Kultur

ZEIT: Vier Sheriffs zensieren die Welt

Die ZEIT hat in ihrer aktuellen Ausgabe eine Titelstory über privatisierte neue Öffentlichkeiten durch Apple, Facebook, Amazon, Google & Co: Vier Sheriffs zensieren die Welt.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die vier Konzerne definieren das Netz, überziehen es mit Weltanschauungen, Moralvorstellungen, Ideen von Gut und Böse. Sie haben eine digitale Welt geschaffen, die mehr an ein autoritäres Disneyland erinnert als an einen wilden Dschungel. Teils aus eigenem Antrieb, teils von Regierungen dazu gezwungen, schaffen sie Fakten und setzen Regeln, die für alle gelten sollen. So werden sie immer wieder zu potenten Zensurmaschinen, zu Gedankenwächtern der Gegenwart. Zu Instrumenten der Lenkung.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
22 Kommentare
      1. Iran hat ja die Bestrebung sich komplett vom Internet abzukapseln, Vielleicht sollten wir auch andere Alternativen in Betracht ziehen.
        Solange wir ein System haben, das nach Gewinn unbegrenztem Wachstum und Profit strebt, werden sämtliche Firmen die eine gewisse Größe überschreiten, unkontrollierbar und korrupt sein.
        Wir sollten mehr auf regionaler Ebene versuchen die Welt zu verbessern.
        Das würde heißen:“ Raus aus dem Euro und der EU“, denn von dort kommt nicht Gutes für die Menschen,.
        Das gleiche gilt für alles, was aus den Staaten zur Zeit zumindest herüber kommt.
        Die gute Blues und Jazzmusik mal ausgenommen.:-))

    1. Deutsche Konzerne dagegen sind ja für ihre Friedfertigkeit und Rücksichtsnahme weltbekannt. -.-

      Es ist doch sowas von schnuppe wo ein internationales Unternehmen seinen formalen Firmensitz hat.

  1. Das ganze ist doch „Blödsinn“ was kommt den schon von diesen „Vier Sheriffs“? und sind sie morgen denn noch Aktuell?
    Natürlich gibt es viele welche immer jeden Trend hinterher rennen,
    aber Kontrolle ist etwas Anderes als lediglich große Dienste Anbieter zu sein!
    Wenn wirklich jemand etwas Kontrolliert dann sind es die Hardware und Betriebssystem Anbieter also vor allem Microsoft , Apple oder gar Intel, denn die können bestimmen was zukünftig auf den von ihnen kontrollierten Geräten laufen darf oder auch nicht.
    Als Beispiel wenn Windows (aus Rechtsstreitigkeiten ect) kein Facebook mehr unterstützen würde , was dann würden alle zu Linux wechseln?

    1. … ein schöner Gedanke!

      Aber wenn die am meisten verwendete Suchmaschine das Netz zu einem großen Teil filtert / filtern muss (dazu gezwungen wird), dann ist das schon Machtausübung. Aber eben nur in zweiter Instanz.

      Btw: wer kann mir ein paar „freie“ Suchmaschinen nennen?

    2. Alleine schon, dass du dieses Treiben auch noch verharmlost, mit dem Fingerzeig auf böse andere Konzerne, die lustigerweise ebenfalls alle amerikanischer Herkunft sind… Ein Ami würde derart aufdringliche Krauts niemals verteidigen, wenn diese ihre Rechtsvorstellungen auf die USA übertragen wollten. Eher schon würden die mit (Handels-)Krieg drohen.
      Ausländische Konzerne wissen inzwischen mehr über die deutsche Bevölkerung als einheimische Behörden.

