Netzpolitik-Redesign?

Irgendwie steht es ja schon längere Zeit in der To-Do Liste: Ein Redesign für dieses Blog. Vielleicht klappts ja damit im Sommerloch. Was mir auf jeden Fall noch fehlt, ist ein praktisches WordPress Magazine Template. Was ich bisher gefunden habe, haut mich noch nicht wirklich vom Hocker. Vielleicht gibt es ja praktische Vorschläge von der Leserschaft?

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die meisten angeschauten Magazine-Themes laufen eher in die Richtung, dass man mit Anreissertexten arbeitet und immer Bilder verwendet. Wie man unschwer erkennen kann, ist beides derzeit nicht Status-Quo und ich weiß auch nicht, ob ich mich damit anfreunden kann. Ich selber lese ja auch gerne sofort einen Artikel und klicke ungern nochmal irgendwohin, um nach dem Anreissertext weiter zu lesen. Und Bilder bedeuten immer Mehraufwand. Ist nice-to-have, aber das Design sollte nicht darauf ausgelegt sein, dass es nur mit Bildern zu jedem Artikel gut aussieht. Und hier geht es ja vor allem um Texte.

Was auf jeden Fall benötigt wird:

* 3 Spalten (Optional 4?)
* Featured Article (Gute Debattenbeiträge verschwinden derzeit zu schnell von der Startseite)

Freie Templates werden natürlich bevorzugt. Es können aber auch gerne Vorschläge für kostenpflichtige Templates gemacht werden. Über Vorschläge freue ich mich.

Gerne könnt Ihr auch Feature-Requests in die Kommentare schreiben. Also was Ihr verbessert haben wollt, was unnötig ist und was noch fehlt.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
35 Kommentare
  1. Erlich gesagt finde ich das bisherige Design ok wie es sit. Deine Idee ist schon nett, aber wie du es in deinem eigenen Artikel selber angemerkt hast geht es um den Content und der ist Erstklassig. Meiner Meinung nach.

  2. Danke, aber das derzeitige Design liefert leider nicht das gewünschte Killer-Feature: Ein oder mehrere Debatten-Beiträge länger prominent auf der Startseite zu haben und die Artikel-/Link-Hinweise dann wie bisher chronologisch irgendwann von der Startseite verschwinden zu lassen.

  3. Ein Redesign, dass das erfassen des Contents unterstützt finde ich durchaus sinnvoll. Gerade die beiden rechten Spalten (Tagwolke, Kategorien, letzte Kommentare etc.) hate ich im moment für recht ungenutzt bzw. verschenkten Raum.

  4. Ich würde mir an deiner Stelle mal Hybrid anschaun. Ist in punkto Anpassparkeit wahrscheinlich ungeschlagen, musst dich allerdings auch ein wenig mit CSS auseinandersetzen. Ich konnte ohne vorangehende Kenntnisse jedoch in relativ kurzer Zeit respektable Ergebnisse erzielen. Mit WP 2.8 erscheint Hybrid auch in einer neuen Version, die 3-Spalten Templates mitbringt.

    Hier der Link: http://themehybrid.com/themes/hybrid

  5. @Olli: Das sehe ich auch so. Ich für meinen Teil habe diese beiden Spalten bisher so gut wie nie verwendet. Wenn ich diese Features nutze, würde mir persönlich auch ein wie auch immer gearteter Pulldown ausreichen. Würde mehr Platz für Beiträge bleiben bzw. man könnte die speziell ge-featureten Beiträge anstatt dieser Spalten prominent präsentieren, während links wie gewohnt die Beiträge chronologisch nach unten wandern und irgendwann verschwinden. Die ge-featureten Beiträge könnten sowohl in der chronologischen Ansicht mitwandern, als auch so lange prominent präsentiert werden wie Cheffe das wünscht.

  6. Schriftgröße ändern kann man (heutzutage) sehr einfach mit zwei kleinen Buttons (+, -) und Javascript machen. Das geht wahrscheinlich mit den meisten Designs, die für diesen Blog überhaupt relevant wären (viele Bilder machen die Skalierung schwieriger). Also, nette Option, aber kein echtes Kriterium für ein Design. Beispiele für die Buttons finden sich in vielen Online-Medien, die haben das mittlerweile fast alle übernommen.

  7. Also bisher ist Dein Theme zu breit für 1024 Bildpunkte. ich denke schmaler könnte auch sein. dann finde ich ja linke spalten eigentlich besser weil die nicht verdeckt werden bei kleinen fenstern, zumindest für primärnavigation. und dein archiv nimmt viel platz ein (jeder monat auch in 2005) weniger links in der navigation verwirren weniger.

