Tim Pritlove erklärt Podcasting im Radio

Der Podcaster Tim Pritlove war beim Deutschlandfunk zu Gast und erklärt, was ein Podcaster macht und wie man das werden kann. Dabei ging es auch um Refinanzierungsmöglichkeiten für digitale Inhalte.

Hier ist die MP3.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

3 Ergänzungen
  1. Schöne Einblicke in die Arbeit von Tim Pritlove. Das Interview macht sicherlich auch Mut, ebenfalls mit dem Podcasten anzufangen.

    Die technischen Hürden, zur Umsetzung, werden immer niedriger. Beispiel: das (noch) kostenfreie Tool auphonic zur Soundoptimierung: http://tinyurl.com/brq3r9w. Kleiner Minuspunkt in diesem Beitrag: Es wird ziemlich viel über Geld geredet.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.