      Facebook hat die Vorstellung von Privatsphäre gerade bei unseren Jugendlichen komplett deformiert. Die Grundlagen für Gängelung und Kontrolle in der (nahen) Zukunft wurden erfolgreich gesetzt. Verrückte amerikanische „Moralvorstellungen“ werden verbreitet.
      Ein nackter Körper gilt fast schon als Porno, besonders wenn die Person unter 25 ist. Ein angezogener zerstückelter Körper hingegen ist „Kultur“, sofern in „hochwertigen“ US-Produktionen zu finden, egal ob im Film oder im Spiel. Selbstredend geschützt durch internationales Urheberrecht.
      Einvernehmlicher Sex mit siebzehnjährigen ist ein widernatürliches Gewaltverbrechen, Snuff im I-net ziehen ist Freespeech.
      Läuft jemand in nem Ami-Schinken mit Feuerwaffen Amok, verbieten die doch eiskalt Kostüme in Kinos. In Berlin stehen zu meiner „Sicherheit“ Angestellte im Kino herum. Ich fühle mich abgeschreckt und verarscht, die potentiellen Amokläufer womöglich belustigt.
      Die amerikanische Kultur jedenfalls ist inzwischen dabei, eine Gefahr für Amerika selbst und durch diese amerikanischen Unternehmen leider auch für Europa zu werden.
      Übrigens arbeiten M$, Intel und Facebook sicher gut zusammen.

      Ich kann die Amerikaner wirklich relativ gut leiden, aber was diese Firmen da im I-net so abziehen. Un-fass-bar!

      1. @TimTaler

        Sorry aber diese Einstellung “ Hilfe unsere Jugend wird „verfüht“…. hat doch wohl einen sehr langen Bart“ , seit sen heutigen Großeltern.
        Was heute von Facebook behaupet wird , war früher die Rockmusik , Punk und no Future, böse Gewalt und Horror Filme , Fastfood Ketten oder Killerspiele.
        Und keine Angst der Sex wird auch wegen falscher Moralvorstellungen oder Facebook nicht Ausserben ;-)
        Schlimmer sind schon die Einstellungen zum Datenschutz , aber hier kann durchaus auch ein Umdenken kommen.
        Ein Beispiel könnte die Ökologische Bio Bewegung aus Europa sein , welche gerade im Mutterland der Gen und Junk Food ungeahnte Erfolge feiert , also der Export von Einstellungen einmal anderes herrum läuft.

  2. Ich habe mit keiner dieser 4 Firmen etwas zu schaffen.
    Mein Handy ist Uralt, ich fahre mit „Linux“ Betriebssystem, benutze „Ixquick“, twittere nicht, nicht jeder sollte wissen, wann ich das letzte Mal einen gelassen habe.
    Ich habe noch nie etwas über Amazon bestellt, ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wozu man diesen Versandhandel eigentlich braucht.
    Schlimm ist aber, wie „Tim Taler“ und auch“ Mika B.“ es auch andeuten, dass ganz allgemein hier nur amerikanische Firmen tätig sind, die sich anschicken, unser Leben nachhaltig kontrollieren zu wollen.
    Ich kann nicht verstehen, weshalb eine Seite wie „Netzpolitik.org“ nicht schon längst zum Boykott dieser Firmen aufgerufen hat.
    „PASSIVER WIDERSTAND“ ist die einzige Lösung dieses System in die Knie zu zwingen…

  3. Sorry , aber wie willst du Google dafür Bestrafen das 95% ihre Suchmaschine trotz reichlich vorhandener freien Auswahl benutzen?
    Genausogut kannst du darüber schimpfen das die Leute im dem „Joghurt Regal“ des Supermarktes trotz riesiger Auswahl , dann doch nur zu der Sorte mit dem größten Werbeetat greifen?
    Willst du demnächst dann auch diese Marken Joghurt Hersteller Bestrafen weil sie Marktführer sind oder andere Firmen?
    Die Konkurenz im Netz ist auch nicht weiter entfernt als die im Supermarktregal , nur ein Klick, einfacher geht es kaum.
    Nein, dafür müsstest du die Dummheit der Menschen verantwortlich machen , die ist aber eventuell nach „Einstein“ Unendlich.

    1. Durch Aufklärung….
      Man sollte sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren, gute Firmen nennen die auf wirklichen „Fair Trade“ achten. andere anprangern, Namen nennen, Stellung beziehen,
      Warum erstellt „NETZPOLITIK ORG“ nicht eine Liste mit Firmen die man unbedingt meiden sollte und auch eben Eine, wovon der einfache Bürger ausgehen kann, das er hier nicht verarscht wird?

