Bundesradio und Wahl im Web

Das Bundesradio-Wahlstudio war ein voller Erfolg. Mehr als 22000 Stream-Abrufe wurden gemessen, dabei waren während der fünf Stunden Sendezeit konstant über 2000 Streams parallel am Laufen. Es gibt jetzt schon ein Torrent-File der Sendung zum hernuterladen und nachträglich anhören. Das lohnt sich auch noch nach dem Wahlabend, weil es die meiste Zeit um Netzpolitik und Politik im Netz ging. Videos gibt es bald auch zu sehen.

Parallel zum Bundesradio lief auch „Wahl im Web“ vom ZDF. Da war ich kurz zu Gast, um das Zensursula-Gesetz zu kommentieren. Hat das zufällig jemand aufgenommen? Die Sendung gibt es auch in der Mediathek.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

8 Ergänzungen

  1. Der Torrent ist übrigens nur Audio!
    Das „Nachträglich anschauen“ kommt zwar sicherlich auch noch – aber nicht mit diesem Torrent – sollte geändert werden damit das keine Beschwerden wie „Ich bekomm aber kein Bild“ gibt.

  2. @radiotechniker

    Eben. Vor meinem Kommentar stand im Artikel: „(…)gibt jetzt schon ein Torrent-File der Sendung zum hernuterladen und nachträglich ANSCHAUEN.“
    Und btw – Bundesradio-Wahlstudio war keine Radiosendung.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.