Kultur

Mini-Serie 2020: Wie sich Europol und Antiviren-Hersteller die digitale Zukunft vorstellen – und für sich werben

2020-01Wer noch auf den Start der neuen Staffel seiner Lieblingsserie wartet, kann sich die Zeit mit einer Mini-Serie in unserem Themenbereich überbrücken: 2020. Die Web-Serie vom Antiviren-Hersteller Trend Micro und der europäischen Polizeibehörde Europol zeichnet ein düsteres Bild einer vernetzten Zukunft, die von einem Cyber-Angriff lahmgelegt wird:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

„2020“ ist eine Geschichte über die nahe Zukunft und basiert auf einem Bericht der International Cyber Security Protection Alliance (ICSPA), der von Europol und Trend Micro erstellt wurde. Dieses Videoprojekt stellt in einer fiktionalen Internetserie die Entwicklung von Gesellschaft und Technologie nach, wie sie im Rahmen des Berichts beschrieben wird. Wir zeigen Ihnen, wie die Fortschritte im Bereich mobiler und cloudbasierter Technologien die Art und Weise beeinflusst haben, auf die wir miteinander und mit unserer Umwelt umgehen, wie wir arbeiten und wie wir die Realität wahrnehmen.

Die Serie umfasst 9 Folgen mit einer Spieldauer von etwa 4 Minuten pro Folge. Jede Folge beginnt mit einer kurzen Einführung im Stil von Dokumentationen bzw. Artikeln aus dem Archiv über Ereignisse, die – aus einer Zukunftsperspektive von 6 Monaten – bereits stattgefunden haben. Der Hauptteil der Folgen besteht aus einer modernen Filmgeschichte, die den Ablauf der Ereignisse erzählt.

Und da wird jedes Klischee bedient: Cyber Cyber, kritische Infrastrukturen, Online-Wahlen, Hacktivismus als Terrorismus, ein Präsident der „for the lulz“ sagt und böse Hintermänner ferner Länder, die einen Cyberwar anfangen. Vorsicht, Propaganda! Aber allemal unterhaltsam.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare
  1. Linux installieren und die Antivirenanbieter boykottieren ! So mache ich das. Denn Hersteller die mit der Unsicherheit viel Geld verdienen werden sicherlich nicht zu mehr Sicherheit mit beitragen denn dann würden sie sich ja ihrer eigenen Grundlage (der Unsicherheit) selbst berauben.

    1. Also gehörst du mit zu den Linux-virenschleudern im Netz… Danke dafür und mach dich mal schlau über Viren für Linux. Vielleicht kommst du dann von dem trip runter das Linux sicher ist. :-D

      1. Die besten Virenscanner haben auch nur ne Erkennungsrate von 40%, nen Trojaner so umzomodeln das er nicht mehr erkannt wird sind nen par Mausklicks. Und was Linux angeht, da ist das auch nur bei Webservern nen Problem die irgendnen unsicheren PHP Kram laufen haben wo man via incetion oder so dran kommt. Bei Privatpersonen ist das wohl eher nicht der Fall.

        Wobei natürlich klar ist das es sicherlich Sicherheitslücken im Browser usw gibt die man ausnützen könnte.

      2. Welche Virenscanner gibts denn für Linux ?

        Alles was man da so findet ist endweder veraltete Binaries von 2006 oder so die nicht mehr unterstützt werden. Oder irgendwelche Scanner für Netzwerke oder Mailserver die aber auf dem Desktop wohl nicht sehr sinvoll sind. Die regulären Scanner laufen übrigens NICHT mit Wine. Also ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.