  8. Was ich ja toll fände, wäre ein Verzicht auf das Captcha. Das hat mich doch das ein ums andere Mal davon abgehalten, hier zu kommentieren. Da denkt man sich: „So wichtig ist es dann doch nicht.“

    Den Wunsch, die Schriftgröße größer zu lassen (also am besten: Gar nicht anzufassen, sondern auf den Browsereinstellungen zu belassen, 1em), möchte ich unterstützen.
    Gruß

  9. @6: Schriftgröße verändern hat eigentlich jeder Browser als Tastenkombination im Programm.
    Bei Macs isses in der Regel Apfel und + bzw. –
    Bei Windows Strg und + bzw. –
    Bei Linux so weit ich weis wie bei Windows

    @10: auf das Captcha zu verzichten halte ich für keine gute Idee. Das möchte ich keinem Administrator oder Moderator antun. Die Spammer-Deppen sind immer unter uns…

  10. @12
    Das seh ich anders (was die Captchas betrifft). Ich habe ein Blog mit ca. 17.000 Besuchern am Tag und ohne Captchas. Akismet fängt den Spam nahezu komplett ab, ich kann mich nicht mal mehr erinnern, wann ich das letzte Mal einen Spam-Kommentar per Hand löschen musste.

    @redesign:
    Mein Vorschlag:

    Unbedingt die Sidebars aufräumen.

    Wer braucht zum Beispiel eine Auflistung über die einzelnen Monate (Archiv) oder die letzten Artikel, die man ja eh auf der Frontpage des Blogs hat?

    Tags und Kategorien sind außerdem hier praktisch das selbe, also warum nicht einfach auf eins von beiden zu Gunsten der Übersichtlichkeit verzichten?

  11. Ich würde es so lassen.
    Gefällt mir persöhnlich immer noch sehr gut und die Funktionalität lässt imho auch nichts zu wünschen übrig.

  12. dann möchte ich mich mal beim Wünsch-dir-was einklinken: Ich finde der Kommentar-Link gehört unter den Text – ich lese etwas, möchte dazu was (möglicherweise interessantes?) sagen.
    Und dann fehlt der Link. Und zum nach oben Skrollen, neuen Tab öffnen und wieder nach unten blättern zum weiterlesen fehlt mir oft der Nerv.

  13. Die Schrift ein klein bisschen größer wäre trotzdem gut, weil man beim nachträglichen Vergrößern einen Teil der Seite außerhalb des sichtbaren Bereichs verschiebt. Dafür könnte der Abstand zwischen den Zeilen etwas kleiner sein. Die Flächen „links“ und „news“ sind zu groß, da verliert man wertvollen Platz auf der Startansicht. Die beiden rechten Spalten könnten ev. auch schmäler sein, wenn es möglich ist. Die nach Häufigkeit größer oder kleiner werdenden Tags finde ich mittlerweile schon abgenützt. Archiv könnte so im Detail ev. überhaupt weg, die Tags und Suche reichen aus. Bei „letzte Kommentare“ kann man optisch die einzelnen Beiträge nicht erkennen (sieht aus wie ein einziger Textblock). Eine Rubrik „Termine“ oder dergleichen wäre ganz nett. Captcha würde ich lassen, ist ja kein Problem.
    Ansonsten vom Design her nicht allzuviel ändern! :-)

  14. Tags nach unten („dicker Footer“), ebenso die Links. Kategorieliste ist redundant zu den Tags, also weg. Kostet nur unnötig Platz und verwirrt.Sitemap ist obsolet und bietet keine Mehrinformation gegenüber 1st-Levelnav, die durchaus prominenter sein könnte.

    Der Header könnte durchaus schmaler und die Schrift zumindest im Artikel größer sein.

  15. Die schrift ist gut so, die sidebars müssen auf jeden fall überarbeitet werden, kamen ja auch schon genug anregungen, fotos sind in der regel auch unwichtig (ausnahmen bestätigen die regel) der header ist ok so, aber was neues kann je nach dem auch gut sein.

  16. is mit nem separaten template fix gemacht:
    – 7-tages-übersicht a la heise
    – tag-sites: artikel-übersichten (nur überschriften), wenn man auf einen tag klickt (nein, nein .. hier mal kein ajax? ;).
    – „featuren“ eines einzelnen Beitrags (title+abstract, ggf photo) plus bis zu 3-5 anderer relevatner postigns (alles redaktionell bestimmt) zum aktuell brennendsten themenkontext
    – letzteren gedanken für alle themenkontexte durchiterieren
    – was wär denn eine themen-startseite?

    features:
    – haben wa noch garnicht drüber gesprochen ;)
    – wie könnte man user-content nach freischaltung „durchschleusen“?

  17. antworten auf/mit bezug auf comments nachvollziehbar machen? einfach untereinander ist ab einer gewissen anzahl von comments nicht mehr nachvollziehbar bzw. will ich nicht ständig selbst „@“ einfügen.

    1. Das Plugin YATCP kann helfen. So wir früher vor dem anderen kleineren Redesign vor ca. 1 Jahr.

      Es dürfte noch installiert sein, nur erfordert es minimale Anpassungen in wp-comments.php. Soll heißen, wer unter dem Captcha das Menü verwendet antwortet bereits strukturiert auf einen vorherigen Kommentar, nur zeigt das Theme das nicht. @Markus, bitte daran denken und beim Redesign wieder einschalten. ;-)

      Ich mag das News Print Theme, das ziemlich schlicht ist. Oder ZinMag in einer der Variationen.

      Ansonsten hat natürlich Wetter @21 recht – selber machen ist immer cooler.

