingestellt ist. Ihr müsst noch paar Sachen anklicken die ebenfalls geblockt werden sollen

    4.) Das beste im anonym im Internet zu surfen und alle Gesetze der Welt zu ignorieren: Benutzt einen VPN Dienst. Welcher zu empfehlen ist könnt ihr hier nachlesen

    https://torrentfreak.com/anonymous-vpn-service-provider-review-2015-150228/

    5.) Ändert sofort euren richtigen Namen (von mir aus den Vornamen lassen, aber den Nachnamen auf jeden Fall ersetzen). Macht es auch bei der Schule / Uni / Arbeit etc. Ebenfalls beim Geburtsdatum. Und macht auch eure privaten Fotos weg – die kuckt sich eh niemand mehr an. Und geht auf jeden Fall ebenfalls ALLE Optionen und Einstellungen durch damit es wirklich datenschutzgerecht(er) wird.

    1. Den Tipp mit dem VPN lese ich oft, aber dadurch wird man nicht anonym. Das ist doch Quark. Wer wirklich spurenarm surfen will, der sollte sich mal die Serie auf dem Kuketz Blog anschauen. Das hat mir sehr geholfen:
      1. http://www.kuketz-blog.de/wir-sind-nur-noch-datenlieferanten-not-my-data-teil1/
      2. http://www.kuketz-blog.de/das-3-browser-konzept-not-my-data-teil2/
      3. http://www.kuketz-blog.de/konfiguration-des-tor-browser-bundles-not-my-data-teil3/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.