Öffentlichkeit

Zukunft des Journalismus: Die Selbermacher

Der Elektrische Reporter über „Zukunft des Journalismus: Die Selbermacher“:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Früher war die Berufsdefinition einfach: Wer für eine Zeitung schrieb – egal ob Kinokritiken oder politische Kommentare – war ein Journalist. Kinokritiken und politische Kommentare werden im 21. Jahrhundert jedoch auch zunehmend von Amateuren publiziert, die nicht auf der Gehaltsliste der Medienhäuser stehen. Nachrichten und persönlich relevante Informationen verbreiten sich blitzschnell über soziale Netzwerke und Feeds. Das “klassische” Nachrichten-Portal wird immer unwichtiger. Gegen die Informationswelt von heute wirkt die des vergangenen Jahrhunderts bereits mittelalterlich. Allerdings: Wer mit ihr klar kommen will, muss umlernen und Angewohnheiten aus der Zeit der Massenmedien ablegen.

Elektrischer Reporter – Zukunft des Journalismus: Die Selbermacher

Hier ist die MP4.

5 Kommentare
  1. Ist schon lustig, morgens sehe ich in meinem RSS-Reader immer neue Beiträge vom Elektrischen Reporter und Mittags-Nachmittags dann immer nochmal auf netzpolitik. Ihr verlinkt auch ziemlich jeden Beitrag vom elektrischem Reporter, oder? (Nicht das mich das stören würde, die Beiträge haben die Aufmerksamkeit stets verdient ;)

  2. Meinungen eines Autors müssen nicht die der anderen wiederspiegeln! Wie gesagt unabhängig und zensurfrei. Ich persönlich beziehe mich nur auf Fakten die ich absolut belegen kann!

    Wenn du z.B. eine andere Meinung hast und die mit Fakten stützen kannst, steht es dir frei diese in einem Artikel zu schreiben. Auch wenn er davon handelt das du Bürgerjournalismus scheisse findest. ;)

    Mit besten
    Grüssen Rantman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.