Überwachung

Update: „Sex Offender“ in Kalifornien müssen Online-Identitäten offenlegen

Wie gestern geschrieben, wurden mit der Präsidentschaftswahl in den USA auch zahlreiche Referenden abgehalten. Eines davon war die Proposition 35 in Kalifornien. Diese Initiative forderte härtere Strafen für „Sex Offender“ und ebenfalls, dass sie all ihre Online-Accounts und Nicknames offenlegen müssen. Dieses Referendum wurde gestern mit großer Mehrheit angenommen.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Just 90 minutes after the polls closed, more than 83 percent of v0tes counted supported the longer sentences and bigger fines for trafficking. While it was still early in the evening, it was a clear victory for Chris Kelly, the former Facebook executive who bankrolled the measure.

Dass das Ergebnis dieses Referendums so schnell feststand, ist ungewöhnlich, denn viele sind noch immer nicht ausgezählt. Bekannt ist bisher jedoch, dass in Maine und Maryland die gleichgeschlechtliche Ehe zugelassen wurde sowie in Colorado und Washington State der gelegentliche Konsum von Marihuana legalisiert wurde.

6 Kommentare
  1. Das problem ist das man viel zu schnell auf diese „Sex Offender“-Liste kommt. Es reicht schon aus mitten in der Nacht irgendwo an einen Baum zu pinkeln um als „Sex Offender“ gelistet zu werden.

  2. Außerdem stehen selbst Kinder und Jugendliche auf der Liste, die die Bezeichnung „Sex Offender“ nie mehr losbekommen. Jetzt auch im Netz. Danke, Chris Kelly.

  3. „traffacking“ heißt mW nach „Menschenhandel“. Was hat das pauschal mit Sexualstraftäternz zu tun? Oder wurde die falsche Volksinitiative verlinkt?

  4. Wenn es die Richtige intitiative war, dann scheinen sich die Maßnahmen nur gegen Menschenhändler und nicht pauschale gegen Sexualstraftäter zu richten.

    1. Ja, in der Proposition selbst steht Human Trafficking, jedoch dazu nochmal das Zitat von Melissa Gira Grant: „Under Prop 35, anyone involved in the sex trade could potentially be viewed as being involved in trafficking“, denn: „Pursuant to 22 USCS § 7102 (9), the term sex trafficking means ‚the recruitment, harboring, transportation, provision, or obtaining of a person for the purpose of a commercial sex act'“. Und da Sex Trafficking Unterpunkt von Human Trafficking ist, aber sehr weit auslegbar und daher besonders gefährdet von diesem Referendum, wurde es im Artikel so starkt betont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.