Überwachung

297 NSA-Mitarbeiter sollen in Deutschland arbeiten – was machen die eigentlich?

Die Bild am Sonntag berichtet heute, dass die NSA im Moment in Deutschland 320 „Personen in Deutschland, vorwiegend Entscheidungsträger aus der Politik, aber auch aus der Wirtschaft“ besonders beobachtet. Aber keine Panik, die Kanzlerin ist selbstverständlich nicht mehr dabei, das hat ja Barack Obama Angela Merkel versprochen. Die BAMS macht damit groß auf, dass Innenminister Thomas de Maiziere zu den Überwachten Personen gehört, u.a. weil er von Angela Merkel bei Entscheidungen konsultiert wird. Einzige interessante Neuigkeit ist die Zahl von 297 NSA-Mitarbeitern in Deutschland, wobei wir natürlich nicht nachzählen und die Zahl verifizieren können.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Man kann sich natürlich fragen, warum das ein NSA-Mitarbeiter der Bild-Zeitung mit welcher Motivation erzählt haben soll und inwiefern hier gerade über die Bild-Schiene ein neuer Spin inszeniert wird?

Was man immer berücksichtigen wollte, da jetzt dank BAMS eine Zahl von 320 überwachten Personen im Raum stehen: Falls das so stimmt, dann handelt es sich wahrscheinlich um Personen, die eine besonders individuelle Sonderbehandlung in der Überwachung bekommen. Der Rest wird natürlich auch überwacht, bei fast jedem Klick im Netz.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
19 Kommentare
  1. Cool wäre eine Webseite, die Namen von diesen Menschen listet sowie Tipps zum Gegen-Überwachen sammelt. Man kann diese Menschen nur mit eigenen Waffen schlagen. Z.B. die Veröffentlichung Ihrer privaten Daten^^

      1. Falls das Ironisch war, in dem Fall halte ich öffentliches anprangern ausnahmsweise tatsächlich für geeignet. Zum einen währen die Menschen als Agenten schwer weiterhin einsetzbar. Außerdem gestattet Artikel 20GG Absatz 4 hier gegenwehr, da andere Abhilfe seitens Staatsanwaltschaft oder Regierung wohl nicht zu erwarten ist – die NSA aber wohl kaum legal handelt.

    1. Hier ein Bericht der Thüringer Allgemeinen vom Thüringer EX Wirtschaftsminister:
      Denn Machnig will sich partout nicht auf ein Gespräch zu der Frage einlassen, was er eigentlich bei Booz Allen Hamilton (BAH) erfuhr, damals, vor zehn Jahren, als der US-Geheimdienst offenkundig schon ein Handy des Parteikollegen Gerhard Schröders abhörte. Alle Anfragen, ob nun per Handy oder über sein Büro, ließ er unbeantwortet.
      BAH ist eine global operierende Beratungsfirma mit mehr als 20.000 Mitarbeitern, die auch in Deutschland eine größere Niederlassung betreibt – in deren Geschäftsführung Machnig im Januar 2004 eintrat ….
      http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/nachrichten/detail/-/specific/NSA-und-Snowden-Machnigs-frueherer-Job-wirft-Fragen-auf-1210786693in gutes Jahr verblieb.

  2. Mit 297 IT Fachleuten kann man eine ordentliche lokale BigData Infrastruktur betreiben. Mich würde brennend interessieren wo die steht und warum sie keiner von unseren Abwehr-Helden abwehrt!

    Die BILD muss man nicht mögen, aber die sind auch nur Reporter die Quellen verlieren, wenn keine Vertraulichkeit gegeben ist und auch ein Springerverlag hat somit ein legitimes Eigeninteresse daran nicht abgehört zu werden.

