Aus kino.to wird kinoX.to

Die groß angelegte Razzia zur Bekämpfung des illegalen Videoportals kino.to hat sich gelohnt: Genau 1 Monat und 3 Tage hat es gedauert, bis unter kinox.to ein sehr ähnliches Portal an den Start ging.

Während nun Legenden von der unglaublichen Chuzpe der Betreiber und Verschwörungstheorien über eine Falle der GVU kolportiert werden, zeigt die Seite Symptome einer zu großen Nachfrage und ist meistens down.

Deshalb hier die Grußbotschaft: [Update: Es gibt auch schon eine Antwort von der GVU]

Hallo liebe Fans, Filmfreunde und GVU:
Eure lieblings Online-Stream Webseite ist zurück als KinoX.to!

Das legendäre Online-Stream-Portal Kino.to war eine der Lieblingsseiten vieler deutscher und ausländischer Internetnutzer, die es satt hatten viel Geld für überteuerte Kinovorstellungen und verspätete Serien-DVD-Releases auszugeben.

Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt?
Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?
Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!

Was ist aus diesem Land geworden? Wo ist unsere Freiheit hin?
Und warum werden solche fanatischen Geldgeier-Organisationen unterstützt vom Staat und Politik?!

Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch.
Alles was wir wollen ist Freiheit und das für JEDEN!
Danke an all die Leute da draussen, Fans und besonders Anonymous. Gemeinsam sind wir Stark!

PS: Macht euch keine Sorgen, wir haben nie Daten gespeichert und werden es auch weiterhin nicht tun.

Legends may sleep, but they never die.

Euer KinoX.to Team

360 Kommentare
    • GoogleX.com 24. Jul 2011 @ 23:35
      • xyz-contra 28. Jul 2011 @ 8:18
      • HackedEmailAccount 22. Dez 2011 @ 23:57
    • KinoKukker 30. Jul 2011 @ 7:18
      • GutenMorgen 4. Nov 2011 @ 4:03
  1. interimsmanager 12. Jul 2011 @ 15:13
    • pnsbandenboiii 16. Jul 2011 @ 12:03
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden