Öffentlichkeit

Auch Paypal verweigert Zahlungen an den schwedischen VPN-Anbieter IPredator

Anfang Juli wurde bekannt, dass die Kreditkartenunternehmen Mastercard und VISA keine Zahlungen mehr an schwedische VPN-Anbieter ausführen. Neben den VPN-Anbietern ist auch der schwedische Zahlungsdienstleister Payson betroffen, der die Zahlungen von Mastercard und VISA entgegen nahm und dann an die entsprechenden Ziele weiterleitete. Der schwedische, vom Pirate-Bay Mitgründer Peter Sunde ins Leben gerufene, VPN-Anbieter IPredator meldete heute Morgen nun über Twitter, was damals schon vermutet wurde: Auch Paypal ist nun auf den Zug aufgesprungen und leitet keine Zahlungen mehr an IPredator weiter.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Torrentfreak vermutete bei den Zahlungsstopps von Mastercard und VISA an die VPN-Anbieter, dass es sich um Maßnahmen im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen handelt. Und auch Paypal wurde bereits damals im Zusammenhang mit solchen Methoden erwähnt.

There’s an unwritten rule that Mastercard and Visa don’t accept file-hosting sites that have an affiliate program and PayPal has thrown out nearly all cyberlockers in recent months.

Inwieweit Mastercard und VISA Paypal zu diesem Schritt gedrängt haben ist zur Zeit unklar. Ebenso ist noch nicht klar, ob auch andere VPN-Dienstleister in Schweden von Accountkündigungen seitens Paypal betroffen sind. Sobald es weitere Einzelheit gibt, werden wir diese hier selbstverständlich veröffentlichen.

11 Kommentare
      1. Bitcoin gehört verboten, denn es ist ein kommunistisches Projekt das die freie Marktwirtschaft der Banken und Finanzdienstleister wie PayPal untergräbt. Sowas dürfen wir nicht zulassen.

      2. ‚Freie Marktwirtschaft‘ ist es demnach, wenn ein von mir zur Auszahlung MEINES Geldes beauftragtes Unternehmen SELBSTÄNDIG entscheidet, an wen ich mein Geld überweisen darf und an wen nicht? Also ich bezeichne das als WILKÜR und BEVORMUNDUNG. Sicherlich aber nicht als ‚freie Marktwirtschaft‘ ;-) Nicht auszudenken, wenn ich bei Aral tanken möchte, meine Bank aber Zahlungen an Shelltankstellen unterstützt… :-)

  1. Sehr gut so, das sich die großen Finanzdienstleister nun weigern Geld an kriminelle Organisationen weiterzuleiten. So könnte die Raubkopiererei wohl hoffentlich ziemlich bald unterbunden werden.

    Man könnte das aber auch noch weiter denken, ich würde es sogar sehr begrüßen wenn alle Banken die Überweisungen an Linke Parteien, Kapitalismuskritische Organisationen usw sperren würden. So kann sich die freie Marktwirtschaft ganz ohne staatliche Intervention und Repression von ihren Gegnern entledigen. Ich denke das ist das beste, der freie Markt sollte entscheiden was richtig und falsch ist dann reguliert sich alles von alleine.

  2. wird zeit dass, das pendel in die andere Richtung umschlägt.

    Und Seiten wie dieser Blog dazu aufrufen sich von Paypal abzuwenden.
    Bald werdet Ihr auch nicht mehr auf Eure PayPal-Coins zugreifen können wegen Advocacy, Propaganda, Demagogie oder anderer Gedankenstraftaten.

    added Bitte mal http://coinwidget.com/ neben/vor paypal zu jedem post. oder anderes ähnliches.

    und auf der Spendenseite ein Bitcoin QR Code mit Logo plus Hyperlink auf bitcoin://
    + widget

  3. Es ist ja nun eigentlich nichts neues, aber ich finde es doch bei näherer Betrachtung nicht nur erschreckend, sondern geradezu gefährlich, wie zentralisiert der elektronische Zahlungsverkehr eigentlich ist. Das dies nun wiederholt dafür genutzt wurde, Diensten bzw. Organisationen, deren Interessen denen einiger mächtiger Gruppen entgegenstehen effektiv die finanzielle Versorgung abzudrehen, ist absolut skandalös…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.