Völkerverständigung mit Diplom-Twittern

Zum 50. Jahrestags des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrags, am 22. Januar 2013, findet ein Science Tweetup statt. Es begleitet eine Veranstaltung „Etudier et vivre aujourd’hui dans le pays voisin“. Zur „Einführung ins wissenschaftliche Twittern“ stehen bis zu 15 Plätze bereit.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Twittern was das Zeug hält – aber nicht alleine vor dem heimischen Bildschirm, sondern gemeinsam mit anderen Studierenden und Doktoranden

ab 17h30 Vorbesprechung und Twittereinführung
ab 18h00: Warmtwittern zur Ausstellungseröffnung „Dé-construction(s) temporaire(s). Berlin – Paris 2013″
19h15: Beginn des Science Tweetups

Ausgedacht haben sich das Tweetup Kulturinstitutionen jenes Volkes, „das aber auch der Welt geistige, wissenschaftliche, künstlerische, philosophische Wellen gespendet hat“ (De Gaulle): das Deutsche Historische Institut Paris, das Heinrich Heine Haus, die Pariser Außenstelle des DAAD, das Centre d’information sur l’Allemagne (CIDAL) und das Deutsche Forum für Kunstgeschichte Paris.

Am 22. Januar 2013 verweilen übrigens Präsident Hollande, die französische Regierung und alle Abgeordneten der Nationalversammlung in Berlin zu Gast. Vielleicht ließe sich da am Rande aufklären, was „Shitstorm“ und „Diplom-Jodeln“ auf Französisch heißen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.