  3. Und die NSA so: „Nee, ok! Wir horchen die Angela jetzt nicht mehr ab. Dafür dann Thomas de Maizière und 319 weitere hohe Tiere aus Politik und Wirtschaft. Ätschibätsch, ihr Vollpfosten!“

    Tzhöhö… und mal sehen, wer aus der deutschen Politik jetzt voll überrascht tun wird. Läge ich jetzt nicht in der Badewanne, würde ich mit eine Tüte Popcorn aufreißen.

    Aber mal im Ernst: Daß ausgerechnet irgendein NSA-Hansel diese Info preisgegeben haben soll, legt den Verdacht nahe, daß sie damit die Grundlage für einen Spin legen wollen. Dieser könnte in folgende Richtung gehen: Alle Welt spricht davon, daß die NSA alles und jeden überwacht. Wenn sie jetzt von 320 Leuten sprechen, wird die Presse ihren Fokus auch genau hierauf richten (so jedenfalls meine Befürchtung). Und das wiederum hätte ein kollektives „Also wenn ICH nicht zu den 320 gehöre, betrifft die Spitzelei MICH ja auch nicht!“.

    Und die NSA erneut so: „Ätschibätsch!“

  4. Pfft. Solange irgendwelche Verträge existieren, machen die weiter. Und der Neubau in Wiesbaden, der mit den eingeflogenen Baumaterial, ist auch nicht vom Tisch, oder?
    Mal Cold War Leaks lesen?

  5. Nuja das heisst ja nur das die NSA jetzt nur noch die Telefone abhört die A. Merkel anruft bzw. die die A. Merkel anrufen. Aber Frau Merkels Telefon a sich wird nicht mehr „direkt“ abgehört. Der Gewinn an Abhörischerheit liegt definitv auf der Hand! Die deutsche Politik hat sich da mal wirklich durchgesetzt, der Erfolg liegt auf der Hand!

    1. Denkst Du das ihr Telefon abgehört wird. Ich hätte eher die Befürchtung das das ihr Telepromter ist, wo sie weiss was sie sagen muss was ihr Cheff will. Der Herrn O. von unseren Freunden sagt glaub ich auch nur was auf den Promtern steht.

  6. Wer soll denn den Blödsinn glauben, das die NSA hier nur 320 Menschen mit 297 Mitarbeitern überwacht ? Der ehemalige Arbeitgeber von Herrn Snowden (Booz Allen Hamilton) gehört zu den über 200 US-Unternehmen, die der NSA hier helfen und dafür eine Genehmigung des Außenministeriuums haben sollen ! Zitat ND, 31.07.2013: „..So bekam auch die Firma Booz Allen Hamilton, für die Snowden arbeitete, eine Lizenz für »nachrichtendienstliche Operationen« in Deutschland. Das belegt eine Verbalnote des Auswärtigen Amtes vom 25. November 2008 unter der Großen Koalition…“. Tatsache ist, das hier Spionage eine STRAFTAT nach den §§ 201 ff Strafgesetzbuch IST und unsere deutschen Staatsanwälte datzu offensichtlich NICHT tätig werden, womit sie sich im Zweifelsfall selbst mitschuldig machen könnten ! Was wurde aus der Strafanzeige des CCC ?

    1. Wie kann es denn eine Straftat sein,
      wenn angeblich nach (Thüringer Allgemeinen) auch der EX Wirtschaftsminister aus Thüringen Matthias Machning 2004 in der Geschäftsleitung der Firma Booz Allen Hamilton, für die auch Snowden arbeitete tätig war, welcher zur Zeit EU Wahlkampfmanager für den ehrenwerten Herrn Martin Schulz ist.
      Quelle:
      http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/NSA-und-Snowden-Machnigs-frueherer-Job-wirft-Fragen-auf-1210786693

    2. Die §§201ff StGB sind _leider_ zum guten Teil Antragsdelikte, siehe §205. Das bedeutet die Staatsanwaltschaft muss nicht von sich aus tätig werden.
      Zum Thema Absehen von Verflgung mögen die Juristen was sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.