Nachrichtenüberblick vom 20.2.2008

Pro-Linux: Neue Studie der EU über Open Source in Entwicklungsländern.
Telepolis: Schweizer Bank geht gegen Whistleblower-Seite vor.
Taz: Hacker erfindet Kopierschutz-Killer.
Futurezone: Musikwirtschaft umgarnt Provider.
Heise: Bürgerrechtler: Finnische Internetzensur schießt übers Ziel hinaus.
Heise: Harvard-Fakultät schafft offenen Zugang zu wissenschaftlichen Arbeiten.
Umgebungsgedanken: Podiumsdiskussion über Korruption.
Blogpiloten: Was weiß Facebook über dich?
Zeit: Obama online, Ole offline.
Heise: FBI saugte versehentlich E-Mails einer ganzen Domain ab.
Zeit: „Danke für den Spam!“

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.