Kultur

Erleben wir durch Blogs eine Renaissance der politischen Diskussionskultur?

Der NDR hat ein Interview mit dem „bloggenden Blogforscher“ Jan Schmidt im Vorfeld der re:publica’08 veröffentlicht: „Blogger schaffen sich persönliche Öffentlichkeiten

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

NDR Online: Erleben wir durch Blogs eine Renaissance der politischen Diskussionskultur? Schließlich sind Blogger gezwungen, ihre Standpunte mit Argumenten zu untermauern, um andere zu überzeugen.

Jan Schmidt: Die meisten Blogger schreiben nur über rein persönliche Themen. Es ist eher so: Die ohnehin politisch Interessierten haben mit Weblogs ein weiteres Werkzeug zur Verfügung, um ihre Ziele durchzusetzen. Die deutschsprachige Blogosphäre ist beispielsweise sehr stark im Bereich der digitalen Bürgerrechte. Sie hat die Proteste gegen die Vorratsdatenspeicherung oder die Online-Durchsuchungen teilweise koordiniert. Pessimistisch gesehen geht die Schere zwischen den politisch Versierten und den Nicht-Versierten noch weiter auseinander.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Dem kann ich aus meiner Erfahrung leider nur zustimmen!
    Anfangs dachte ich auch – wow neue Öffentlichkeit etc. etc. jedoch bin ich der einzige meiner Klasse (ABITUR LK Deutsch, Geschichte, Politik) der regelmäßig bloggt und sich durch die „digitale Welt“ kämpft.
    Mir persönlich hilft es ungemein und dies nicht nur bei der Meinungsbildung.
    Mehr Aufklärung damit man die Massen erreicht ist unbedingt nötig!

  2. Na ja, die Annahme, dass die Welt sich plötzlich andersherum drehen könnte, nur weil es einfacher geworden ist, seine persönliche Meinung zu publizieren, war etwas blauäugig. Es geht ja nach wie vor um wertvolle Inhalte und damit tut sich die Masse der Internetkonsumenten aus Erfahrung schwer. Ein mehr an Quantität ist deutlich sichtbar, mehr nicht.

  3. ich kann nicht voll zustimmen – und mache die erfahrung, dass mit (m)einem ’special interest blog‘ auch die chance besteht, den kreis an denk- und entscheidungsprozessen teilnehmender ‚betroffener‘ deutlich zu vergrößern …
    blogs sind m.e. auch eine möglichkeit, mehr transparenz in entscheidungsprozessen und mehr partizipatorische demokratie zu ermöglichen

  4. Ohne Wunder zu erwarten: Ja, Blogs beleben die Diskussion politischer Themen auch in Deutschland.

    Und es sind ja nicht nur die politischen Themen.

    Über sein eigenes Leben zu bloggen, fördert die Selbstreflexion. Das sehe ich positiv.

    Kleine Leserschaft vieler Blogs: In der Summe der vielen Blogs gibt es dann schon eine gesamtgesellschaftliche Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.