  18. @25: drupal denke ich seit Jahren immer als Option mit, weil bei newthinking ein paar Projekte mit realisiert haben. Und die Kombination mit CiviCRM auch interessant wäre wegen diverser Kampagnenfunktionalitäten. Alleine: Bloggen finde ich mit WordPress wesentlich komfortabler und da es darauf hier ankommt, wähle ich die Bequemlichkeit. Abgesehen davon ist eine Anpassung von Drupal mit CiviCRM an meine Bedürfnisse viel Zeitintensiver, als ein Redesign mit WordPress. Das spielt auch mit eine Rolle.

  19. Danke schonmal für das ganze Feedback. Werde ich vieles von in der Liste der neuen Features aufnehmen. Einzig ein Alternativ-Theme mit Magazin-Funktionalitäten hab ich noch nicht gefunden. Möchte ungern eine selbstgebastelte Frickel-Lösung für das Wunsch-Feature der Debatten-Artikel nutzen.

    Bei den Caputures wundert mich persönlich die Schwelle. Ich muss es ja selbst immer zum kommentieren nutzen und es klappt immer. Bevor wir das Capture hatten, kam zuviel Spam durch. Das blockt schon eine Menge. Aber ich check mal Alternativen. Gibts mit anderen Captures gute Erfahrungen?

  20. Erstmal volle Unterstützung für Vorschläge von @.campino2k

    ad WordPress:
    Ich würde keinesfalls die Software wechseln. Es hat seinen Grund, warum WordPress so gut ist in der Vernetzung (Pingbacks, Trackbacks, …)

    ad Captcha/Spam:
    Als Captcha fänd ich eine Matheaufgabe besser als diese wirren Zeichen, bei denen ich echt durchdrehe, was das heißen soll. Jede Maschine sollte das Zeug echt besser erkennen als ich, denn ein Rechner kann auf Listen mit Wörtern zurückgreifen Ich muss teilweise echt raten. Hab jetzt schon zweimal den RECaptcha geclickt.

    ad „Frische Farbe fürs Blog“:
    Vielleicht den Header oben nicht so hoch dafür aber über die ganze Breite (mit dieser Weltkugel jetzt). Ist für mich der Wiedererkennungsfaktor.

    Alternativ: Da wo jetzt ganz oben „Links“ und „News“ steht, da müssten eigentlich so Teaser wie das neue „Panini Zensursula“ hin und Aufruf zur nächsten Aktion des AK Vorrat, oder so… Dieses Grün und Blau hab ich auch schon im Kopp drinne als netzpolitik.org hat also auch schon bissel Wiedererkennungswert. Die Sidebar hab ich persönlich noch NIE benutzt, viel zu voll, zu komplex zu überschauen.

    ad iPhone/ipod Tauglichkeit:
    Da ist WPTouch super geeignet. Kann man auch gut selbst anpassen wenn man wlll.

  21. Ähm, dreispaltiges Design wie bei einer realen Zeitung? Das wird überbreit und unübersichtlich. Das freiheitblog hatte das mal eine Weile, und ich bin froh darüber, daß es dort wieder geändert wurde.

    Wie jemand anderes schrieb, sind 1024px Breite jetzt schon nicht mehr ausreichend, um diese Site darzustellen. Niemand mag horizontales Scrollen, also sollte man darauf auch verzichten.

    Den Verzicht auf das Captcha würde ich auch gern vorschlagen. Es gibt eine Alternative, die bei einem Freund von mir (allerdings im Kontaktformular, nicht im Blog) hervorragend funktioniert: Er benutzt ein Eingabefeld, das mit CSS vor grafischen Browsern versteckt wird; Textbrowser-Nutzer bekommen einen entsprechenden Hinweis. Dieses Feld muß leer bleiben. Spam-Bots hauen alle Felder voll. Erfolg bei $freund: Null Spam, kein Verlust an regulären Kontaktaufnahmen.

    Persönlich nutze ich in meinem (traffic-armen) WordPress-Blog eine Blacklist mit Domains und Schlagworten, die natürlich gepflegt werden muß. Von Vorteil für deutschsprachige Blogs ist dabei, daß Spammer überwiegend englisch schreiben. Und es scheint hilfreich zu sein, @gmail.com in die Moderationsliste zu setzen. Die meisten Spammer in meinem Blog geben @gmail.com-Adressen an, somit ist das ein sehr gutes Filterkriterium.

    Allerdings bitte ich um eines: Die meisten „Redesigns“, die ich in den letzten Jahren so erlebt habe, endeten darin, daß die Seiten unübersichtlicher, schlechter bedienbar und mit mehr Javascript vollgestopft waren, längere Ladezeiten hatten und die CPU stärker belasteten. Bitte macht diesen Fehler nicht auch, danke :-)

    Gruß, Frosch

  22. Da ich ja hier nur für Content zuständig bin, lasse ich mich vom neuen Design einfach überraschen.

    Einen Wunsch hätte ich allerdings: Man sollte Kommentare wieder direkt verlinken können. Bzw.: Dieser Link sollte bei jedem Kommentar auch direkt vorhanden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.