25 Jahre: Aus FoeBuD wird Digitalcourage

Seit 25 Jahren setzt sich der „Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs“ für Datenschutz und Bürgerrechte ein. Das feiert der Verein, der unter dem Namen Foebud der bekannt wurde, heute auf einer Geburtstagsfeier in Bielefeld. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für die kommenden 25 Jahre!

Und da sich niemand den richtigen Namen merken konnte (Ich musste den gerade auch nochmal klicken, dabei kann ich selbst die Bedeutung von FifF auswendig aufsagen) und auch Foebud nicht gerade einfach zu merken ist (Irgendwas mit Bielefeld), hat man jetzt drei Jahre lang einen neuen Namen gesucht. Herausgekommen ist „Digitalcourage„. Aus der Pressemitteilung:

„Wir haben uns vom kleinen Club von Computerbegeisterten und politisch Interessierten zu einer bundesweiten Organisation entwickelt, die sich einmischt und Politik verändert – für Freiheit, für Bürgerrechte und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter“, sagt Rena Tangens. „Überwachungsgesetze, Technik, die uns bevormundet und Konzerne, die angeblich nur unser Bestes wollen, sind nicht naturgegeben – wir sind viele und wir setzen dem etwas entgegen: Digitalcourage.“

Ganz kurz: Aus Foebud e.V. wird der Digitalcourage e.V., sonst ändert sich nur das Logo. Das fehlt noch und deshalb hat man einen Logo-Wettbewerb ausgerufen. Logos können bis zum 15.12. an logo@digitalcourage.de geschickt werden.

16 Kommentare
    • V. Ohneland 19. Nov 2012 @ 0:00
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden