Jung & Naiv – Folge 55: Die (Nicht-)Wähler

Mit Ulrike Winkelmann, Ressortleiterin Innenpolitik bei der taz, habe ich mich ausführlich hingesetzt um mit ihr über das Kernstück jeder Demokratie zu sprechen: die (Nicht-)Wähler.

Ulrike erklärt, wie sich die Wahlbeteiligung mit den Jahren verändert hat, wer heutzutage noch zur Wahl geht, welche Parteien welche Interessengruppen ansprechen und dass es deutlich mehr Wählerinnen als Wähler gibt. Außerdem beschäftigen wir uns mit Angela Merkels größter Stärke, der asymetrischen Demobilisierung und ob das weitverbreitete Desinteresse an politischen Prozessen nicht vielleicht ein Ziel der politischen Klasse ist.

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

„Jung & Naiv“ steckt in der Beta-Phase. Der erste Anteil vom Crowdfunding ist investiert und wir probieren uns ab sofort aus: Wie und welche Technik muss und kann sein? Gefallen euch die ersten Neuerungen, das Intro, der Theme Song? Feedback? Sharing? Abonnieren? Yes, please!. @TiloJung

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Mit Ulrike Winkelmann habt ihr ja eine gute Person gefunden. Hier meine Hinweise. Intro/Outro Musik ist zu laut, nervt etwas. Gut vorbereitet sein ist prima, aber gucken, dass man sich zurueckhaelt und trotzdem den roten Faden behaelt (Thema vs. Abschweifen). Aber ihr seit ja jung und navi und duerft das. Evtl. dem zweiten Kameramann mal ein Einbein-Stativ goennen damit er kein Rueckenleiden entwickelt.

  2. das war toll.
    interessant, schnell und abwechslungsreich.
    bei jeder möglichkeit werden die einzelnen begriffe und deren bedeutung erfragt. das ist zwar kleinteilig aber hilfreich, denn nicht jeder erkennt größere zusammenhänge so leicht.
    dem zuschauer wird geholfen, alles bis ins detail zu verstehen.
    das werde ich mir ab jetzt öfter ansehen, diesen spannenden kanal, danke ;)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.