      1. Es sollte eher mal wirklich darüber nachgedacht werden, was die Konsequenz von all dem ist und in der Richtung aufgeklärt werden.

        Viele Menschen wissen genau, was mit ihren Daten passiert, wenn sie in die Hände der oben genannten Firmen gelangen, es ist ihnen nur egal. Was ich nebenbei bis zu einem bestimmten Grad verstehen kann/genau so mache. Man muss halt nur wissen, wann und wo die Grenze ist.

      2. @Publicviewer
        Aufklärung ist Richtig und Gut wird aber wenig helfen , da Menschen nun einmal zur Bequemlichkeit neigen , vieles nicht Verstehen und zudem die „Datenstaubsauger“ sich immer raffiniertere Methoden einfallen lassen , das selbst der Nerd Schwierigkeiten hat diese zu Durchschauen.
        Ich vergleiche den „Datenhandel“ immer mit der „Atomwirtschaft“ man kann die Gefahr welche von beiden Ausgeht wie Strahlung oder fehlenden Datenschutz nicht Sehen , Erfühlen ect. und wenn etwas Passiert ist es schon zu Spät , dies gilt beim „Atom-Gau“ genauso wie bei einem „Daten-Gau“.
        Der Normalbürger wird das weniger Verstehen denn er will nur Strom aus der Steckdose oder halt im Internet Sürfen , Einkaufen , Kommunizieren ect.
        Daher sind nicht nur die Bürger gefordert sondern umso mehr eigentlich der Gesetzgeber.
        Wir brauchen einen Ausstieg aus den „Datenhandel“ wie aus der Atomwirtschaft !
        Dies würde zwar viele Dienste im Netz verteuern wie die Energie aus Öko Strom , dafür wären aber persönliche Daten und damit das Privat Leben wieder Sicherer.

    1. Die Zeit hat das Thema “ Netzpolitik“ dankenswerter Weise um diese nüchteren Darstellung erweitert. Einige KOmmentarte hier machen einen fassunglos. Entweder absolut dümmlich, denn so naiv kann man gar nicht sein, oder einfach dreist, falls die KOmmentaren von den üblichen Bezahl Menschen der Google, Ebay, Wikimedia und Co Lobby Fraktion kommen, Es wird höchste Zeit, mal diese ganze absurde Lobbymillionnen konketer Namen zuzuordnen, damait man wenigstens weiß, wer Depp ist, und wer zumindest auf der Lohnliste steht.

      1. Ich glaube nicht, dass hier nur „Deppen“ am Start sind. Vielleicht machen die sich mehr Gedanken als manch anderer. Und das Thema Umgang im Internet ist echt ein schwieriges Thema.

        Deine Forderung nach Klarnamen macht mich ehrlich gesagt fassungslos. Nur Interesse daran Leute öffentlich zur Schau zu stellen, kein Interesse die Persönlichkeiten zu wahren?

        Aber ich erkläre Dir gern, warum ich nicht meinen Namen äußern möchte. Ganz einfach, ich habe mich für ein paar Jahre für den Datenschutz interessiert und Webseiten angeschaut. Beurteilung: Wenn Du Daten, die man ja bekanntlicherweise für die Erstellung von Dokumentenkopien benötigt, haben möchtest, geht es nicht leichter als über das Internet. Steht ja alles da…Name, Anschrift, Geburtsdatum, Geburtsort. Oftmals kann man anhand der Partybilder und einfacher Photobearbeitungssoftware auch ein Photo mit Frontalansicht erstellen. Und dann noch der Freundeskreis dazu…hammer! Das weiß doch wirklich jeder Depp.

        Dummerweise habe ich einen kleinen Fehler gemacht, und habe mit so einem Basti von Oracle gequatscht (zumindest stand das da).
        Das hat mir leider etwas Ärger eingebracht, aber …

    2. „Nüchterne Darstellung“, der war nicht schlecht :-D

      Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, sollten dich Kommentare stören, kannste dich direkt auf diese beziehen und musst hier nicht so pauschalisieren, das hilft wenig ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.