Rap News 6 – Wikileaks‘ Cablegate: the truth is out there

Es gibt ein neues Rap News – Video zu Wikileaks: Wikileaks‘ Cablegate: the truth is out there.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
13 Kommentare
  1. Ich mag Teil 4 bisher am liebsten (Are they brown? Uh, I mean, are they armed? Negative. Looks like farming implements. That’ll do. Permisson to engage. Engage!1 Roger that. Smoke ‚em.). Trotzdem, RAP NEWS werden (technisch) immer besser. Klasse!

  2. Nach der Gemeinsamen Erklärung der taz und anderen deutschen Zeitungen, Angriffe auf Wikileaks zu beenden, zeichnet sich eine öffentliche Debatte um die Pressefreiheit ab. Rap News zeigt, wir schreiben in diesen Tagen und Wochen Geschichte. Es geht nicht um schwedischen Sex, sondern um unsere Demokratie, um die Meinungsfreiheit.

    Bei dem Riesenwirbel, einen Schuldigen zu finden – und gewissermaßen eine Hexenjagd mit Julian Assange zu veranstalten – ist doch eines merkwürdig. Schockierende Dokumente auf Wikileaks, wie das Enthüllungsvideo zum Irak-Krieg, sind eine wunderbare Argumentationshilfe für die Demokraten im weißen Haus den US-Truppenabzug aus dem Irak gegenüber den Republikanern und der amerikanischen Öffentlichkeit zu rechtfertigen. Wer kann denn mit Gewißheit ausschließen, dass politische Kräfte in diesem Umfeld Wikileaks ausnutzen, um Ihre Interessen durchzusetzen.

    Dann ist doch eher die Frage, wie unabhängig und parteiübergreifend geleakt werden kann, d.h. welche Wahrheiten veröffentlicht und welche noch zurückgehalten werden und das ist eine wirklich historische Frage für den Moment.

  3. Ist jetzt schon das zweite Video von denen mit „Vergewaltigung LOL!“ Scherzchen.

    Von netzpolitik.org hätte ich etwas mehr Differenziertheit und Taktgefühl erwartet. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.