AktivistInnen besuchen den Bundesnachrichtendienst in Schöningen

Freiheitsfoo will demnächst die BND-Außenstelle in Schöningen besuchen. Der Ort liegt zwischen Magdeburg und Hannover, nur wenige Kilometer südlich von Helmstedt. Hintergrund ist die Verööfentlichung der sogenannten „Deutschland-Akte“ des Spiegel auf Basis der Snowden-Dokumente. Dort wird die Schöningen-Liegenschaft sowie die intensive Zusammenarbeit mit NSA und anderen US-Behörden betont. Erst kürzlich hatte der BND sein Namensschild an der Außenstelle angeschraubt. Und was will Freiheitsfoo dort?


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Wir möchten uns die BND-Außenstelle von außen ansehen, dort evtl. picknicken oder eine Mahnwache abhalten. Das alles ist noch offen, auf jeden Fall möchten wir aber in einer öffentlichen Lesung das von Herrn Snowden geleakte Aktenmaterial zu diesem Ort rezitieren.

Per Terminplaner wird nun ein Datum des Stelldicheins gesucht.

4 Kommentare
  1. Wieder ein Beweis meiner Theorie, dass man nach einem Binnen-I oder ähnlichem Unsinn mit dem Lesen des Beitrags getrost aufhören kann – es kommt nicht interessantes mehr nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.