Überwachung

Gamma Group International Ltd: Briefkastenfirma des Staatstrojaner-Unternehmens in Steueroase enttarnt

Die Gamma-Group, das Firmengeflecht, das die Staatstrojaner-Suite FinFisher herstellt und verkauft, hat auch eine Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln. Das berichtet das internationale Konsortium für investigativen Journalismus zusammen mit dem Guardian. Die Eigentümer von Gamma bestritten zunächst dessen Existenz – bis sie mit Beweisen konfrontiert wurden.

Louthean John Alexander Nelson

Das Internationale Konsortium für investigativen Journalismus (ICIJ) veröffentlicht derzeit mit dem Guardian eine Recherche-Serie Geheimhaltung zu verkaufen: Im weltweiten Labyrinth von Steueroasen. In einem aktuellen Artikel rücken dort auch Firmen mit Überwachungstechnologien in den Fokus. Wir haben die neuen Erkenntnisse mal übersetzt:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Louthean Nelson ist Eigentümer der Gamma Group, einer umstrittenen Firma für Computer-Überwachung, die Ex-Militärs anstellt. Sie verkauft Abhörtechnik in den Nahen Osten und an südostasiatische Regierungen.

Nelson besitzt einen Teil auf den Britischen Jungferninseln, die Gamma Group International Ltd.

Gammas Spyware, die gegen Dissidenten eingesetzt werden kann, ist in den Händen der Staatspolizei von Ägypten und Bahrain gelandet, obwohl Nelsons Vertreter behauptet, dass dies unbeabsichtigt passierte.

Er bestritt uns gegenüber zunächst, dass Nelson mit Gamma verbunden war und bestritt, dass Nelson die anonyme Tochtergesellschaft gehört.

Martin Münch, der einen 15-prozentigen Anteil an der deutschen Tochtergesellschaft des Unternehmens hat, sagte, er sei der alleinige Pressesprecher der Gruppe und teilte uns mit: „Louthean Nelson ist mit keiner Firma unter dem Namen Gamma Group International Ltd. verknüpft. Falls sie sich zufällig auf irgendeine andere Gamma Firma beziehen, gilt diese Erklärung für jede einzelne der Firmen.

Nachdem er mit Nachweisen, die während der ICIJ/Guardian Untersuchung gewonnen wurden, konfrontiert wurde, änderte Münch seine Position. Er sagte uns: „Sie haben völlig Recht, anscheinend gibt es eine Gamma Group International Ltd.“

Er fügte hinzu: „In der Tat habe ich mich geirrt – Entschuldigung. Aber ich habe nicht gesagt, dass Louthean Nelson mit keinem Gamma-Unternehmen verbunden ist, nur die eine, von der ich dachte, dass sie nicht existiert.“

Nelson gründete seinen Ableger auf den Jungferninseln im Jahr 2007, mit einer Agentur, BizCorp Management Pte, die sich in Singapur befindet. Sein Sprecher behauptete, dass die Firma auf den Jungferninseln nicht am Verkauf von Gammas „FinFisher“ Spyware beteiligt ist. Aber er weigerte sich, den Zweck des Unternehmens anzugeben.

Über Gamma und deren Produkte hatten wir wiederholt berichtet.

Unterdessen untersuchen Hacker weiterhin FinSpy, den für „Remote Monitoring und Infektion“ zuständigen Teil der FinFisher Suite.

3 Kommentare
  1. Bei den Mädels und Jungs wundert mich gar nichts mehr. Wenn sie nicht gerade anderen helfen Menschenrechte zu beschneiden, knüppeln sie bestimmt Babyrobben zu tode, um sich aus dem Fell Hüllen für ihr iPad in Bangladesch nähen zu lassen.

    Nochmal großes Lob an die Leute, die http://buggedplanet.info betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.